Assistenzsysteme und Medizintechnik

Motivation

Das Projekt DiDiER („Digitalisierte Dienstleistungen im Bereich der Ernährungsberatung von Personengruppen mit erhöhten gesundheitlichen Risiken bei Fehlernährung“) dient der Entwicklung von Technologien zur Optimierung und Unterstützung im Feld der Ernährungsberatung. Durch die verbesserte Bereitstellung von Information durch Digitalisierung und einhergehende Optimierung der Kommunikation sollen Ernährungsberater in ihrer Arbeit unterstützt werden.

Durch die mobile Erfassung von Informationen des Patienten (z.B. Ernährungsprotokoll) mit Hilfe von Geräten wie Smartphones oder Tablets oder der direkten Messung relevanter Daten (z.B. Gewicht, Aktivität) mit Sensoren kann eine gezieltere Vorbereitung des Ernährungsberaters auf die Beratungssituation erfolgen, die eine erhebliche Zeitersparnis mit sich bringt. Die Forschungsgruppe „Ernährung und Funktionalität im Alter“ der Universität Oldenburg fokussiert in diesem Projekt die Risikogruppe „geriatrische Patienten mit Frailty-Syndrom“. Dieses umfasst eine chronisch herabgesetzten Belastbarkeit und eine verminderte Kraft.

Hintergrund

Bislang basiert die Ernährungsberatung vor allem auf dem direkten, auf Expertenwissen gestützten Austausch zwischen dem Kunden und dem Dienstleister. Die Vorbereitung, Nachbereitung und der Beratungsprozess an sich sind mit einem erheblichen Zeitaufwand verbunden, von dem nur ein Teil von den Krankenkassen erstattet wird. Der Bedarf der Optimierung dieses Prozesses liegt nahe. Ältere Menschen mit Defiziten im Bereich physischer Funktionalität und Kognition weisen ein sehr hohes Risiko für Ernährungsprobleme auf. Da die Prävalenz von Mangelernährung sehr hoch ist, profitiert diese Zielgruppe im hohen Maß von einer Ernährungsberatung

Ansatz

In dem drei Jahre geförderten Projekt werden zunächst der Beratungsprozess und die damit anfallenden Anforderungen und Bedarfe analysiert. Anschließend soll die entwickelte Technologie als Demonstrator in einer kleinen Kohorte in der Praxis getestet und reevaluiert werden. Die Forschungsgruppe „Ernährung und Funktionalität im Alter“ fungiert in diesem Projekt dabei als Experte im Bereich der Ernährungsberatung bei geriatrischen Patienten mit Frailty-Syndrom und wird entsprechend den Zugang zu dieser Patientengruppe eröffnen und die entwickelte Technologie erproben.

 

 

Förderung / Kooperationen

Das BMBF-Projekt DiDiER wird zwischen 08/2016 bis 07/2019 gefördert.

Beteiligte Partner:

  • OFFIS e.V.
  • EUROKEY Software GmbH
  • DFKI gGmbH
  • Hochschule Kaiserslautern

Webseite: http://www.didier-projekt.de