Germanistische Sprachwissenschaft

Vorträge

2014

Das deutsche Schriftsystem aus graphematischer Perspektive. Eingeladener Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Schrift: Variation – Wandel – Erwerb“

Mit 26 Buchstaben die Welt bauen. Eingeladene Kinderuni am Hygiene-Museum in Dresden.  

Morphologische Schreibungen. Eingeladener Gastvortrag Universität Leipzig.

Fuhrhop, Nanna & Werner, Martina: Einige gewagte Thesen zur Zukunft der Wortbildung. Bern: Tagung zur Wortbildung, Juni.

Sprachwandel oder Sprachverfall? Sommerhochschule Leer.

Teilnahme am Streitgespräch: Hochschulgermanistik und Lehrerausbildung. Der Beitrag des Instituts für Gemanistik im Rahmen der Festlichkeiten zum 40jährigen Bestehung der Carl von Ossietzky Universität in Oldenburg.

Sichtbare Morphologie. Eingeladener Gastvortrag Universität Passau

2013

Wie Kinder lesen und schreiben lernen. Im Rahmen der Reihe: Auf dem Weg zum Lernen. Evangelische Familienbildungsstätte, Stadtbibliothek Oldenburg. Februar.

Getrennt- und Zusammenschreibung. Lehrerinformationstagung. DGfS-Jahrestagung. Potsdam.

Morphologie in der Schrift. Eingeladener Gastvortrag Universität Saarbrücken.

2012

Morphemkonstanz: Wie weit reichen unsere Schreibprinzipien? Am Beispiel der starken Verben im Deutschen. Bochum: Verben und ihre Didaktik.

Morphemkonstanz bei starken Verben im Deutschen und Englischen. Münster: Zwischen Genus(s) und Kontrolle. Tagung aus Anlass des 60. Geburtstages von Klaus-Michael Köpcke.

Postergruppe: Morphological Writing Principles in English (and German) – Inflection, Derivation, Compounding. WLL-Tagung 2012 in Oldenburg

2011

"Schriftgrammatik - ein neues Forschungsgebiet der (germanistischen) Sprachwissenschaft."  Gesellschaft für Deutsche Sprache. Czernowitz (Ukraine),  22. November, und Kamjanets-Podilskij, 23. November.

"Die Längenhierarchie. Zum Bau der graphematischen Silbe."  Jurij-Fedkowytsch-Universität Czernowitz (Ukraine), 22. November.

"Das graphematische Wort: Wie viel Grammatik zeigt es und wie viel Grammatik verdeckt es? DGfS-Jahrestagung." AG Wort oder Phrase. Februar, Göttingen.

Nanna Fuhrhop & Rebecca Barghorn: 'Prinzipien der Wortschreibung im Deutschen und Englischen'. IdS- Jahrestagung 'Deutsch im Sprachvergleich'. März, Mannheim.

Sprachwissenschaft und Orthographie - ein skandalöses Verhältnis?  Im Rahmen der Ringvorlesung 'Skandal im Sprachbezirk'. April, Braunschweig.

2010

Kristian Berg & Nanna Fuhrhop: Deutsche und englische Schreib- und Sprechdiphthonge. DGfS-Jahrestagung: Berlin, Februar.

Kristian Berg & Nanna Fuhrhop: Vowel graphemes: In search of a definition and a (better) name. 7th AWLL international workshop on writing. Paris, September/ Oktober.

 

2009

‚Grammatik sehen lernen‘ auf der Tagung ‚Grammatik verstehen lernen‘. Graz, November.

Die Längenhierarchie. Zum Bau der graphematischen Silbe. Februar, Gastvortrag in Köln.

Die Form am schönsten. Oktober, Gastvortrag Breslau.  

2008

Die Erweiterung der syntaktischen Funktionen durch unflektierte Formen. Deutsche Sprachwissenschaft in Italien. AG Das ewige Pendel synthetisch - analytisch - synthetisch. Rom (Februar).

Ikonismusmus in der Schrift. Universität Bremen, Ikonismus-Colloquium (Juni).

Nanna Fuhrhop & Franziska Buchmann: The Letter Length Hierarchy. The Typology of Writing Systems. Braunschweig (September).  

Die Grammatik der Schrift. Universität Bremen. 1. Nordwestdeutsches Linguistisches Kolloquium (Oktober)

2007   

Das graphematische Wort (im Deutschen). Universität Bamberg (Januar) & DGfS-Jahrestagung, Siegen (Februar)

Die Grammatik der Schrift. Antrittsvorlesung. Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (Dezember)

2006 

Unflektiertheit durch die Wortarten. 1. ZGL-Colloquium, Berlin (Februar)

Das Zusammenspiel von Morphologie und Syntax in der Schreibung des Deutschen. DGfS-Jahrestagung, Bielefeld (Februar)

Das graphematische Wort im Deutschen. Sprachwissenschaftliches Colloquium, Universität Siegen (November)

Verbkomposita im Deutschen. Agrégationscolloquium, Nancy

2005  

Zur grammatischen Fundierung der Getrennt- und Zusammenschreibung. Tagung ‚Linguistik für die Schule’, Mainz (Juli)

Sind Adjektivkomposita unterdeterminiert? DGfS-Jahrestagung, Köln

Auslautverhärtung im System des Deutschen. Wissenschaftlicher Vortrag im Rahmen des Habilitationsverfahrens, Universität Potsdam

2004   

& Inga Isele: Schreibungen mit Partizip I: Wissenschaftliche Fundierung und didaktische Umsetzung. DGfS-Jahrestagung, Mainz (Februar)

Zusammenschreibungen: Zwischen Kompositum und Syntax – radfahren, weichkochen und schwerverständlich, Gastvortrag, Saarbrücken (Juni)

2003  

Rad fahren und radfahren: Zweifelsfall in der Grammatik - Zweifelsfall in der Schreibung. DGfS-Jahrestagung, München (Februar)

2001   

& Mark Aronoff: Restricting suffix combinations in German and English: Closing suffixes and the monosuffix constraint. Nijmegen (Januar)

2000    

Closing suffixes and reopening elements in German, Stony Brook

Suffix-reanalysis in German, Stony Brook

The morphological integration of foreign words in German, Stony Brook

& Mark Aronoff: The prevention of certain suffix combinations: Closing suffixes in German and the monosuffix constraint in English, Stony Brook

Beschränkungen von Suffixkombinationen im Deutschen und Englischen: Schließende Suffixe und der Monosuffix Constraint, ZAS Berlin & ‚Historische Linguistik und Grammatiktheorien V‘, ZAS

1999     

Komplexe Erstglieder und komplexe Basen und ihr spezielles Verhalten in Komposition und Derivation, 21. DGfS-Jahrestagung Konstanz, AG ‚Morphologischer Wandel’

Morphologische Komplexität und ihr Einfluß auf weitere morphologische Prozesse, SFB-Kolloquium, Köln

& Oliver Teuber: Das Partizip I im Deutschen, ‚Historische Linguistik und Grammatiktheorien IV‘, Berlin

1998     

Komplexe Erstglieder und komplexe Basen – Ein spezieller Wandel in Komposition und Derivation. Arbeitstagung ‚Historische Linguistik und Grammatiktheorien III’, Berlin

1997  

Zeigen Fugenelemente die Morphologisierung von Komposita?‚ 4. Grammatisches Colloquium‘, Universität Potsdam & Tagung ‚Grammatiktheorien und historische Linguistik II’, ZAS Berlin

Länder und ihre Einwohner: Die Vorhersagbarkeit der Bildungen, Gastvortrag, Universität Hannover

Grenzfälle morphologischer Einheiten, Gastvortrag, Universität Köln

1996   

Derivationelle Analyse von fremden Wörtern, Tagung‚ Grammatiktheorien und historische Linguistik I‘, ZAS Berlin

1995   

Probleme der morphologischen Segmentierung: Länder und ihre Einwohner, 3. Grammatisches Colloquium, Universität Potsdam

Fugenelemente, ‚Jahrestagung des Instituts für deutsche Sprache‘, Mannheim & Gastvortrag, Universität Wien

Einzelne Probleme der Rechtschreibreform. Verband der Übersetzer und Dolmetscher, Berlin

1994

Suffix-reanalysis in German, ‚The Sixth International Morphological Meeting‘, Szombathely