Dr. des. Patricia Mühr

Kunst- und Kulturwissenschaftlerin
WM Vermittlung und Kulturwissenschaft

Fachgebiete

  • Kulturwissenschaft / Vermittlung / Gender Studies
  • Visuelle Medien, Museumspädagogik, Ausstellungen als künstlerisch-edukative Projekte

Schwerpunktmodule

  • Bachelor: mkt013, mkt 212/213, mkt231, mkt241, mkt250
  • Kulturanalysen: kul210
  • Master of Education: mkt711, mam
  • Vermittlung materieller Kultur in künstlerisch - edukativen Settings (BA)
  • Kleidungsgeschichte und Modetheorie (BA)
  • Geschlecht und Ethnizität in Materieller und Visueller Kultur (BA)
  • Theorie und Praxis der Vermittlung materieller Kultur (Master of Education)

Werdegang

  • 1986-1996 Uhrmacherin
  • 1994-2001 Studium der Fächer Kunst & Visuelle Kultur und Germanistik, Universität Oldenburg
  • 2001-2002 Mitarbeiterin des Kulturamtes Oldenburg (Bereich Projektentwicklung und Kulturmanagement)
  • 2003-2005 Promotionsstudiengang Kulturwissenschaftliche Geschlechterstudien an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
  • seit 2006 Lehraufträge an verschiedenen Universitäten (Göttingen, Osnabrück)
  • seit 2006 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Materielle Kultur der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
  • seit April 2011 Geschäftsführerin des Instituts für Materielle Kultur
  • 2014 Promotion an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Auswahl von Veröffentlichungen

  • (In Vorbereitung: It's fast, it's fierce, it's got a mind of its own: Per Anzug in den Spielfilm. In: Karen Ellwanger und Lüder Tietz (Hg.): Evidenz und Ambivalenz des Herrenanzugs. Oldenburg 2014.)
  • (In Vorbereitung: Partizipation, Intervention, Präsentation II: Kooperationsprojekte des BA-Studiengangs Materielle Kultur: Textil der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Oldenburg 2014.)
  • Angelika Bartl, Josch Hoenes, Patricia Mühr und Kea Wienand (Hg.): Sehen <-> Macht <-> Wissen. ReSaVoir. Das Visuelle im Spannungsfeld von Kultur, Politik und Erinnerung. transcript Verlag, Bielefeld 2011.
  • Partizipation, Intervention, Präsentation. Eine Kooperation des BA-Studiengangs Materielle Kultur:Textil der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und des BA - Studienfachs Designpädagogik an der Hochschule Vechta. Hg: Marion Godau, Juliane Heise, Thomas Loy, Patricia Mühr, Oldenburg/ Vechta 2008.
  • Black Hawk Down - “Global Player“ im freien Flug? Von der Konstruktion filmischer Helden in Zeiten Neuer Kriege. In: Frauen Kunst Wissenschaft, Halbjahreszeitschrift, Heft 40 (2006). 
  • Doing ma[r]sculinity - Männlichkeitskonstruktionen im populären US-amerikanischen Kriegsfilm. In: Anette Geiger, Stefanie Rinke, Stevie Schmiedel, Hedwig Wagner (Hg): Wie der Film den Körper schuf. Ein Reader zu Gender und Medien. Weimar, 2006, S. 99-120. 
  • Bilder des Alltäglichen - Eine Einführung. In: „Wir für uns“ Bewohner- und Bewohnerinnenverein  Kennedyviertel e.V. / Patricia Mühr (Hg.): Alltag im Kennedyviertel. Ausstellungskatalog anlässlich der gleichnamigen Ausstellung im Kennedyviertel vom 01.07.-15.07.04. Oldenburg 2005, S. 14-15.
  • Mit Kea Wienand: Von Einklammerungen. Ein Bericht über die 7. Kunsthistorikerinnentagung, 26. – 29. September 2002 in Berlin. In: FrauenKunstWissenschaft. Heft 35, Juni 2003, S. 75 – 77.

Forschungsschwerpunkte

  • Promotionsschrift: Soldaten unter Beschuss  –  [Trans]Nationale Narrationen und Geschlechterkonstruktionen im zeitgenössischen US-amerikanischen Kriegsfilm. Eine intermediale Lektüre. (Zur Begutachtung eingereicht 2013.)
  • Partizipation, Intervention, Präsentation – Mobile Lehr- und Praxisformen heute
  • Narration und Geschlechterkonstruktion im Holywood-Kino
  • Modetheorie

Forschungsprojekte

  • 2009 Interdisziplinäres Lehr- und Lernforschungsprojekt KLee: Kompetenzerwerb durch Lernaufgaben - Fachdidaktische Perspektiven. Vom Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) im Juni 2009 gefördert.
  • 2007-2010 Forschungsprojekt mobile Vermittlungs- und Praxisform. Entwicklung künstlerisch-edukativer Projekte als mobile Werkstatt.

Projekte, Tagungen & Ausstellungen

  • 2009 Organisation der Fachtagung: Schnittstelle Text / Kunst / Schule. Forum für den Austausch zwischen universitärer und schulischer Vermittlung im Feld des Textilen; Schwerpunkt: Jugendkulturen, -moden, an der Universität Oldenburg.
  • 2008 Konzeption und Organisation der internationalen Tagung: ReSaVoir. Bilder im Spannungsfeld von Kultur, Politik und Erinnerung am 10.01.2009 an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Gefördert von der Kunsthochschule Zürich, Universität Bremen, Universität Oldenburg und dem Zentrum für Frauen- und Geschlechterforschung der Universität Oldenburg.
  • 2007 Künstlerisch-wissenschaftliches Projekt: Partizipation, Intervention, Präsentation. Eine Kooperation des BA-Studiengangs Materielle Kultur: Textil der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und des BA-Studienfachs Designpädagogik an der Hochschule Vechta.
  • 2004 Konzeption und Organisation der Ausstellung: Alltag im Kennedyviertel in der Kennedystr. 12 vom ß1.07.-15.07.2004. Gefördert durch die Europäische Union. Europäischer Sozialfonds, LOS - Lokales Kapital für soziale Zwecke.
  • 2003-1004 Mitarbeit an der Konzeption und Organisation der dritten Sommerakademie "Gender Memory. Zur Reproduktion von Gedächtnis, Erinnerung und Geschlecht in visuellen Repräsentationen.
  • 2001 Künstlerische Intervention im öffentlichen Raum: Matthias Krispin, Patricia Mühr / Werkstattfilm e. V.: Ruinierte Schwimmer. Eine audio-visuelle Auseinandersetzung mit dem Abriss des städtischen Schwimmbads am Berliner Platz.
  • 2001 Intervention im öffentlichen Raum: Matthias Krispin, Farschid Ali Zahedi, Patricia Mühr / Werkstattfilm e. V. "Bilder als Erinnerung - Erinnerung als Bilder". Eine künstlerische Umsetzung des Themas "Arisierung in Oldenburg".

Leitung künstlerisch-edukativer Projekte (Auswahl)

  • 2013-2014 What the fuck is Kennedy – Materielle Kultur in künstlerisch-edukativen Settings
  • 2011 "Verstimmte Held_innen". Ein künstlerisch-edukatives Vermittlungsprojekt von Solveig Kaiser, Oliver Klaassen und Marthe Oeß. Beitrag im Rahmen des Oldenburger Präventionstages in Kooperation mit dem Edith Ruß Haus für Medienkunst.
  • 2010 B@droom. Eine Aktion und Installation von Mareike Willer, Anke Kühl und Jugendlichen. Beitrag im Rahmenprogramm zur Ausstellung MYWar im Edith Ruß Haus für Medienkunst. Eine Ferienpassaktion der Stadt Oldenburg.
  • 2009 "Momentaufnahme – flüchtige Begegnungen mit Fotografie". Ein künstlerisch-edukatives Projekt von Johanna Hemp und Wilma Scheschonk. Workshopin Kooperation mit dem Seminar "Materielle Kultur in künstlerisch-edukativen Settings", Carl von Ossietzky Universität Oldenburg 09. August 2009 im Rahmenprogramm der Ausstellung von Isa Rosenberger und Nira Pereg im Edith Ruß Haus für Medienkunst.
  • 2008 "Neuenburg lebt, Neuenburg webt!" Vermittlungsprojekt von Daria Evers und Besucher_innen des Heimatmuseums Neuenburg. Gefördert von Unternehmen der Stadt Neuenburg.

 

 

 

Kontakt

Dr. des. Patricia Muehr

Tel.: 798-2151
Raum: A02 3-330
Sprechzeiten: Mi. 09:00 - 10:00 Uhr u.n.V. (Raum A02 3-319)