Lutz Henschen

Lutz Henschen, geboren am 21. Mai 1986, studiert seit 2005 an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg die Fächer Musik und Philosophie. Mit einer Arbeit über Gottlob Freges „Sinn und Bedeutung“ schloss er 2009 den Bachelor of Arts ab und studiert seitdem dieselben Fächer innerhalb des Masters of Education.

2007–2009 studentische, seit 2009 wissenschaftliche Hilfskraft als Tutor in der Theoretischen Philosophie am Institut für Philosophie bei Prof. Dr. Mark Siebel.

2008 studentische Hilfskraft als Tutor in der Praktischen Philosophie am Institut für Philosophie bei apl. Prof. Dr. Ulrich Ruschig.

2009 Mitarbeit als wissenschaftliche Hilfskraft an dem vom Ministerium für Wissenschaft und Kultur geförderten Projekt „KLee: Kompetenzen durch Lernaufgaben - Fachdidaktische Perspektiven“ am Institut für Philosophie bei apl. Prof. Dr. Reinhard Schulz.

Seit 2011 wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Musik bei Prof. Dr. Melanie Unseld.

Nicht publizierter Vortrag

„Das Böse - eine philosophische Betrachtung“, Vortrag im Rahmen des 22. internationalen studentischen Symposiums des DVSM e.V. (Oktober 2008).