Projektdarstellung

Die Lehrerbildung genießt an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg seit je her einen hohen Stellenwert. Sie ist die einzige niedersächsische Universität, die für alle Lehrämter und alle Schulformen ausbildet, und sich zudem für lebenslange Fort- und Weiterbildung schulischer Lehrkräfte engagiert. Derzeit streben mehr als ein Drittel der Studierenden an der Universität Oldenburg einen Abschluss im Lehramtsbereich an. Die von OLE+ angestrebte Verbesserung der Lehrerbildung an der Universität Oldenburg involviert, neben der Förderung der Kooperation von Fachwissenschaften, Fachdidaktiken und Bildungswissenschaften, insbesondere folgende zwei übergreifende Ziele:

  • (Biographieorientierter Ansatz): Die Lehrer­bildung an der Universität Oldenburg soll stärker an den aktuellen, berufsbiographisch rele­vanten Ausbildungsbedarfen ausgerichtet werden.
  • (Phasenübergreifender Ansatz): An der Universität Oldenburg soll eine engere Kooperation zwischen der 1., 2. und 3. Phase der Lehrerbildung strukturell verankert werden.

 

Die Umsetzung dieser übergreifenden Ziele erfolgt dabei in vier Kernprozessen:

Kernprozess 1: Organisationsstrukturen optimieren
Neugestaltung der fakultätsübergreifenden und fakultätsspezifischen Strukturen und Prozesse zur Lehrerbildung an der Universität Oldenburg

Kernprozess 2: Professionalisierung fördern
Optimierung der systematischen Professionalisierung der Studierenden, der Referendarinnen und Referendare sowie der schulischen Lehrkräfte durch ein biographieorientiertes Kompetenz-, Beratungs- und Fortbildungskonzept

Kernprozess 3: Forschungsakademie etablieren
Einrichtung einer Forschungsakademie, in der Oldenburger Forschungsprojekte zur Lehrerbildung initiiert und gebündelt sowie für die systematische Verbesserung der Ausbildung von Studierenden nutzbar gemacht werden.

Kernprozess 4: Theorie-Praxis-Räume einrichten
Systematische Verbesserung der Theorie-Praxis-Bezüge im Lehramtsstudium und Einrichtung von Theorie-Praxis-Räumen in den lehrerbildenden Fakultäten der Universität Oldenburg

 

Die Kernprozesse greifen die durch eine SWOT-Analyse ermittelten Optimierungsbedarfe an der Universität Oldenburg auf und sind als Querschnittsaufgaben konzipiert, an deren Umsetzung das Präsidium, die lehrerbildenden Fakultäten I bis V sowie das Didaktische Zentrum (diz) der Universität Oldenburg beteiligt sind. Die Gesamtsteuerung des Projekts OLE+ liegt bei der Vizepräsidentin für Studium, Lehre und Gleichstellung.

Eine ausführliche Darstellung der Projektziele und Maßnahmen des Projekts OLE+ finden Sie hier:

Präsentation OLE+ 

 

 

 

Kontakt

Dr. Christian Plunze
christian.plunze(at)uni-oldenburg.de
Tel: 0441-798-2421
Raum: V03 1-W106

Rosa Knierim
rosa.maria.knierim(at)uni-oldenburg.de 
Tel: 0441-798-4561
Raum: V03 1-W116C