13.04.2012 – Hochschulpolitik

Graduiertenschule wird weiter gefördert

Die Graduiertenschule „Naturwissenschaft und Technik“ (OLTECH) der Universität Oldenburg wird weiter aus dem Europäischen Fond für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert. Damit stehen OLTECH seit dem Start im Jahr 2009 insgesamt 0,5 Millionen Euro aus dem Fond bis Oktober 2014 zur Verfügung.

„Als Teil der Graduiertenakademie bildet die Graduiertenschule der Fakultät V Mathematik und Naturwissenschaften einen Baustein zur nachhaltigen Entwicklung der Universität Oldenburg zu einer erfolgreichen Forschungsuniversität“, betont der Initiator der Graduiertenschule und Biologe Prof. Dr. Georg Klump. Unter dem Dach von OLTECH gibt es derzeit vier Studiengänge, die auf die Themenfelder Neurosensorik, Umweltwissenschaften und Biodiversität, Materialwissenschaften und Erneuerbare Energien ausgerichtet sind. Um dem wissenschaftlichen Nachwuchs optimale Karrierechancen zu geben, kombiniert die Graduiertenschule fachliche Kurse mit Angeboten zur beruflichen Weiterentwicklung.

Zurzeit sind 97 DoktorandInnen in der Graduiertenschule eingeschrieben. Ziel ist es, diese Zahl bis Ende 2014 zu verdoppeln. Für den Zuwachs sorgen der im Sommersemester startende Promotionsstudiengang „Gravitationsphysik“ und die Einrichtung weiterer Promotionsstudiengänge – auch im Zusammenhang mit der European Medical School. Zur Fortentwicklung tragen auch die jetzt möglichen „Fast Track“-Programme bei. Hier können exzellente AbsolventInnen der Bachelorstudiengänge unmittelbar ein Promotionsstudium aufnehmen.


 

Mehr zum Thema

OLTECH

Kontakt

Prof. Dr. Georg Klump
Institut für Biologie und Umweltwissenschaften
Tel: 0441-798/3400
Georg.Klump@uni-oldenburg.de