19.04.2012 – Studium

Pilotprojekt zur Förderung von Studierenden

„Potenziale erkennen – Perspektiven entwickeln“, so lautet der Titel eines neuen Studienbegleitmoduls, das die Universität Oldenburg im Sommersemester in Kooperation mit der Ländlichen Erwachsenbildung in Niedersachsen e.V. (LEB) anbietet. Das Pilotprojekt will Studierenden mit beruflicher Qualifizierung oder ausländischen Bildungsnachweisen helfen, ihre jeweiligen Kompetenzen zu erkennen und diese gezielt in der Studien- und Berufsausbildung einzusetzen.

Die Veranstaltungsreihe startet am Freitag, 27. April, 10.00 bis 18.00 Uhr, in den Räumen der LEB in Bad Zwischenahn (Bahnhofstraße 18) und findet an drei weiteren Terminen bis Ende Juni an der Universität Oldenburg (Campus Wechloy, Raum A05-159) statt.

Ziel des Projekts ist es, die Studierenden in ihrer persönlichen und beruflichen Entwicklung zu stärken. Sie erlernen Grundzüge der „Potenzial-Assessment-Center-Technik“ und bearbeiten in Kleingruppen Aufgabenstellungen, die an realen Anforderungen des Studierenden- und Berufslebens ausgerichtet sind. Ein Workshop am Ende des Projekts dient der Präsentation und Veröffentlichung der Ergebnisse. Im November wird das Projekt zudem mit ExpertInnen der beruflichen Bildung und der Hochschulbildung evaluiert und kritisch erörtert.

Initiator des Moduls ist die Projektgruppe IndiKo (Studienbegleitmodul zur Integration von individueller Kompetenzerfassung und -bildung in die universitäre Ausbildung). Das Modul wird im Rahmen des Modellvorhabens „Offene Hochschule Niedersachsen“ vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) gefördert.


 

Mehr zum Thema

Offene Hochschule

Kontakt

Nadine Brandt
Arbeitsbereich Weiterbildung und Bildungsmanagement
Tel: 0441-798/2392,
nadine.brandt@uni-oldenburg.de