17.06.2016 –

Wo kreative Köpfe auf Experten des Alltags treffen

  • Die Prototypenparty bringt erneut Designer, Erfinder und Gründer mit interessierten Nutzern zusammen. Foto: GIZ

Mögliche Produkte und Dienstleistungen der Zukunft testen und die kreativen Köpfe dahinter kennenlernen: Diese Chance bietet die zweite Prototypenparty der Universität am 18. August. Entwickler, Gründer und Start-ups erhalten umgekehrt direktes Feedback zu ihren Ideen.

Dank dieser neuen Impulse können sie ihre Produkte und Dienstleistungen weiterentwickeln und die Lücke zwischen erster Ideenumsetzung und Marktforschung schließen. Veranstalter sind das Gründungs- und Innovationszentrum (GIZ) der Universität sowie das An-Institut GIZ gGmbH in Kooperation mit dem Technologie- und Gründerzentrum Oldenburg (TGO) und dem Team der Prototypenparty aus Hannover. Einlass ist um 18.00 Uhr im TGO (Marie-Curie-Straße 1).

Im Verlauf der dreistündigen Veranstaltung werden zehn Prototypen in jeweils dreiminütigen Kurzpräsentationen vorgestellt. Im Folgenden erfahren die Gäste Details zu den Prototypen, testen diese und geben Feedback und Realisierungstipps. Auch gibt es Zeit für intensivere Gespräche. Neben Produktentwicklern und Designern sind vor allem Unternehmer, potenzielle Unterstützer und andere Interessierte herzlich willkommen, die innovative Ideen fördern wollen oder auf der Suche nach kreativen Lösungen sind.


 

Mehr zum Thema

Anmeldung zur Prototypenparty 2016

Kontakt

Janneke Mertens-Fabian
Gründungs- und Innovationszentrum (GIZ)
Tel: 0441/798-5483
janneke.mertens-fabian(at)uni-oldenburg.de