Fakultät VI - Medizin und Gesundheitswissenschaften

Praktisches Jahr in Oldenburg für Studierende externer Hochschulen

Seit dem Sommer 2012 kooperieren die vier Oldenburger Kliniken mit der Fakultät für Medizin und Gesundheitswissenschaften der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Die Fakultät ist damit seit dem Winter 2014 für die Organisation des Praktischen Jahrs in Oldenburg verantwortlich und aus diesem Grunde gilt für externe PJ Bewerber, sich fristgerecht beim Studiendekanat zu bewerben.

Fristen für die Bewerbung und die Rückmeldungen

Im Rahmen der bundesweiten PJ-Mobilität ist es auch für externe PJ-Studierenden möglich, sich in den Oldenburger Kliniken zu bewerben. Da die PJ-Mobilität einen großen organisatorischen Aufwand birgt, hat sich eine Arbeitsgruppe des Medizinischen Fakultäten-Tages auf bundeseinheitliche Regeln und Termine geeinigt. Diese Regelungen werden auch in Oldenburg grundlegend sein und ab Frühjahr 2014 angewendet. [weiterlesen]

Richtlinien und Hinweis für die Verteilung von PJ-Plätzen an externe Studierende

Entscheidend für die Vergabe sind vorrangig die Platzkapazität und nachrangig das Eingangsdatum der Bewerbung. Bitte nennen Sie in Ihrer Bewerbung Ihre persönlichen Daten, das/die Wunschfach(er) und den Wunschzeitraum für Ihr(e) PJ Tertial(e) sowie Ihre Heimatuniversität.

Bitte schicken Sie Ihre Bewerbung ausschließlich per E-Mail an die rechts stehende Adresse.

Bitte beachten Sie weiterhin folgende Punkte bei einer externen Bewerbung für einen PJ Platz in den Oldenburger Kliniken.

  • Die Zuteilung von PJ‐Ausbildungsplätzen in den Oldenburger Kliniken erfolgt ausschließlich durch das Studiendekanat der Fakultät für Medizin und Gesundheitswissenschaften der Universität Oldenburg. Persönliche Vereinbarungen von Studierenden mit Kliniken oder Stationen können nicht berücksichtigt werden.

  • Die Zuteilung von externen Studierenden erfolgt in Oldenburg wie auch an allen anderen Universitäten in Deutschland jeweils nach Beendigung der Zuteilung von Ausbildungsplätzen an die eigenen Studierenden, soweit freie Plätze vorhanden sind.

  • Studierende müssen bei Annahme eines externen Platzes ihre Heimatuniversität umgehend darüber in Kenntnis setzen und in Oldenburg schriftlich und verbindlich die Annahme des Platzes zusichern.

  • Es können nur Wahlfächer in Oldenburg gewählt werden, die nach der Studienordnung der Fakultät für Medizin und Gesundheitswissenschaften der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg angeboten und geprüft werden.

  • Das Wahlfach Allgemeinmedizin ist in Oldenburg für externe Studierende derzeit nicht wählbar.

  • Externe PJ Studenten werden in den Oldenburger Kliniken und in den Lehrkrankenhäusern der Universität Oldenburg das Logbuch der Universität Oldenburg führen.

  • Der Platz im Praktischen Jahr kann nur vorbehaltlich des Bestehens des 2. Abschnitts der Ärztlichen Prüfung angetreten werden.

  • Die Ausbildung kann in Teilzeit mit 50 oder 75 Prozent der wöchentlichen Ausbildungszeit absolviert werden (§ 3 Abs. 1 ÄAppO). Die Gesamtdauer der Ausbildung verlängert sich entsprechend.

  • Auf die Ausbildung im PJ werden Fehlzeiten bis zu insgesamt 30 Ausbildungstagen angerechnet werden (§ 3 Abs. 3 ÄAppO). Davon dürfen maximal 20 in einem Tertial genommen werden. Die Fehlzeiten sind umgehend (innerhalb einer Woche) bei dem Mentor und dem PJ Beauftragten der jeweiligen Klinik zu melden. Fehlzeiten, die über den Umfang von insgesamt 30 Ausbildungstagen hinausgehen, sind nachzuholen.
 

Kontakt

Petra Pohl
PJ-Koordination

Fakultät für Medizin und Gesundheitswissenschaften
Pius Hospital, Medizinischer Campus Universität Oldenburg

Georgstraße 12, 26121 Oldenburg
Telefon +49 (0)441 229-1472
Fax +49 (0) 441 229-1485
pj(at)uni-oldenburg.de

Sprechzeiten: montags und dienstags von 14:00 bis 16:00 Uhr