Medizinische Ausbildung und Ausbildungsforschung

Schulungstermine 2017

Team-Based-Learning (5) 31.05.2017 17 - 21 Uhr
Vorlesungen spannend
gestalten
09.06.2017
10.06.2017
13:30 - 18 Uhr
9 - 17 Uhr
Team-Based-Learning 26.07.2017 17 - 19 Uhr
Team-Based-Learning 02.08.2017 17 - 19 Uhr
Kompetent(es) Feedback
geben
23.08.2017 14 - 18 Uhr
Problemorientiertes Lernen
(POL)
07.09.2017 10 - 16 Uhr
Multiple-Choice-Fragen 27.09.2017 14 - 18 Uhr
Lehre im klinischen
Alltag, Basiskurs
13.10.2017
14.10.2017
13:30 - 18 Uhr
9 - 16 Uhr
Vorlesungen spannend
gestalten
10.11.2017
11.11.2017
13:30 - 18 Uhr
9 - 17 Uhr
Kompetent(es) Feedback
geben
06.12.2017 14 - 18 Uhr

Von der Ärztekammer für Fortbildungspunkte anerkannte Veranstaltungen. Die Zahl in Klammern gibt die Anzahl der Fortbildungspunkte an.

Für nicht markierte Veranstaltungen, laufen die Beantragungsverfahren noch.

Abgesagte Veranstaltung

Team-Based Learning (TBL)

Dieser Kurs wird in die Methode des Team-Based-Learning (TBL) einführen. Dieses Lernformat bietet die Möglichkeit, Faktenwissen in einer Abfolge von Tätigkeiten wie Einzelarbeit, Gruppenarbeit und sofortigem Feedback anzuwenden und zu vertiefen. Es wird seit Jahren international erfolgreich in medizinischen Studiengängen eingesetzt. Im Modellstudiengang Humanmedizin wird die Methode in der Prüfungsvorbereitung für das Staatsexamen als Repetitorium eingesetzt. Dieser Kurs versetzt die Teilnehmer in die Lage, die Methode zu erlernen und selbständig anzuwenden.

 

Vorlesungen spannend gestalten

Vorlesungen sind das am häufigsten eingesetzte Lehrformat an deutschen Hochschulen und bilden den zentralen Kern der Lehre. In diesem Kurs werden Möglichkeiten vermittelt, Vorlesungen inhaltlich und methodisch sinnvoll aufzubauen. Den Lehrenden wird die Gelegenheit gegeben, Variationen der Vorlesungsgestaltung zu nutzen, um den Studierenden mehr Möglichkeiten zum Lernen eröffnen. Zudem erhalten die Teilnehmenden Tipps zur Gestaltung und Strukturierung von Präsentationen.

 

Kompetent(es) Feedback geben

Beim „Feedback geben“ wird dem Gegenüber in einer konstruktiven Art und Weise mitgeteilt, wie sein Verhalten wirkt oder ankommt, wie der Feedbackgeber/die Feedbackgeberin die Situation oder Leistung beurteilt und welche Verbesserungspotenziale erkannt werden. In der Lehre ist Feedback ein unverzichtbares Instrument zur Förderung von Lern- und Entwicklungsprozessen. In diesem Kurs werden daher Aspekte der konstruktiven Feedbackübermittlung erlernt und in kurzen Einheiten ausprobiert und reflektiert.

 

Problemorientiertes Lernen (POL)

Im Vordergrund des Problemorientierten Lernens (POL) steht die Förderung eines an individuellen Bedürfnissen ausgerichteten Lernens. Es wird die Fähigkeit zur Lösung komplexer klinischer Probleme, sowie eine von interkollegialer Kommunikation geprägte professionelle Grundhaltung gefördert. Die Besonderheit des POL liegt darin, dass die Lernziele nicht alle durch den Dozenten vorgegeben werden, sondern v.a. die Lerngruppe diese durch ihre eigenen Lernbedürfnisse selbst bestimmt. Die Tutorenschulung dient als Einführung in die Methodik des Problemorientierten Lernens und wird als Grundlage für die praktische Arbeit im Modellstudiengang dienen.

 

Multiple-Choice-Fragen

Multiple-Choice-Fragen zu stellen, bei denen die richtige Lösung eindeutig aber nicht auf den ersten Blick erkennbar ist, ist eine echte Herausforderung. In diesem Kurs werden Aspekte guter und schlechter Multiple-Choice Fragen diskutiert und der sinnvolle Einsatz verschiedener Fragetypen geübt. Die Teilnehmer werden so in die Lage versetzt, Fragen zu erstellen, ohne den Studierenden versteckte Hinweise auf die Lösung zu geben und die Inhalte ihres Fachs angemessen in diesem Prüfungsformat abzubilden.

 

Lehre im klinischen Alltag, Basiskurs

Der Kurs soll medizindidaktisches Hintergrundwissen vermitteln. Hierbei wird erlernt, wie gute Lehre in den klinischen Alltag integriert werden kann und ein optimales Lehr- und Lernklima durch unterstützendes MentorInnenverhalten und Feedback geschaffen wird. Dabei geht es um die Vermittlung von Lehrmethoden und didaktischen Tricks zum Unterricht am Krankenbett und zum Üben praktischer Fertigkeiten, sowie Evaluationsmöglichkeiten im Rahmen der klinischen Routine. Nach der Teilnahme am Kurs können die Teilnehmenden Lehr-Lern-Momente im klinischen Alltag identifizieren und für Lehrsituationen nutzen. Dieser Kurs richtet sich an alle, die in der studentischen Ausbildung im klinischen Alltag integriert sind.

 

Anmeldung

Um sich für die Schulungen verbindlich anzumelden, wenden Sie sich bitte an:

medizindidaktik(at)uni-oldenburg.de