Lebenslauf und soziale Ungleichheit

Berufliche Mobilität - Erwerbsarrangements - Partnerschaft und Familie

Ziel:

Die berufsbedingten Ansprüche an Mobilität und Flexibilität haben in den letzten Jahrzehnten zugenommen. Das tägliche oder wöchentliche Pendeln sowie die weiteren vorliegenden Arbeitsbedingungen (Art der beruflichen Tätigkeit, Arbeitszeiten, Schichtarbeit, Wochenendarbeit, Belastungen) bestimmen die jeweiligen Erwerbsarrangements von Frauen und Männern. Bisherige Forschungsergebnisse zeigen, dass die daraus resultierenden Austauschprozesse für den privaten Bereich bisher nur unzureichend analysiert wurden. So ist wenig bekannt darüber, wie berufsbezogene Mobilität und die vorliegenden Arbeitsbedingungen konkret in den partnerschaftlichen und familialen Alltag integriert werden: Welche Vor- und Nachteile ergeben sich für Erwerbstätige, die bspw. gleichzeitig berufsbedingt sehr mobil sind? Welche Auswirkungen ergeben sich für Paarbeziehungen und für das Familienleben? Welche Erwartungen und Ansprüche sind an Erwerbstätigkeit, Partnerschafts- und Familienleben geknüpft und inwieweit werden und können sie realisiert werden? Um diese Fragen zu beantworten, greift das Projekt sowohl auf quantitative, als auch auf qualitative Daten zurück (Mixed-Method Design). Es werden zunächst die repräsentativen, quantitativen Daten des „Beziehungs- und Familienpanels“ (ausführliche Informationen unter www.pairfam.de), mit inzwischen 7 Befragungswellen, genutzt. Und es werden zusätzlich aus dieser Studie Befragungspersonen nochmals mit einem qualitativen Befragungsdesign interviewt.

 

Publikationen:

Feldhaus, Michael (im Erscheinen): Does Commuting Behaviour has an Impact on Partnerships and Parent-Child Relations? In: Walper, Sabine und Wendt, Verena (Hg.): Research on Partnership Relations. Dordrecht. Springer.

Kley, Stefanie und Feldhaus, Michael (2017): Effects of female commuting of partnerships stability in suburaban and other residential regions. Population Space and Place, e2093.

Kley, Stefanie (2016): Trennungsrisiko Pendelmobilität. Welche Paarbeziehungen mobiler Frauen sind gefährdet? Eine Fuzzy-Set Analyse. Zeitschrift für Familienforschung, 28(3): 1-23

Feldhaus, Michael und Schlegel, Monika (2015): Living Apart Together and Living Together Apart: Impacts of Partnership-Related and Job-Related Circular Mobility on Partnership Quality. In: Aybek, Can, Huinink, Johannes und Muttarak, Raya (Hg): Spatial Mobility, Migration, and Family Dynamics. Dordrecht. Springer: S. 115-139.

Kley, Stefanie (2015): The Impact of Job-related Mobility and Migration Intentions on Union Dissolution. In: Can Aybek, Johannes Huinink, Raya Muttarak (Hg.): Spatial Mobility, Migration, and Living Arrangements. Dordrecht. Springer: S. 139-158.

Kley, Stefanie (2014): Räumliche Mobilität. In: Niephaus, Yasemin, Kreyenfeld, Michaela und Sackmann,  Reinhold (Hg.): Handbuch Bevölkerungssoziologie, Springer: S 1-17.

Rüger, Heiko, Schier, Michaela, Feldhaus, Michael und Ries, Tammy (2014): Einstellungen zur Akzeptanz räumlicher Distanz in erwerbsbedingt multilokalen Lebensformen. In: Zeitschrift für Familienforschung, 26, S. 121-144.

Feldhaus, Michael und Schlegel, Monika (2013): Job-related circular mobility and the quality of intimate relationships. In: Comparative Population Studies - Zeitschrift für Bevölkerungswissenschaft, 38, S. 315-340.

Huinink, Johannes und Feldhaus, Michael (2012): Fertilität und räumliche Mobilität. In: Comparative Population Studies - Zeitschrift für Bevölkerungswissenschaft, 37, S. 463-490.

Kley, Stefanie (2012): Gefährdet Pendelmobilität die Stabilität von Paarbeziehungen? Einflüsse von Erwerbskonstellationen und Haushaltsarrangements in Ost- und Westdeutschland auf die Trennungswahrscheinlichkeit von Paaren, Zeitschrift für Soziologie, Jg. 41(5): S. 356-374.

Rüger, Heiko, Feldhaus, Michael, Becker, Katharina und Schlegel, Monika (2011): Vergleichende Analysen zu berufsbezogener Mobilität in Deutschland: Formen, Verbreitung und Relevanz im Kontext der Partnerschafts- und Familienentwicklung In: Comparative Population Studies - Zeitschrift für Bevölkerungswissenschaft, 36, S. 193-220.

Kley, Stefanie (2010): Multilokalität als Strategie zur Nutzung von Chancen, in: Soeffner, Hans-Georg (Hg.): Unsichere Zeiten: Herausforderungen und gesellschaftliche Transformationen, Verhandlungen des 34. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, VS Verlag für Sozialwissenschaften: CD-Rom.

 

 

 

 

 

Arbeitsgruppe

Bei diesem Projekt handelt es sich um eine gemeinsame Kooperation zwischen der Universität Hamburg und der Universität Oldenburg.

Ansprechpersonen:

Prof. Dr. Michael Feldhaus, Universität Oldenburg

Prof. Dr. Stefanie Kley, Universität Hamburg

Dr. Monika Schlegel, Universität Oldenburg