Leben & Wohnen in Oldenburg & Emden

Die Hochschule Emden/Leer mit rund 3.900 Studierenden und die CvO Universität Oldenburg mit 12.000 Studierenden gehören im bundesweiten Vergleich zu den mittelgroßen Hochschulen. Sie verfügen dabei über zahlreiche Vorteile, die Hochschulen dieser Größenordnung zu bieten haben, ohne dass gleichzeitig die für große Einrichtungen typischen Nachteile in Kauf genommen werden müssen. Man geht nicht in einem Sog aus Anonymität und Sterilität unter und es herrscht eine angenehme Lernatmosphäre.

Das Studienangebot verteilt sich auf fünf Standorte und somit herrscht an den einzelnen Studienorten kein Massenbetrieb. Der Studienbetrieb zeichnet sich durch eine beinahe familiäre Studienatmosphäre aus. Hier kennen die Studierenden ihren "Prof.". Service und persönliche Betreuung werden groß geschrieben.

Unter dem Aspekt der Lebenshaltungskosten studiert es sich in der Regel günstiger in kleinen und mittleren Städten. Die Kosten für das Wohnen sind im Nordwesten deutlich geringer als in den Ballungsgebieten. Das Studentenwerk Oldenburg stellt in Oldenburg und Emden Wohnheime zur Verfügung, die zum Teil in unmittelbarer Nähe des Campus liegen und unterschiedliche Wohnmöglichkeiten vorhalten. In der Vergangenheit wurden neue, moderne Wohnheime gebaut, so dass momentan auch nicht mit langen Wartezeiten gerechnet werden muss.

Um an eine günstige Wohnung zu gelangen, erkundigen Sie sich außerdem nach einer Mitgliedschaft in einer Wohnungsbaugenossenschaft. Aber auch auf dem freien Wohnungsmarkt stehen (verglichen mit Ballungsgebieten) preiswerte Wohnungen zur Verfügung.

Die Studierenden wissen auch zu schätzen, dass die Wege zwischen allen Stationen des täglichen Studentenlebens (Campus, Einkaufsmöglichkeiten, Bahnhof, Innenstadt) bequem mit dem Fahrrad zu erreichen sind. Auf ein Auto kann auch verzichtet werden, obwohl die beiden Studienorte Oldenburg und Emden ca. 90 km voneinander entfernt liegen. Die Bus- und Zugverbindungen sind optimal und mit dem Semesterticket können öffentliche Verkehrsmittel an den jeweiligen Studienorten und im weiten Einzugsgebiet (Emden, Oldenburg, Osnabrück, Hannover, Bremen, Hamburg) täglich kostenlos genutzt werden.

Aber auch außeruniversitär gibt es einiges zu entdecken. Oldenburg ist eine Stadt mit Historie. Das Profil und die Lebensatmosphäre der Stadt sind geprägt durch ein großes Angebot an öffentlichen und privaten Kultureinrichtungen. In einer großen Auswahl an Theatern, Museen, Bibliotheken, Kunst- und Sportvereinen wird es nie langweilig. Besuchen Sie doch einmal die Basketballer der EWE-Baskets oder die Handball-Damen des VFL-Oldenburgs bei einem Bundesligaspiel in der EWE-Arena.