Musik und Medien

Vorträge im Wintersemester 2007/2008

Urheberrechtskorb II - Gesetzgebung in der Informationsgesellschaft

Olaf Zimmermann (Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates, Kunsthändler)
17.1.2008, 16.00 - 18.00 Uhr (Senatssitzungssaal)

Die umstrittene zweite Reformstufe des neuen Urheberrechts ist Anfang 2008 in Kraft getreten. Der Urheberechtskorb II bringt nach Ansicht des Gesetzgebers einen Ausgleich zwischen den Interessen der Urheber an der Wahrung und Verwertung ihres Eigentums und den Interessen der Verbraucher, der Wissenschaft und der Geräteindustrie. Viele Rechtsexperten und Betroffene dagegen halten das neue Paragraphenwerk für eine Verschärfung der Rechtslage, die Informations- und Kommunikationsprozesse erheblich behindern könnte.

Olaf Zimmermann, der von 1998 bis 2002 die Arbeitsgruppe "Kunst und Kultur" des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie eingerichteten Forums "Informationsgesellschaft" leitete und Mitglied verschiedener Enquete-Kommissionen des Deutschen Bundestages war, wird in seinem Vortrag mögliche Auswirkungen des zweiten Gesetzes zur Regelung des Urheberrechts in der Informationsgesellschaft erörtern.

DRM is dead! - Long live DRM!

Amke Block (Analystin, Beraterin, Projektmanagerin u.a. für die Popkomm, GEMA, BKM u.a.)
12.12.2007, 16.00 - 18.00 Uhr (Kammermusiksaal)

Bei Nennung des Akronyms "DRM" erhitzen sich die Gemüter – keiner will digitale Restriktionen! Dennoch muss die Nutzung von Rechten, zum Beispiel Musikrechten, bei der fast ­immer ein Geschäft entsteht, geregelt und gemanaget werden – heutzutage meist digital: digital rights management eben.

Anhand von "DRM" und der Entwicklung dieses Begriffs führt Amke Block durch die rechtliche und technische Entstehung des digitalen Musikmarktes, betrachtet die Konsequenzen und damit den Status Quo der heutigen Musikwirtschaft und wagt den Blick in die Glaskugel.

­­