21.02.2012 – Köpfe

Anke Hanft übernimmt Vorsitz der AQA.Austria

Die Oldenburger Weiterbildungsexpertin Prof. Dr. Anke Hanft ist  zur obersten Qualitätsverantwortlichen im österreichischen Hochschulsystem gewählt worden.

Sie übernimmt den Vorsitz des Boards der Agentur für Qualitätssicherung und Akkreditierung Austria (AQA.Austria). AQA.Austria konstituierte sich Ende Januar und ist ein Zusammenschluss der drei bestehenden österreichischen Qualitätssicherungsagenturen (AQA, Fachhochschulrat, Akkreditierungsrat). Im März nimmt die Agentur ihre Arbeit auf und setzt sich für die Qualitätssicherung von öffentlichen Universitäten, Fachhochschulen und privaten Universitäten ein. Sie entscheidet künftig über die Akkreditierung neuer österreichischer Hochschulen und Studiengänge und überprüft die Qualitätsmanagementsysteme bestehender Hochschulen.

Dem Board gehören insgesamt 14 Mitglieder an – darunter acht nationale und internationale WissenschaftlerInnen  – die für fünf Jahre gewählt werden.
Hanft folgte 2000 dem Ruf auf die Professur für Weiterbildung an die Universität Oldenburg. Sie ist Direktorin des Centers für lebenslanges Lernen (C3L) der Universität Oldenburg sowie wissenschaftliche Leiterin des „Wolfgang Schulenberg Instituts für Bildungsforschung“. Zu ihren Forschungsschwerpunkten zählen die Gebiete Weiterbildung an Hochschulen, Kompetenzerfassung informell erworbenen Wissens und Qualitätsmanagement in Bildungs- und Wissenseinrichtungen.


 

Mehr zum Thema

Weiterbildung

AQA.Austria

Kontakt

Prof. Dr. Anke Hanft
C3L
Tel.: 0441/798-2743
anke.hanft(at)uni-oldenburg.de