24.02.2016 – Forschung

Bundesministerium fördert Startup "MiCROW“ weiter

  • Manuel Mikczinski, Frank Ludwig, Tobias Tiemerding und Benny Biering (v.l.) präsentieren ihre Mikromontageanlage MiCROW. Foto: MiCROW GmbH

Erneuter Rückenwind für das Oldenburger Start-up MiCROW: Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) unterstützt die junge Firma, die ihre Wurzeln im Oldenburger Informatik-Institut OFFIS – einem An-Institut der Universität – hat, auch in der zweiten Phase des Programms „EXIST-Forschungstransfer“. Die Jungunternehmer erhalten eine Förderung in Höhe von 180.000 Euro. Das Gründungs- und Innovationszentrum der Universität Oldenburg hat sie in den vergangenen Jahren begleitet und ihr Vorhaben durch professionelle Beratung, Coaching- und Qualifizierungsangebote unterstützt.

Das MiCROW-Team hat eine Mikromontageanlage für Bauteile entwickelt, die deutlich weniger messen als einen Millimeter. Die Anlage ist sehr viel kompakter als bisher am Markt befindliche Systeme, flexibler und über verschiedene Eingabegeräte intuitiv bedienbar. Damit erlaubt es MiCROW vor allem kleinen und mittelständischen Hochtechnologie-Unternehmen, Hürden bei der Mikromontage zu überwinden. Die neue Anlage zielt insbesondere auf Prototyping und Fertigung von Kleinserien in der Sensorik, aber auch anderen Branchen wie Medizin- und Umwelttechnik. Vom 25. bis 29. April ist sie auf der Hannover Messe zu sehen (Halle A2, Stand A08).

Das BMWi-Programm „EXIST-Forschungstransfer“ unterstützt forschungsbasierte Gründungsvorhaben, die mit aufwändigen und risikoreichen Entwicklungsarbeiten verbunden sind. Die Universität Oldenburg gilt bereits seit 2011 als eine der besten Gründerhochschulen Deutschlands und trägt den vom BMWi verliehenen Titel „EXIST-Gründerhochschule“.


 

Mehr zum Thema

MiCROW-Website

Kontakt

Benny Biering
Tel: 0441-798/4378
benny.biering(at)microw.de