Hier sind die wichtigsten Infos zur Tagung zu finden

Das Programm steht

Mit großen Schritten kommen wir der Tagung näher. Die gröbsten Vorbereitungen sind abgeschlossen. Seit heute wissen wir, wie der 19. & und 20. Februar verlaufen werden. Nebenstehend sehen Sie unser Programm.

Herzlich Willkommen Hengameh Yaghoobifarah

Wir sind hoch erfreut, Ihnen unsere Gastrednerin Hengameh Yaghoobifarah vorstellen zu dürfen. Als Gastrednerin stellt sie einen echten Gewinn für unsere Tagung dar. Wir freuen uns auf die gemeinsame Zeit. Bis dahin einige Auszüge aus ihrer Vita und dem geplanten Vortrag am 19. Februar um 12 Uhr im Senatssitzungssaal.

Yaghoobifarah ist Autorin, Bloggerin, Aktivistin und Online-Redakteurin beim Missy Magazine. Sie studierte an der Uni Freiburg und auch im schwedischen Linköping Medienkulturwissenschaften und Skandinavistik, wo sie ihre Schwerpunkte auf Popkultur,

Medienästhetik und Gender_Queer Theory setzte. Mit ihren Texten ist sie unter anderem in der taz.die tageszeitung, an.schläge, Mädchenmannschaft.nethttp://m%c3%a4dchenmannschaft.net sowie auf ihren Blogs tea-riffic.de http://tea-riffic.de/ und queervanity.com http://queervanity.com/ vertreten.

Ihren Gastvortrag hält Hengameh Yaghoobifarah zu dem Thema "Queering Fashion - Zelebration von Differenzen als Subversion und Störbild". Mode verleiht nicht nur Identität, sondern schließt sie auch aus. Doch was passiert, wenn aus Ausschluss und Differenz keine Faktoren der Angst, sondern des Empowerments werden? Wenn die Störbilder im öffentlichen Raum nicht mehr mit Scham, sondern mit Stolz existieren? Welche Körper und welches Dress sind heute noch subversiv? Mit Einblicken in ihre Praxis als queere Fa(t)shion-Bloggerin gibt Hengameh Yaghoobifarah Input zu Fragen rund um Queering Fashion