27.05.2013 –

Unsere Sicht auf Spezies – Evolutionsgenetiker Jody Hey in Oldenburg

Edward O. Wilson, dem herausragenden amerikanischen Evolutionsbiologen und „Vater der Soziobiologie“, ist eine jährliche Vorlesungsreihe zur Biodiversität gewidmet, die am Mittwoch, 29. Mai, 18.00 Uhr, an der Universität Oldenburg (Campus Wechloy, Hörsaal W3 1-161) fortgesetzt wird.

Prof. Dr. Jody Hey, Hochschullehrer für Evolutions-Genetik an der Rutgers University (New Jersey, USA), hält den Vortrag in englischer Sprache. Der Titel: „How Genomics Is Changing Our View Of Species And What That Means For The Study And Conservation Of Biodiversity” (Wie Genomik unsere Sicht auf die Arten ändert und was das für die Forschung und den Erhalt der Biodiversität bedeutet).

„Jody Hey ist weltweit anerkannt für seine ebenso tiefgründige wie hellsichtige Forschung zur Entwicklung der Arten. Sie setzt neue Standards für die Biodiversitätsforschung“, erklärt Prof. Dr. Olaf Bininda-Emonds, Hochschullehrer für Molekulare Systematik und Wissenschaftlicher Leiter der Vorlesungsreihe.

Untersucht man das Erbgut von Arten, dann stellt man fest, dass sich diese zum einen durch natürliche Selektion und zum anderen durch Gen-Austausch mit verwandten Arten weiterentwickelt haben. Doch  der Blick auf die Arten und deren Kategorisierung unterscheidet sich, je nachdem welche Gene genauer analysiert werden: So stellen die neusten Erkenntnisse der Genomik unsere traditionelle Sicht der Arten grundlegend in Frage. Hey skizziert diese Entwicklungen in seinem Vortrag und spricht über ihre Bedeutung für die aktuelle Biodiversitätsforschung.


 

Mehr zum Thema

Arbeitsgruppe Systematik und Evolutionsbiologie

Kontakt

Prof. Dr. Olaf Bininda-Emonds
Institut für Biologie und Umweltwissenschaften
Tel: 0441-798/3965
olaf.bininda(at)uni-oldenburg.de