Komponistinnen in Luxemburg. Helen Buchholtz (1877–1953) und Lou Koster (1889–1973)

Herausgegeben von: Danielle Roster und Melanie Unseld, Köln/Weimar/Wien 2014.

Kurzbeschreibung

Geographisch im Zentrum – musikhistorisch periphär? Die Musikkultur Luxemburgs stand bislang kaum im Fokus der Musikwissenschaft. Wenn in diesem Band zwei luxemburgische Komponistinnen des ausgehenden 19. und frühen 20. Jahrhunderts in den Blick genommen werden, gilt es daher, einige grundlegende Aspekte von Musikwissenschaft und Musikgeschichtsschreibung anzusprechen: Helen Buchholtz und Lou Koster bieten einen konkreten Anlass, über nationale und kulturelle Identitätsbildungen, über das Verhältnis von musikalischer Analyse und Gender, über die Rezeption von Musik als "Kitsch" sowie über Fragen von Gedächtnis, Nachlass und Archiv nachzudenken.