Veranstaltungen

Musik, Theater, Vorträge, Workshops

Sonntag, 4. Dezember 2016

  • 11:00 Uhr, PFL Kulturzentrum, Veranstaltungssaal, Peterstr. 3

    LiteraTour Nord: "Benedict Wells: "Vom Ende der Einsamkeit'"

    Jules und seine Geschwister Marty und Liz sind grundverschieden, doch ein tragisches Ereignis prägt alle drei: Behütet aufgewachsen, haben sie als Kinder ihre Eltern durch einen Unfall verloren.
    Benedict Wells neuer Roman "Vom Ende der Einsamkeit" steht bereits auf den Bestsellerlisten. Der Autor wurde dafür mit dem European Union Prize for Literature 2016 ausgezeichnet.

    Eintritt: 9,- € (Normalpreis); 7,- € (Ermäßigt); Kartenvorverkauf: Buchhandlung CvO-Unibuch, Uhlhornsweg 99, Telefon 0441-71677

Montag, 5. Dezember 2016

  • 16:00 Uhr, Campus Haarentor, Hörsaalzentrum (A14 Hörsaal 2)

    Kolloquium: "Europa konkret: Grenzübergreifende Zusammenarbeit im INTERREG Projekt PROWAD - Protect & Prosper, nachhaltiger Tourismus in der Destination Weltnaturerbe Wattenmeer"

    mit Anja Domnick (Common Wadden Sea Secretariat, Wilhelmshaven).

  • 19:30 Uhr, Karl-Jaspers-Haus, Unter den Eichen 22

    Vortrag: "Erfahrungen mit dem Totalitarismus"

    mit Edna Brocke u. Ulrich Schacht. – Moderation: Prof. Dr. Johann Kreuzer
    Edna Brocke war über Jahre Leiterin der Essener Begegnungsstätte "Alte Synagoge". Die Nichte Hannah Arendts konnte auf Reisen in die DDR vor 1989 viele Eindrücke über das östliche Deutschland sammeln.
    Der in der DDR geborene Ulrich Schacht geriet 1973 mit den Mächtigen wegen "staatsfeindlicher Hetze" in Konflikt und wurde nach drei Jahren Gefängnisaufenthalt von der Bundesrepublik freigekauft.

    Eintritt: 7,- € (Unkostenbeitrag); 5,- € (Ermäßigt)

Dienstag, 6. Dezember 2016

  • 09:30 Uhr, Campus Haarentor, Bibliothekssaal

    Tagung: "Psychische Belastungen in der Arbeitswelt"

    Ansätze zur Primärprävention

    Tagung mit Workshops. In Zusammenarbeit mit der Jade Hochschule Wilhelmshaven-Oldenburg-Elsfleth

    Anmeldung bis 29.11.16 unter: Kooperationsstelle Hochschule-Gewerkschaften

  • 19:30 Uhr, Karl-Jaspers-Haus, Unter den Eichen 22

    Vortrag: "Von der Intelligenz des Bösen. Moderne und totalitäres Denken"

    mit Ulrich Schacht. – Am Beispiel dreier historischer Figuren und zeitgenössischer Materialien entfaltet Schacht seine These von den Quellen des Totalitären. Er zeigt den Totalitarismus als ein zwangsläufiges Projekt der Moderne, dessen Vordenker und praktische Wegbereiter zumeist politische Intellektuelle mit oft künstlerischen Ambitionen waren. Er arbeitete u.a. als Feuilletonredakteur und Chefreporter für Kultur für "Die Welt" und "Die Welt am Sonntag".

    Eintritt: 7,- € (Unkostenbeitrag); 5,- € (Ermäßigt)

Mittwoch, 7. Dezember 2016

  • 16:00 Uhr, A01-0-004

    Vortrag: "Jenseits von Silencing, Dethematisierung und der Reproduktion von Stereotypen? Herausforderungen der Erforschung und Repräsentation von Gewaltverhältnissen"

    mit U. Lingen-Ali. – im Rahmen der Ringvorlesung Wert-Schätzung. Inter- und transdisziplinäre Perspektiven der Geschlechterforschung

    Eintritt: 0,- € (t)

  • 16:15 Uhr, Campus Haarentor, A14 1-112

    Vortrag: "Altern und Gesundheit im Fokus alternativer Wohn- und Versorgungsformen für ältere Menschen"

    mit Prof. Dr. Knut Tielking.

    Veranstalter: Forum der Gasthörenden

Donnerstag, 8. Dezember 2016 bis Freitag, 9. Dezember 2016

  • 10:00 Uhr, Campus Haarentor

    Zertifikatsprogramm 'Hochschuldidaktische Qualifizierung': "Auf den Punkt kommen - Studierende lösungsorientiert beraten"

    mit Dr. Björn Kiehne. – Weitere Infos:
    https://www.uni-oldenburg.de/fileadmin/user_upload/lehre/hochschuldidaktik/2016_Zertifikatsprogramm/3.3_Beratung_Kiehne_2016.pdf

    Anmeldung unter: https://www.uni-oldenburg.de/lehre/hochschuldidaktik/veranstaltungen/werkstattseminare-2016/anmeldung/

Donnerstag, 8. Dezember 2016

  • 16:30 Uhr, Campus Haarentor, Bibliothekssaal

    UniTalk: "Lehrmat studieren"

    mit Margrit Ladenthin (Zentrale Studienberatung). – An der Universität Oldenburg können die Lehrämter für Grundschule, Haupt- und Realschule, für Gymnasien, für Sonderpädagogik und für berufsbildende Schulen studiert werden. Wir informieren über die Struktur dieser Lehramtsausbildung, mögliche Fächerkombinationen sowie über Anforderungen, Bewerbung und Zulassung.

  • 19:00 Uhr, Schlaues Haus Oldenburg, Schlossplatz 16

    Kino: "Lions for Sale – Aufgezogen für den Abschuss!"

    mit Judith Römhild-Raviart (Jade Hochschule). – Reisen und Helfen liegen voll im Trend. Die Jade Hochschule zeigt den Dokumentarfilm „Lions for Sale – Aufgezogen für den Abschuss“ (OmU). Er klärt zur Vorspiegelung falscher Tatsachen im "Voluntourismus" unter dem Deckmantel des Umweltschutzes und zur Gatterjagd von Löwen auf. Der Film dokumentiert bewusst Szenen einer Jagd und ist deshalb für Kinder nicht zu empfehlen.

Freitag, 9. Dezember 2016

  • 10:30 Uhr, Campus Haarentor

    Workshop für Promovierende: "Ideenfindung und Exposéentwicklung"

    mit Dr. Nina Feltz. – Der Beginn einer Promotion geht mit der Benennung und Konkretisierung eines Dissertationsthemas und der Erstellung eines Exposés Hand in Hand. Die Themenwahl ist dabei höchst bedeutsam v. a. für die eigene Motivation und die Aufstellung im wissenschaftlichen Umfeld. Das Exposé ist für die Zulassung der Promotion, aber auch für Stipendien- und Stellenbewerbungen inzwischen unerlässlich. Der Workshop fokussiert die Themenfindung und die Bausteine des Exposés, die dann individuell weiterentwickelt werden können.
    Zielgruppe: Promovierende der Geistes- und Gesellschaftswissenschaften (max. 12 Personen)

    Anmeldung erforderlich

    Veranstalter: 3GO

Freitag, 9. Dezember 2016 bis Sonnabend, 10. Dezember 2016

Freitag, 9. Dezember 2016

  • 19:30 Uhr, Campus Haarentor, Aula (A11)

    Theater Performance: "Zwischenwelten"

    Im friesischen Dorf Neustadtgödens lebten schon vor 300 Jahren fünf verschiedenen Religionsgemeinschaften miteinander. Mit der Geschichte dieser Menschen haben sich Studierende der Universität Oldenburg befasst und ihre Forschungsergebnisse an SchülerInnen des Oldenburger Bildungszentrums für Technik und Gestaltung weitergegeben. Diese haben sich ihre eigenen Gedanken zum Thema religiöse Vielfalt damals und heute gemacht und arbeiten diese in einer Theater-Performance auf.

    Veranstalter: Projekt FLiF- Forschungsbasierte Lehre im Fokus Institut für Geschichte Freiheitsraum Reformation Kulturbüro der Stadt Oldenburg Bildungszentrum T

Sonntag, 11. Dezember 2016

  • 20:00 Uhr, UNIKUM, Uhlhornsweg 49 - 55

    Hörspiel-Krimi: "Tod auf der Kegelbahn!"

    Privatdetektiv Wilhelm "Willie" Walter wird von seinem ehemaligen Partner, dem Polizeihauptkommissar Bernd Stockhammer, damit beauftragt, Hinweise über den Mord an einer jungen Frau zu finden. Der Eintritt ist frei.

    Veranstalter: UNIKUM/OUT

Montag, 12. Dezember 2016

  • 18:00 Uhr, Campus Haarentor, Bibliothekssaal

    Vortrag: "Verpasste Chancen, Reue und Selbstkritik im narrativen Kontext"

    mit Prof. Dr. Brigitte Boothe (Universität Zürich). – im Rahmen der Ringvorlesung "Kritik der Praxis - Praxis der Kritik" des DFG-Graduiertenkollegs "Selbst-Bildungen"

  • 19:30 Uhr, Schlaues Haus Oldenburg, Schlossplatz 16

    Vortrag: "Meeresoberflächen – Wo sich Ozean und Atmosphäre treffen"

    mit Dr. Oliver Wurl (Universität Oldenburg). – Meeresoberflächen sind in den Brennpunkt biogeochemischer und klimarelevanter Prozesse mit globaler Bedeutung gerückt. Bereits im 18. Jahrhundert wurde die wellenglättende Wirkung von hauchdünnen Filmen auf Meeresoberflächen beobachtet, die Mikroorganismen nutzen und besiedeln. Der Vortrag beleuchtet Meeresoberflächen von tropischen Gewässern bis zu den Polarmeeren und stellt Technologien vor, diese zu untersuchen.

Dienstag, 13. Dezember 2016

  • 13:00 Uhr, Campus Wechloy, W04 1-162

    Kurvortrag: "Mit Health-Apps und Co die eigene Gesundheit und Fitness optimieren?"

    Der Hype um "Physical Aktivity Tracking" aus sportmedizinischer Sicht

    mit PD Dr. Mirko Brandes (BIPS, Bremen). – Sportliche Leistung oder Gesundheit sollen optimiert werden. Wo macht es Sinn, wo lauern Gefahren? Es werden Vor- und Nachteile verschiedener Tracker und Apps dargestellt und Einsatzmöglichkeiten für die einzelne Person kritisch betrachtet.

Mittwoch, 14. Dezember 2016

  • Campus Haarentor, Bibliothekssaal

    Worskhop: "Promotion in den Geistes- und Sozialwissenschaften – was dann?"

    Workshop und Coaching für Promovierende

    mit Katharina Ludewig. – Im vertrauensvollen Rahmen besteht die Möglichkeit, den bisherigen Weg professionell zu reflektieren und künftige Schritte des wissenschaftlichen Feldes in Abstimmung mit den eigenen Zielen und Bedürfnissen zu planen. Die Veranstaltung besteht aus drei Teilen: 14.12.2016, 13.01.2017, 23.02.2017.
    Die Veranstaltung richtet sich an Promovierende der Geistes- und Sozialwissenschaften.

    Eintritt: 0,- € (Ermäßig); Anmeldung erforderlich (Teilnahmebeschränkung).

    Veranstalter: 3GO
  • 10:00 Uhr, Campus Haarentor, Bibliothekssaal

    "Doktorandentag der 3GO"

    Workshop, Poster & Kaffee, Vortrag & Diskussion zum WissZeitVG. – 10:00 Workshop "Promotion in den Geistes- und sozialwissenschaften – Was dann?"
    15.00: Postersession
    18.00: Astrid Janssen (Personaldezernentin) thematisiert die aktuelle Gesetzeslage und greift die wesentlichen Änderungen auf.

  • 16:00 Uhr, A01-0-004

    Ringvorlesung: "Adelheid Biesecker: Wert-Schätzung des scheinbar Wertlosen durch Feministische Ökonomie und Vorsorgendes Wirtschaften"

    Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung "Wert-Schätzung. Inter- und transdisziplinäre Perspektiven der Geschlechterforschung"
    In der vorherrschenden Marktökonomie gilt nur als wertvoll, was für den Markt hergestellt und am Markt getauscht wird. Aus diesen Bewertungsprozessen ausgeschlossen sind alle unbezahlten Tätigkeiten außerhalb des Marktes, die vor allem von Frauen geleistet werden. Ausgeschlossen ist auch die Natur mit ihren Leistungen. Das ist nicht zukunftsfähig. Neue Konzepte mit neuen Bewertungen sind daher nötig.

  • 18:00 Uhr, Campus Haarentor, Bibliothekssaal

    Vortrag/Diskussion: "Wissenschaftszeitvertragsgesetz"

    mit Astrid Janssen (Dezernat 1 Personal/Organisation). – Die Novellierung des WissZeitVG, das seit fast 20 Jahren die Befristung von wissenschaftlichem Personal regelt, beschäftigt derzeit Hochschulleitungen und Personaldezernate sowie NachwuchswissenschaftlerInnen und ProfessorInnen gleichermaßen. Der Vortrag thematisiert die aktuelle Gesetzeslage, greift die wesentlichen Änderungen auf und stellt die daraus erwachsenen Spielräume aber auch Grenzen für die Universitäten dar. Anschließend Empfang.

  • 19:30 Uhr, Campus Haarentor

    Interviews mit Zeitzeugen/Diskussion: "Berufsverbote und politische Repression an der Carl von Ossietzky Universität"

    mit Dr. Heike Flessner, Prof. (em) Dieter Sterzel, RA Gerhard Baisch, Johannes Petrich, RA Hans-Henning Adler. – Ort: Uhlhornsweg, A01 0-005
    Begleitveranstaltung zur Ausstellung " 'Vergessene' Geschichte - Berufsverbote - Politische Verfolgung in der Bundesrepublik Deutschland" im PFL, Peterstr.3

    Veranstalter: Rosa-Luxemburg-Stiftung und GEW

Donnerstag, 15. Dezember 2016

  • 19:30 Uhr, Schlaues Haus Oldenburg, Schlossplatz 16

    Vortrag: "Erste Hilfe für die Welt? Das 'Universal App' Programm des amerikanischen Roten Kreuzes"

    mit Prof. Dr. Michael Klafft (Jade Hochschule). – Regionen mit begrenztem Zugang zu ärztlicher Versorgung bieten Erste Hilfe Apps das Potential, die Bevölkerung über Behandlungs- und Rettungsmaßnahmen aufzuklären. Gerade in ärmeren Regionen spielt jedoch der Kostenfaktor eine entscheidende Rolle. Hier setzt das "Universal App"-Programm an: gemeinsam mit lokalen Rot-Kreuz-Organisationen vermarktet das Global Disaster Preparedness Center des Amerikanischen Roten Kreuzes eine Erste-Hilfe-App kostenlos in über 70 Ländern.

Freitag, 16. Dezember 2016

  • 19:00 Uhr, Campus Haarentor, Bibliothekssaal

    Vortrag: "Aus Ökosystemen der Natur für Gesellschaft und Organisationen lernen"

    mit Dr. Klaus-Stephan Otto. – Seit einiger Zeit wird in der Wirtschaft und in Organisationen immer mehr vom Ökosystem gesprochen. Die alte Sicht „Unser Unternehmen, unsere Produkte“ reicht nicht mehr aus. Erfolgreiche Organisationen sind gut in ihrem Ökosystem vernetzt und achten nicht nur auf ihren Erfolg, sondern auch auf eine gute und nachhaltige Entwicklung ihres Ökosystems. Wie können wir Ökosysteme verstehen? Wie können wir erfolgreich in unserem Ökosystem agieren? Dazu erfahren Sie mehr im Vortrag von Dr. Klaus-Stephan Otto: „Aus Ökosystemen der Natur für Gesellschaft und Organisationen lernen“.

    Eintritt: 10,- € (Normalpreis); 8,- € (Ermäßigt für Alumni); 5,- € (Ermäßigt für Studierende); https://www.uni-oldenburg.de/c3l/impulse/anmeldung/

Montag, 19. Dezember 2016

  • 19:30 Uhr, Schlaues Haus Oldenburg, Schlossplatz 16

    Vortrag: "Der Park als Modell? Zur Rolle der Großschutzgebiete als Reallabore für eine nachhaltige Entwicklung"

    mit Prof. Dr. Ingo Mose (Universität Oldenburg). – Große Schutzgebiete, Nationalparks, Naturparks und Biosphärenreservate gelten als Ikonen des Naturschutzes. Dabei haben sich Ziele und Aufgaben der Schutzgebiete in den letzten Jahrzehnten deutlich verändert: Neben dem Schutz bedrohter Arten und Lebensräume nehmen heute viele Großschutzgebiete eine Reihe weiterer Funktionen wahr.

 

» Neuen Termin eintragen

XMLDer Kalender als News-Feed

Veranstaltungsauswahl

Kongresse, Tagungen, Workshops

Ausstellungen

Veranstaltungen

Sie können die Anzeige auf bestimmte Rubriken einschränken: