Komponisten-Colloquium

Preisverleihung des Carl von Ossietzky Kompositionswettbewerbs

Oldenburg. Gitarrenmusik in all ihren Facetten gibt es am Mittwoch, 21. Juni, an der Universität Oldenburg zu hören: Unter der künstlerischen Leitung des Oldenburger Gitarristen und Musiktheoretikers Axel Weidenfeld findet an diesem Abend die Preisverleihung des Carl von Ossietzky Kompositionswettbewerbs 2016 statt. Gemeinsam mit der Oldenburger Komponistin Prof. Violeta Dienscu und Gitarrist Andreas Lieberg von der Hochschule für Künste Bremen wird er die Preise im Namen der Jury überreichen. Die öffentliche Veranstaltung beginnt um 18.00 Uhr in der Aula der Universität Oldenburg (Campus Haarentor, Gebäude A11, Ammerländer Heerstraße 69). Im Januar zeichnete die Jury das Stück „El Bailarín“ (Der Tänzer) von Klaus Hinrich Stahmer als Gewinner des Wettbewerbs aus. Die Szene für einen Tänzer, einen Sprecher und drei Gitarren wird am Abend der Preisverleihung in Kooperation mit der Tanzcompanie des Staatstheaters Oldenburg uraufgeführt. Auch Matteo Zanetti und Rodrigo Baggio, die den zweiten und dritten Preis erhielten, sowie der Nachwuchspreisträger Thomas Brian Winkler präsentieren ihre gekürten Kompositionen. Weitere Gitarrenstücke runden das Konzertprogramm ab. Zum Abschluss des Abends bespielen Musiker eine Gitarrenskulptur, arrangiert aus verschiedenen Zupfinstrumenten: Der Künstler Carsten Görbig aus Bremen fertigte die sogenannte „Gitarren-Harfe“ nach einer Anregung des Komponisten Jona Kümper für dessen Werk an. Neben dem Staatstheater sind die Musikschule der Stadt Oldenburg sowie die Musikschule Cloppenburg an der musikalischen Gestaltung des Abends beteiligt. Die Universität verleiht den Carl von Ossietzky Kompositionspreis jährlich zum Gedenken an ihren Namensgeber. In diesem Jahr ist der Wettbewerb für Komposition für ein klassisches Instrumentalensemble im Zusammenspiel mit einer Jazzband ausgeschrieben.

Musik unserer Zeit

Als feste Institution der Lehre findet am Institut für Musik unter Leitung von Violeta Dinescu ein Komponisten-Colloquium mit dem Titel "Musik unserer Zeit" statt. Komponistinnen und Komponisten aktueller Musik aus dem In- und Ausland (z.B. Mauricio Kagel, Krzysztof Penderecki, Helmut Oehring) und bisher weniger bekannte Komponistinnen und Komponisten stellen ihre Arbeiten, Projekte und Werke zur Diskussion. In begleitenden Lehrveranstaltungen werden diese Arbeiten analysiert und aus musikwissenschaftlicher Perspektive untersucht.

Die Studierenden erhalten zum Ende jeden Semesters die Möglichkeit, ihre eigenen Kompositionen öffentlich im Rahmen des Komponisten-Colloquiums zu präsentieren. Hierbei werden sie von professionellen Interpretinnen und Interpreten aus der Region unterstützt.

Die Veranstaltungen finden, wenn nicht anders angegeben, jeden Freitag um 18.00 Uhr im Kammermusiksaal (A11) statt.

 

Bevorstehende Termine:

21.06.17 Mittwoch:

Preisverleihung des

16. Carl von Ossietzky Kompositionswettbewerb -

18.00 Uhr, Aula der Universität Oldenburg

30.06.17 Freitag:

Wilhelm Büttemeyer: 

Tschaikowsky im Nationalsozialismus

04.07.17 Di., 19.00 Uhr;

Ort: Piano-Rosenkranz (Mottenstr. 8):

Kadja Grönke im Dialog

mit Bernd Goetzke

und Jung Eun Séverine Kim: 

Briefe und Klaviermusik

von Claude Debussy 

07.07.17 Freitag:

Musik für Stummfilm:

Studierende stellen eigene Werke vor