22.10.2014 – Forschung

Ringvorlesung: "Wege zur kommunikativen Vernunft"

Prof. em. Dr. Stefan Müller-Doohm, Soziologe an der Universität Oldenburg, richtet im Karl Jaspers-Haus an sechs Abenden seinen Blick auf Habermas.

Titel der öffentlichen Ringvorlesung: "Wege zur kommunikativen Vernunft: Jürgen Habermas im Dialog mit der Philosophie und Gesellschaftstheorie des 20. Jahrhunderts". Erst kürzlich veröffentlichte Müller-Doohm im Suhrkamp Verlag die erste umfassende Biographie über den deutschen Großintellektuellen.

Zum Auftakt der Ringvorlesung am Donnerstag, 23. Oktober, 18.00 Uhr, thematisiert Müller-Doohm die "Doppelrolle Habermas als Philosoph und öffentlichem Intellektuellen". Dabei führt der Soziologe in die Grundlagen der Habermasschen Philosophie ein, in deren Mittelpunkt der Begriff der kommunikativen Vernunft steht. Er erörtert, in welcher Beziehung die politische Philosophie von Habermas zu seinen politischen Interventionen in der Öffentlichkeit steht. Die Moderation des Abends übernimmt der Oldenburger Philosoph Prof. Dr. Matthias Bormuth. Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit zur Diskussion. Der Eintritt ist frei.

Weitere Termine der Vorlesungsreihe, jeweils 18.00 Uhr, im Karl Jaspers-Haus:

Mittwoch, 12. November: "Auf den Spuren von Riesen – Die Sicht von Habermas auf Heidegger, Jaspers, Marx und Freud".

Donnerstag, 27. November: "Der Stellenwert von Sprache und Kommunikation in der Philosophie von Habermas"

Donnerstag, 29. Januar: "Apekte der Zeitdiagnose – Das Spannungsverhältnis von Kapitalismus und Demokratie und die Zukunft Europas"

Donnerstag, 5. Februar: "Intellektuelle Deutungskämpfe zwischen linksliberalen und liberalkonservativen Kräften in der Bonner und Berliner Republik"

Donnerstag, 19. Februar: "Innere Motive der politischen Philosophie von Habermas."      


 

Kontakt

Prof. Dr. Stefan Müller-Doohm
Tel.: 0441/9736000
stefan.mueller.doohm(at)uni-oldenburg.de