12.12.2014 – Studium

Universität vergibt 69 Deutschlandstipendien

  • Vizepräsidentin Prof. Dr. Gunilla Budde mit den Deutschland-Stipendiatinnen und -Stipendiaten 2014.

Die ausgewählten Studierenden kommen aus allen Fachgebieten. Am häufigsten vertreten sind die Wirtschafts- und Rechtswissenschaften, die Mathematik und die Chemie.  

Engagierte und begabte junge Menschen in ihrem Studium zu unterstützen – das ist das Ziel der Deutschlandstipendien. Heute erhielten 69 Studierende der Universität Oldenburg diese besondere Förderung. „Die Deutschlandstipendien ermöglichen den geförderten Studierenden, sich noch stärker auf ihr Studium zu konzentrieren und ihre wissenschaftliche und berufliche Karriere weiter voranzubringen“, sagte Prof. Dr. Gunilla Budde, Vizepräsidentin für Studium und Lehre der Universität, anlässlich der feierlichen Übergabe der Stipendien. Die Vergabe der Deutschlandstipendien sei ohne die zahlreichen Förderer nicht möglich, betonte Budde. „Unser Dank gilt Ihnen, die Sie sich auch im vierten Jahr der Stipendienvergabe in hohem Maße für die Universität und deren Studierende engagieren.“ Neben den StipendiatInnen und ihre Angehörigen nahmen wie in den Vorjahren erneut auch viele Unterstützer an dem Festakt teil.

Das Deutschlandstipendium beträgt 300 Euro monatlich und währt ein Jahr. Die Hälfte der Summe kommt vom Bund, wenn es der Hochschule gelingt, die andere Hälfte bei privaten Geldgebern einzuwerben.  

Insgesamt hatten sich 392 Studierende um ein Deutschlandstipendium an der Universität Oldenburg beworben. Bei der Auswahl der StipendiatInnen zählten nicht nur – wie vom Bund festgelegt – hervorragende Studienleistungen. Die Kommission berücksichtigte explizit auch solche Studierende, die neben ihrem Studium Verantwortung in der Familie übernehmen – wie das Erziehen von Kindern oder die Pflege eines Angehörigen.

Die Vergabe von Deutschlandstipendien an der Universität Oldenburg wird in diesem Jahr ermöglicht durch:

Prof. Dr. Klaus Adams; Arbeitgeberverband Oldenburg e.V.; Daun & Cie. AG; Heinrich Engelken; Eriksen-Grensing-Stiftung; Heinz Feldmann; Freunde und Förderer des Lions Club Oldenburg e.V.; Fördergesellschaft Lions Club Wittmund g.e.V.; Gerhard-Rode-Stiftung; Fritz Heine-Stiftung; Prof. Dr. Martin Heidenreich; J. Bünting Stiftung; Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen; Klinikum Oldenburg gGmbH; Prof. Dr. Katharina Kohse-Höinghaus und Prof. Dr. Klaus-Peter Kohse; Heike Laubinger und Marc Falkenstein; Landessparkasse zu Oldenburg; Lions-Club Ammerland; Lions-Club Oldenburg; Dres. Theresia Londa und Gennadij Londa; Dr. Michael Mesterharm; MLP Finanzdienstleistungen AG; Oldenburgische Landesbank; Popken Fashion Group; Uta Rosenberg; Ursula und Hubert Rothärmel; Rotary Club Osnabrück Distrikt 1850; Rotary Club Nordenham; Rotary Club Oldenburg Gemeindienst e.V.; Rügenwalder Mühle Carl Müller GmbH & Co. KG; Heinrich Sanders; Sparkasse LeerWittmund; Brigitte Schärf; Dr. Beate Schuler; Henning Schulz; Annette & Gerd Schwandner Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Kultur; Universitätsgesellschaft Oldenburg e.V. (UGO); Verein der Freunde Zonta e.V.; von Mende Marketing GmbH; Wilhelmshavener Hafenwirtschaftsvereinigung; Dr. Liselotte Winzer; Zweckverband Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO)