23.10.2012 – Studium

Poetikvorlesung mit Berliner Comic-Künstler Flix

Er zählt zu den renommiertesten deutschen Comic-Künstlern: Flix - bürgerlich Felix Görmann- stellt in zwei Vorlesungen an der Universität seine Comics vor: Die Vorträge sind Teil der Poetikvorlesungen, die in diesem Jahr die Verbindung von Comic und Literatur ins Zentrum stellen.

Viele der Arbeiten von Flix sind autobiographisch geprägt, so die Beziehungsgeschichte „sag was“ (2004) oder das Comic-Tagebuch „heldentage“, das Flix seit 2006 online führt. Außerdem verarbeitet er literarische Klassiker zu Comics: 2009 entstand für die F.A.Z. in Fortsetzung Faust, 2011 folgte Don Quijote.Flix studierte Kommunikationsdesign in Saarbrücken. Seine Abschlussarbeit, die 2003 unter dem Titel „held“ erschien, machte ihn bekannt. Für seine Comics wurde er mittlerweile vielfach ausgezeichnet: Max-und-Moritz-Preis (2004 und 2012), Stuttgart Cartoon Award (2007), Münchner Comicpreis (2009).

Beide Veranstaltungen finden um 18.15 Uhr, im Bibliothekssaal der Universität statt. Sie sind öffentlich und kostenlos. Veranstalter sind die Forschungsstelle Kinder- und Jugendliteratur und das Institut für Germanistik.

Montag, 29. Oktober: „Mama! Der Felix spinnt wieder! - Über mein Leben als Comiczeichner“

Donnerstag, 1. November: „Mitgefühl ist Vorraussetzung - Über meine Arbeit als Comiczeichner“.


 

 

Kontakt

Dr. Mareile Oetken
Institut für Germanistik

Tel: 0441-798/4565
mareile.oetken(at)uni-oldenburg.de