16.05.2012 – Köpfe

Poetikvorlesung der Comiczeichnerin Isabel Kreitz

Mit Zeichnungen ist sie bekannt geworden: Die Künstlerin Isabel Kreitz machte sich mit ihrer Comicbearbeitung von Uwe Timms „Die Entdeckung der Currywurst“ einen Namen. Nun ist sie die Poetikprofessorin 2012 der Universität.

Auch die eigenen zeithistorischen Geschichten wie „Die Sache mit Sorge“ (2008) und „Haarmann“ (2010) fanden große Anerkennung. Mit ihrem Vortrag „Dachboden als geistiger Lebensraum. Comics von Isabel Kreitz“ eröffnet die Hamburgerin am Mittwoch, 23. Mai, im Bibliothekssaal (Campus Haarentor) die Poetikvorlesungen. Sie erläutert, wie sie Literatur in Comicpanels grafisch umsetzt und spricht über ihre Zugänge zur Kinder- und Jugendliteratur.

Seit 2008 arbeitet Kreitz intensiv an Kinderbüchern von Erich Kästner. Mit ihren Bildsequenzen zu „Der 35. Mai“ (2008) hat sie einen Meilenstein in der Comicerzählung von Kinderliteratur gesetzt. Dafür erhielt sie 2008  in der Kategorie bester deutschsprachiger Comic den Max-und-Moritz-Preis. Auf „Pünktchen und Anton“ (2010) folgt in diesem Jahr die zeichnerische Umsetzung von „Emil und die Detektive“. Dabei interessiert es Kreitz vor allem, neue Lesarten der Geschichte zu entwickeln. Comics sind für sie ein interaktives Medium: „Das Wichtigste ist nicht das Bild, sondern das, was zwischen zwei Bildern passiert. Der Leser muss mitdenken.“ Kreitz studierte an der Kunsthochschule für Gestaltung in Hamburg und an der Parsons School of Design in New York. Anschließend arbeitete sie an dem Cartoon „Ottifanten“ mit.

In den insgesamt drei Poetikvorlesungen, die von der Forschungsstelle Kinder- und Jugendliteratur und dem Institut für Germanistik veranstaltet werden, stehen in diesem Jahr Comics und Literatur im Mittelpunkt. Der Berliner Zeichner und Cartoonist Flix (bürgerlich: Felix Görmann) setzt am 29. Oktober und 1. November, jeweils um 18.15 Uhr, mit seinen Überlegungen die Vorlesungsreihe fort.

Seit 2004 stellen Kinder- und JugendbuchautorInnen in Poetikvorlesungen ihre Werke vor. Die Vorlesungen der letzten drei Jahre (Lutz van Dijk, Alexa Hennig von Lange und Andreas Steinhöfel) sind nun im BIS-Verlag erschienen. Die Vorlesungen sind öffentlich und kostenlos.

Weitere Veranstaltungen im Rahmen der Poetikprofessur 2012 (jeweils 18. 15 bis 19.45 Uhr, Bibliothekssaal, Campus Haarentor):

29. Oktober: „N.N.“ Flix
1. November: „N.N.“ Flix


 

Mehr zum Thema

Forschungsstelle Kinder- und Jugendliteratur

Kontakt

Dr. Mareile Oetken
Forschungsstelle Kinder- und Jugendliteratur
Tel: 0441-798/4565
mareile.oetken@uni-oldenburg.de