14.03.2012 – Studium

Beruflich Qualifizierte ins Studium

Beratungsbüro für beruflich qualifizierte Studieninteressierte eröffnet

Im Rahmen des Modellvorhabens "Offene Hochschule" geht jetzt an der Universität Oldenburg ein neues Projekt an den Start: Das Beratungsbüro für beruflich qualifizierte Studieninteressierte. Es bietet seine Dienste in Kooperation mit der Bildungsvereinigung "Arbeit und Leben" auf dem Lifelong Learning Campus (Gebäude V02, Raum 0-019, Ammerländer Heerstraße 136) an. Das Büro ist dienstags und mittwochs, 10.00 bis 12.00 Uhr, sowie nach Vereinbarung geöffnet. Die MitarbeiterInnen beraten, unterstützen und begleiten beruflich Qualifizierte bei ihrem Weg in die Hochschule. Darüber hinaus helfen sie bei der Konzipierung und Durchführung von Vorbereitungsangeboten, die den Übergang vom Beruf ins Studium erleichtern sollen.

Seit 2010 haben beruflich Qualifizierte auch ohne Abitur die Hochschulzugangsberechtigung und können ein Fach studieren, das zu ihrem beruflichen Werdegang passt. "Durch die Öffnung der Hochschulen kommen immer mehr Studierende nach einer Phase der Berufstätigkeit oder auf Grund ihres Berufsabschlusses auch ohne Abitur und Prüfung an die Hochschule. Deshalb ist es wichtig, dass die Hochschulen sich auf diese neue Zielgruppe einstellen und Vorbereitungs- und Unterstützungsangebote gestalten, die ein erfolgreiches Studium erleichtern", erläutert Prof. Dr. Anke Hanft, Wissenschaftliche Leiterin des Modellvorhabens.

Das Land Niedersachsen fördert das Projekt und stellt über die Agentur für Erwachsenen- und Weiterbildung eine Fördersumme in Höhe von 50.000 Euro zur Verfügung.


 

Mehr zum Thema

Offene Hochschule

Kontakt

Thea Rudkowski und Annemarie Schlimper
Offene Hochschule
Tel. 0441/798-2392
offene-hochschule(at)uni-oldenburg.de