06.03.2015 –

Impulse zur Vernetzung

  • Große Bühne für die Referenten: Moderator Uwe Haring (l.) mit apl. Prof. Dr. Niko Paech (Mitte) und PD Dr. Christian Growitsch.

Thema: Notwendigkeiten und Grenzen des Wirtschaftswachstums

Nahezu 250 Nachwuchswissenschaftler und junge Führungskräfte aus Wirtschaft, Kultur und Verwaltung haben am 5. März im Hörsaalzentrum der Universität Oldenburg am „Impulsforum“ teilgenommen, das von der Universitätsgesellschaft Oldenburg e.V. (UGO) erstmals angeboten und von der Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) gefördert wurde. Das Forum soll neben der inhaltlichen Auseinandersetzung mit gesellschaftspolitischen Themen vor allem für eine bessere Vernetzung junger Akademiker in der Region sorgen. 

Über das diesjährige Thema der Veranstaltung „Notwendigkeiten und Grenzen des Wirtschaftswachstums – ein kritischer Diskurs“ sprachen kontrovers der Oldenburger Wachstumskritiker Prof. Dr. Niko Paech und der Direktor des Hamburgischen WeltWirtschaftsInstituts (HWWI), PD Dr. Christian Growitsch. Der anschließenden Podiumsdiskussion folgte ein „Get together“ im Foyer des Hörsaalzentrums, das dem Kennenlernen diente.

Die UGO wolle mit der neuen Veranstaltungsform eine Plattform für den Austausch und die Vernetzung von Nachwuchskräften schaffen, betonte die Initiatorin und stellvertretende UGO-Vorsitzende, Swea von Mende. Das liege nicht nur im Interesse der Angesprochenen selbst, sondern auch im Interesse der regionalen Entwicklung. Wenn die Kommunikations- und Kooperationsbereitschaft der agierenden Personen erhöht werde, könne das für alle von Nutzen sein. Gleichzeitig hoffe sie, dass die zentrale Rolle, die die Universität für die Entwicklung von Stadt und Region spiele, in Wirtschaft, Kultur und Verwaltung immer deutlicher werde. Sie sei mitunter erstaunt, wie wenig besonders in der Wirtschaft auf der mittleren Ebene über die Universität bekannt sei. Das müsse sich ändern.

Kontakt

Swea von Mende
Tel.: 0441-3611700


 

Kontakt

Swea von Mende
Tel.: 0441-3611700