Fakultät VI - Medizin und Gesundheitswissenschaften

Praktisches Jahr in Oldenburg

Wie Karl Jaspers (1883-1969) es einst so treffend formuliert hat, sollte ein jeder Arzt einen Patienten nicht nur auf Basis einer Aneinanderreihung von Befunden beurteilen, sondern diesen ganzheitlich und im Kontext seiner Umgebung betrachten. Diese Herangehensweise steht in der Medizinausbildung in Oldenburg zentral und soll im Praktischen Jahr vermittelt und vertieft werden.

Für eine gute medizinische Versorgung ist nebst gutem Fachwissen und Problemlösungsvermögen das Zwischenmenschliche von großer Bedeutung. Aus diesem Grunde erwarten wir von den PJ-Studierenden einen empathischen Umgang sowohl mit den Patienten als auch mit Kollegen. Die Studenten sollen lernen, verantwortungsvoll zu handeln und die naturwissenschaftlichen Gegebenheiten kritisch zu hinterfragen.

In unserer heutigen, komplexen Gesellschaft werden einem Arzt verschiedenen Rollen zuerkannt. Diese sind in den CanMEDS (Canadian Medical Education Directives for Specialists) zusammengefaßt und bilden die Säulen der Medizinischen Ausbildung in Oldenburg. Es handelt sich insgesamt um sechs Kompetenzen, die durch die folgenden Rollen umschrieben werden - der Sachkundige, der Mitteilende, der Kollaborateur, der Manager, der Gesundheitsberater, der Wissenschaftler und Lehrende. Die Beherrschung dieser Rollen in der Gesamtheit machen den medizinischen Experten aus.

In Oldenburg wird während der ersten Studienjahre des Medizinstudiums der Grundstein für diese Kompetenzen gelegt. Im Praktischen Jahr - dem letzten Jahr des Medizinstudiums - sollen diese weiter vertieft werde.  

 

Kontakt

Fakultät für Medizin und Gesundheitswissenschaften
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

 

 

Carl-von-Ossietzky Straße 9-11, 26129 Oldenburg
Telefon +49 (0)441 798-3257
Fax +49 (0) 441 798-4745


pj(at)uni-oldenburg.de