Musik und Medien

Dr. Christoph Micklisch

Medienmusikpraxis & Erasmusbeauftragter

 

Raum: A11 1-109

Sprechzeit: Do. 9.00 - 10.00 Uhr (aktuelle Aushänge vor A11 1-109 beachten!)

Tel: +49 (0) 441 - 798 2813

eMail: christoph.micklisch [at] uni-oldenburg.de

Arbeitsschwerpunkte

  • Medienpraxis
  • Musikproduktion am Computer
  • DJing mit digitaler Hard- und Software
  • Betreuung von Produktionen

Publikationen

Erstes Staatsexamen: Industrial Development Plans in Connecticut/USA Aachen 1984

Zweites Staatsexamen: Es gibt etwas zum Leben und zum Sterben. Musica Popular Brasileira. Aachen 1987

Magister Artium:  Industrielle Disparitäten in Malaysia am Beispiel der Freihandelszonen Kedah und Penang, West Malaysia.  Aachen 1985

Dissertation: Der MIDI-Standard in Musikunterricht und Musikausbildung, kritische Anregungen zur Umsetzung des MIDI-Potentials in Schule und Hochschule auf der Basis einer exemplarischen Bestandsaufnahme in der BRD und den USA. Berlin 1991.

Weitere:

•     Heute würde ich alles anders machen. Aufbau,Verwendung und Probleme einer privaten MIDI-Anlage. In: Schaffrath, Helmut (Hrsg.). Computer in der Musik, über den Einsatz in Wissenschaft, Komposition und Pädagogik. Stuttgart 1991. S.131-143 

•     Multimediale Unternehmungen - erste Erfahrungen im Fach Musik und Computer. Neue Musikzeitung 1995 Heft 5. 1994. S.46 

•     Kleiner Wegweiser durch den MIDI-Dschungel. In: Terhag, Jürgen (Hrsg.). Populäre Musik und Pädagogik. Oldershausen 1994. S. 142-146 

•     Is digital music technology right for the schools? Frankfurt Daily 3. Frankfurt 1995 

•     Vom Nutzen der Daten. Introduktion in die digitale Musikwelt. In: Flöte Aktuell 1995. Heft 2/3. S.16-17 

•     MIDI und Computer - neue Perspektiven im Musikunterricht an der Musikschule. In: Enders, Bernd (Hrsg.). Neue Musiktechnologie II. Mainz, 1996, S. 336-349 

•     Multimedia im musikpädagogischen Alltag, Chancen und Risiken zwischen Zeitgeist und Kommerz. In: Terhag, Jürgen (Hrsg.). Populäre Musik und Pädagogik. Bd.2. Oldershausen 1996. S. 236-239 

•     (zus.m.) Nording, Marianne/Schwitalla, Holger. Praktisches Arbeiten mit Multimedia in der allgemeinbildenden Schule, Beispiele und Tipps. In: Terhag, Jürgen (Hrsg.) Populäre Musik und Pädagogik. Bd.2.Oldershausen 1996. S. 236-239 

•     Multimedia in der Schule. Projekt der Gesamtschule Wattenscheid und der Akademie Remscheid. In: Musik und Unterricht 1996. Heft 38. S. 56-57. 

•     Videoarbeit an der Schule, Tipps und Anregungen für den Einstieg.. In: Musik und Unterricht 1998. Heft 51. S. 19-22 

•     Computer, Musik und Bild, Synästhetik mit dem Computer imMusikunterricht. In: Praxis des Musikunterrichts.Sonderheft Computer und Musikunterricht. Oldershausen 1999. S. 31-35 

•     Ein Blick zurück und einer nach vorn. Zur geschichtlichen Entwicklung und künftigen Nutzung von Music Visualizers. In: Terhag, Jürgen (Hrsg.). Populäre Musik und Pädagogik Bd.3. Oldershausen 2000. S. 216-222 

•     Aspekte einer pädagogischen Ergonomie digitaler Musikinstrumente. In: Diskussion Musikpädagogik 2000. Heft 7. S. 18-34 

•     Spiel den Techno - know how zum Instrumentarium und zur Produktion von Techno im Unterricht. Raabits Musik. Heft 27. Stuttgart 2000 

•     Mit MP3-als Veejay auf der Datenautobahn. In: AFS Magazin. Köln 2000 

•     Kinder und Jugendliche im interaktiven multimedialen Raum. Wissenschaftliche Begleitung des Modellvorhabens Multimediatheater-Education-Environments. Sekretariat für Zukunftsforschung. Gelsenkirchen. 2001 

•     “www.musikunterricht.de” - eine kritische Auseinandersetzung mit den musikpädagogischen Möglichkeiten des Internets. In: Pilnitz,K., Schüssler, B., Terhag, J. (Hrsg.): Musikunterricht Heute. Oldershausen 2001 S. 152-164 

•     Kunst und Musik – Schnittstelle Multimedia. In: Kunst und Unterricht Sonderheft „Schnittstellen“ Seelze, 2002, S. 26-28. 

•     Plädoyer für eine Neue Ganzheitlichkeit im Musikunterricht. In: Bastian, H.G., Kreutz, G. (Hrsg.): Musik und Humanität. Mainz,    2002 S.303-315 

•     Audiovisuelles Gestalten mit Multimedia. Ergebnisse und Anregungen im Kontext empirischer Untersuchungen bei Kindern und Jugendlichen.In: Steitz-Kallenbach, Jörg, Thiele, Jens: Medienumbrüche. Wie Kinder und Jugendliche mit alten und neuen Medien kommunizieren.    Bremen-Oldenburg 2002, S.209-240 

•     Zusammen mit Fauser, Margit, Flohe, Alexander: Arbeitsbericht der wissenschaftlichen Begleitung des Modellvorhabens Multimediatheater-Educatin-Environment (MEET). Eine Beratungsleistung für das MSWKS NRW und das bmb+f. Gelsenkirchen 2002 

•     Aspekte kultureller Bildung in virtuellen Welten. In: Sieben, Gerda, Spormann, Ulrich: Konstellationen. Materialien und Analysen zur Entwicklung multimedialer Gestaltungskompetenz. Remscheid 2003. S. 123-141 

•     Madonna und die Pythagoräer. Eine musikalisch-ästhetische Positionsbestimmung im Kontext intermedialer Betrachtung. In: In: Sieben, Gerda, Spormann, Ulrich: Konstellationen. Materialien und Analysen zur Entwicklung multimedialer Gestaltungskompetenz. Remscheid 2003. S. 111-122, 

•     Die Virtualisierung von Instrumenten. Aspekte einer Entwicklung und ihrer musikalischen Einschätzung . In (Digitalpublikation) Heister, Hans-Werner: MINE. Musik im Internet-E-Learning. Ein Forschungsprojekt der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. 2004. Kap. 8.4.1. 

•     Mit dem Neon zur Synthieklang: online Dokument www.schott-international.com/cms/php/Proxy.php/de_DE/mpo/unterricht/netzspezial/praxis/micklisch/index.html, 2004 

•     ZNANSTVENI I OBRAZOVNI ASPEKTI DIGITALNIH POMAGALA U MUZICI

SCIENTIFIC AND EDUCATIONAL ASPECTS OF DIGITAL TOOLS IN MUSIC

In: ZNANSTVENI KOLOKVIJ SVEUČILIŠTA U RIJECI/ UNIVERSITY OF RIJEKA SCIENTIFIC COLLOQUIUM 2011/2012. Rijeka/Croatia 2013 S. 68-86

•     In Vorbereitung: Digital Djing im Musikunterricht (Planungstitel) vorauss. 2015

 

Auf CD-Audio und CD-Rom:

1. CD-Rom: Beispiele und Arbeitsmaterialien zu: Kinder und Jugendliche im interaktiven multimedialen Raum - Empirische Untersuchung des Projektes Story Machine und Transfermöglichkeiten in die kulturelle Bildung. Gelsenkirchen. 2001.

2. CD-Rom Beitrag zu: Multimediale Performance und Musikpädagogik. ARS-Rom. Akademie Remscheid 1995

3. CD-Begleitmaterial (Audio und MIDI) zu: Spiel den Techno - know how zum Instrumentarium und zur Produktion von Techno im Unterricht. Raabits. Stuttgart 2000

4. CD-Audio (MIDI Arrangements, Gitarre,Keyboards,Gesang): Limerick Junction.With friends like that. Dortmund 1990

5. CD-Audio. Beitrag zu: MIDI und Computer - neue Perspektiven im Musikunterricht an der Musikschule. In: Enders, Bernd (Hrsg.). Neue Musiktechnologie II. Mainz, 1996

6. CD-Audio. Beitrag zu: Kleiner Wegweiser durch den MIDI-Dschungel. In: Terhag, Jürgen (Hrsg.). Populäre Musik und Pädagogik. Oldershausen 1994

7. CD Audio. Spiel den Techno. Hörbeispiele und Anregungen. Raabits Musik Stuttgart    2000

8. DVD-ROM und Publikation zu Empfehlungen “Multimediale Gestaltungskompetenz in der kulturellen Bildung”. Zusammenarbeit mit dem Curriculumteam des IBK-Remscheid.2003

Lebenslauf

Stationen u.a.:

RWTH Aachen 

Magister Artium: Geographie, Wirtschaftsgeographie, internationale wirtschaftliche und technische Zusammenarbeit ITZ 

Erstes Staatsexamen Geographie, Musik, Politikwissenschaften, Psychologie

Zweites Staatsexamen Musik, Erdkunde

 

Uni GHS Essen 

Promotionsstudium, Dissertation Dr. paed Musikpädagogik, Schwerpunkt

MIDI in der Musikausbildung an Schulen und Hochschulen in den USA und Deutschland

 

Arbeitsstellen u.a. als wiss Mitarbeiter, Koordinator und Schullehrer für Musik, Erdkunde, Kunst/darstellendes Spiel, Gesellschaftslehre. 

 

Uni GHS Essen

Folkwang Musikschule Essen

Gesamtschule Bochum Wattenscheid

 

Seit 1998 Akademischer Rat. Leitung der Medienmusikpraxis Oldenburg.

Vgl. dazu auch die priv. gepflegte und stets aktualisierte Website www.musikdidaktik.de

Lehrveranstaltungen

Wintersemester 2017/2018 

Sommersemester 2016

Wintersemester 2015/2016

Sommersemester 2015

Sommersemester 2014

Sommersemester 2013