27.06.2016 – Campus-Leben,Kultur

"Beats’n’Tweets": Musik unter freiem Himmel

  • Handgemachte Musik in sommerlicher Atmosphäre: Fünf studentische Musikgruppen laden am Donnerstag, 30. Juni, zum Open-Air-Konzert. Foto: Universität Oldenburg

„Beats’n’Tweets“ ist der Titel eines Open-Air-Konzerts, bei dem sich am Donnerstag, 30. Juni, 18.00 Uhr, fünf studentische Musikgruppen auf dem Campus Haarentor der Universität Oldenburg präsentieren. Auf der Wiese zwischen den Gebäuden A10 und A7 (Ammerländer Heerstraße 69) bieten sie ein breit gefächertes Programm in sommerlicher Atmosphäre.

Es ist das dritte Konzert des Instituts für Musik in Kooperation mit der Universitätsgesellschaft Oldenburg e.V. (UGO), in der sich ein Freundeskreis für die Musikausbildung an der Universität gebildet hat. Der Eintritt ist frei. Durch das Programm führen Prof. Dr. Susanne Binas-Preisendörfer und Jannika Olesch.  

  • Die 14-köpfige Soul- und Funkband „Better Call Soul!“ covert unter der Leitung von Peter Janssen bekannte Titel der Soulmusik und unterstützt diese mit rockigen Elementen.
  • Im „e-beat Ensembles“ spielen vier Studierende unter der Leitung von Axel Fries stylische Elektro-Beats und werden dabei von generativen Videoprojektionen begleitet, die im Rahmen eines Seminars entstanden sind.
  • Nur mit Stimme und Bass verleiht das Duo „Me & The Boy“  Songs der 80er, 90er und von heute einen neuen, besonderen Charme.
  • Das Posaunenquartett „Trombastic“ beweist, dass mit diesen tiefen klingenden Instrumenten viel möglich ist: von modernen Songs, barocken Klängen bis hin zu Kinderliedern.
  • Bei „unplugged“ ist der Name Programm: 13 MusikerInnen erarbeiteten im Rahmen eines Seminars Songs, die sie ohne  Mikro und Boxen nur mit dem Volumen ihrer Stimme präsentieren.