Clemens Kreutzfeldt

Clemens Kreutzfeldt schloss 2012 sein Bachelorstudium mit den Fächern Musik, Kunst und Medien an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg mit einer Arbeit über Beethovens 'Sinfonia Eroica' in Klavierauszügen zu zwei Händen. Untersuchungen anhand von Beispielen aus dem 19. Jahrhundert ab. Es folgte ein Studienaufenthalt an der Kingston University London im Fach Musik. Seit 2013 studiert er Musikwissenschaften mit dem Schwerpunkt Kulturgeschichte der Musik (Master of Arts), sowie Schulmusik und Kunst (Master of Education) an der Universität Oldenburg. Zurzeit arbeitet er an seiner Abschlussarbeit mit einem Thema zu dem britischen Komponisten, Pianisten und Gründungsmitglied der Royal Philharmonic Society Charles Neate (1784-1877) und dessen musikkulturellem Handeln. Clemens Kreutzfeldt ist seit 2016 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Projekt "Musikalische Preisausschreiben: Grundriss und Datenbank (1766-1870)" am musikwissenschaftlichen Institut der Universität Köln (Projektleitung: Prof. Dr. Frank Hentschel).