Forschergruppe 1732 Individualisierte Hörakustik

Teilprojekt A - Hörsysteme

Nutzbarkeit individualisierter Hörsysteme: Algorithmen-Interaktion und interaktive Steuerung


Trotz intensiver Forschung und Entwicklung sind aktuelle Hörgeräte noch nicht in der Lage, eine Schwerhörigkeit vollständig zu rehabilitieren. Ein wesentlicher Schwachpunkt ist die unzureichende Anpassung der stetig weiterentwickelten Hörgeräte-Signalverarbeitung an den individuellen Hörverlust und die situationsabhängigen Hörbedürfnisse des Nutzers.

Ziel dieses Projekts ist es daher, aktuelle Kenntnisse über die Art der individuellen Hörstörung, Techniken zur nutzerorientierten Hörbedürfnis-Erfassung (z.B. Hörgerätesteuerung über intuitive Gesten) sowie neuartige Algorithmen für Hörgeräte zu integrieren, um den Nutzen und die Nutzbarkeit von Hörsystemen zu optimieren.

 

Leitung

Mitarbeiter

  • Giso Grimm
  • Kamil Adiloglu
  • Jan Heeren

Assoziierte