INTERNATIONALE MUSIKWISSENSCHAFTLICHE TAGUNG

HELEN BUCHHOLTZ UND LOU KOSTER IM FOKUS

H Buchholtz

 4.-5. Mai 2012

Salle José Ensch und Salle Robert Krieps, Luxemburg

 

Vor fünfzehn Jahren war Helen Buchholtz eine komplett Unbekannte, während Lou Kosters Schaffen nach deren Tod bei den allermeisten Musikern allmählich in Vergessenheit geraten war.
Heute erlangen die beiden Komponistinnen internationale Anerkennung: In den Jahren 2000 und 2003 eröffnete das Cid-femmes in den Räumen seiner Bibliothek die beiden Komponistinnen-Archive Helen Buchholtz und Lou Koster und belebte sie mit zahlreichen Projekten.

Im Mai 2012 stehen Helen Buchholtz und Lou Koster im Zentrum einer musikwissenschaftlichen Tagung, die vom Cid-femmes organisiert wird und bei der ForscherInnen und StudentInnen 

  • aus Deutschland (Carl Ossietzky Universität Oldenburg, Forschungszentrum Musik und Gender der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover),
  • Österreich (Sammlung Frauennachlässe am Institut für Lou KosterGeschichte der Universität Wien)
  • Luxemburg (Universität Luxemburg, Archive Helen Buchholtz und Lou Koster im Cid-femmes)

sich über das Schaffen der beiden Komponistinnen austauschen werden. Im Rahmen der Tagung finden zwei Konzerte statt: am Freitagabend ein Liederabend mit Isabelle Poulenard und Jessica Chan, am Samstagvormittag eine Konzert-Vortrags-Matinée.

Programmpunkte der Tagung:

1. Nationale Identität, geschlechterbezogene Identifikationsmuster und Nationalmusiken: Luxemburg in Europa.
Vorträge von Nina Noeske und Sonja Kmec, Kommentar und Moderation der Diskussion: Melanie Unseld.

2. Neue Forschungsergebnisse zu Lou Koster und Helen Buchholtz
Berichte von StudentInnen des Praxisseminars „Arbeiten im Kulturarchiv (Musikarchive des Cid-femmes)“ von Sonja Kmec an der Universität Luxemburg.

3. Aspekte zur musikalischen Analyse bei Werken von Frauen: Lou Kosters Ballade Der Geiger von Echternach und ihre Lieder.
Vorträge von Nicole K. Strohmann, Kerstin Schaeffer und Danielle Roster. Kommentar und Moderation der Diskussion: Melanie Unseld.

4. Kitsch oder Kunst? Blumen, Nacht und andere romantische Klischees in den Liedern von Helen Buchholtz (Mit Konzertvorträgen)
Vorträge von Katrin Eggers, Annkatrin Babbe u. Maren Bagge sowie Oliver Retz. Mady Bonert (Sopran), Claude Weber (Klavier). Kommentar und Moderation der Diskussion: Melanie Unseld.

5. Archiv – Gedächtnis - Gender: Einblicke in aktuelle Fragen
Vorträge von Gesa Finke und Li Gerhalter. Kommentar und Moderation der Diskussion: Melanie Unseld.