23.07.2012 – Campus-Leben

Klangliche Entdeckungsreisen

In einen Zaubergarten der Klänge entführen, das will Violeta Dinescu mit ihren Kompositionen für Flöte. „Forgetmenot“ (Vergiss-mein-nicht) heißt die jetzt erschienene CD der Komponistin und Hochschullehrerin. Der rumänische Flötist Ion Bogdan Stefanescu interpretiert die Werke.

Dinescu schickt ihre Hörer mit ihren Werken auf eine klangliche Entdeckungsreise und unterläuft dabei gängige Erwartungshaltungen: Seltene und ungewöhnliche Klänge sowie eine ausdrucksstarke Tonsprache zeichnen ihre Stücke aus. Verschiedene Flöten kommen dabei zum Einsatz: Von der Piccoloflöte, Altflöte über die chinesiche Dizi-Flöte bis hin zum Kazoo, einem Membranophon. Schrieb Dinescu für die Dizi feine Figurationen, angelehnt an die traditionelle fernöstliche Musik, so hat sie den Part für Kazoo derb volkstümlich angelegt. Hier zeigt sich Dinescus geistige Nähe zur traditionellen Volksmusik ihres Heimatlandes Rumänien.

Dinescu studierte in Bukarest Komposition, Klavier und Pädagogik. 1982 siedelte sie nach Deutschland über und lehrt und komponiert seit 1996 an der Universität Oldenburg. Seitdem veranstaltet sie die Komponisten Colloquiumsreihe „Musik unserer Zeit“ und hat das Archiv für osteuropäische Musik an der Carl von Ossietzky Universität ins Leben gerufen. Außerdem führt Dinescu seit 2006 jährlich die Symposiumsreihe „Zwischen Zeiten“ durch. Ihr umfangreiches musikalisches Werk reicht von Instrumentalmusik, Chorliteratur, über Filmmusik und Ballettkompositionen bis hin zu Opern.

Forgetmenot – Kompositionen für Flöte
Preis:14,99 Euro


 

 

Kontakt

Prof. Violeta Dinescu
Institut für Musik
Tel: 0441-798/2027
violeta.dinescu@uni-oldenburg.de