Niederlandistik (Zwei-Fächer-Bachelor)

Niederlandistik können Sie im Rahmen des Zwei-Fächer-Bachelors als Erst- oder Zweitfach (60 Kreditpunkte) oder als Nebenfach (30 Kreditpunkte) kombiniert mit einem Hauptfach (90 Kreditpunkte) studieren.
Das Fach Niederlandistik kann wahlweise mit dem Berufsziel Schule oder einem außerschulischen Berufsziel studiert werden. Wenn Sie LehrerIn werden möchten, müssen Sie die Fächerkombinationen (siehe Quicklink rechts) für das jeweilige Lehramt beachten.

Berufs- und Tätigkeitsfelder

Der Oldenburger Bachelor Niederlandistik bietet ein dreijähriges praxisnahes Studium, das die Anwendung seiner Inhalte nicht aus dem Blick verliert. Literaturwissenschaftliche und kulturgeschichtliche Kenntnisse etwa qualifizieren für Tätigkeitsfelder im Verlagswesen (Lektorat, Übersetzung, Pressearbeit), im journalistischen Bereich (Zeitung, Rundfunk, Fernsehen), im Bereich Öffentlichkeitsarbeit und Public Relations sowie für eine Tätigkeit in der betrieblichen Weiterbildung.
Auch das im Studium erworbene Wissen um kulturbedingte Unterschiede (Stichwort Unternehmenskulturen und interkulturelle Kommunikation) stellt eine wertvolle Qualifikation dar, etwa im Bereich der deutsch-niederländischen Zusammenarbeit oder der international ausgerichteten Unternehmensberatung. In Kombination mit Fächern wie Sozialwissenschaften oder Anglistik bietet die Niederlandistik eine gute Vorbereitung auf die Arbeit für internationale Organisationen, die neben Englisch meist eine weitere Fremdsprache verlangen.
Studierende mit dem Berufziel Lehramt erhöhen durch das Fach Niederländisch ihre Chancen auf eine Anstellung, da das Interesse an Niederländischunterricht seitens der Schulen stetig wächst. Wer eine wissenschaftliche Laufbahn anstrebt, profitiert von einer intensiven fachlichen und organisatorischen Betreuung (Forschungsprojekte und Stipendien).

Fremdsprachenkenntnisse

Studierende mit dem Ziel Master of Education für Lehramt an Gymnasien müssen spätestens bis zum Abschlusskolloqium im Masterstudium Kenntnisse in zwei weiteren Fremdsprachen nachweisen (nachgewiesen z.B. durch die allg. Hochschulreife).