Hochschuldidaktik

Hochschuldidaktik kompakt - Impulse für die Hochschullehre

Mit Kurzveranstaltungen zu Themen aus der Hochschullehre bietet das Referat Studium und Lehre den Lehrenden der Universität Oldenburg eine kompakte Weiterbildungsmöglichkeit. Bei Vorträgen, Diskussionen und kollegialen Gesprächen haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Gelegenheit, Anregungen für die eigene Lehre zu erhalten und Erfahrungen auszutauschen.

Enhancing teacher professional development and research-based learning processes. Twitter as a twofold community tool.

mit Dr.Victoria Marín, Pädagogin und Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt "Forschungsbasiertes Lernen im Fokus plus (FLiF+), Universität Oldenburg

Termin: Fr, 15. Dezember 2017, 10.15 - 11.45 Uhr

Raum: Mensa-Gebäude, Raum 1-166A (Schulungsraum)

Zielgruppe: Lehrende der Universität Oldenburg

Zum Inhalt:

Twitter is a powerful communication tool as microblogging application and socail networking site. In the Twitter world, educators can find many opportunities to connect and interact with other education personalities and institutions around the globe, share tehir experiences, be up to date in their teaching areas and ask for support from others. Some of these uses can also be applied tu didactic context, especially in the first and last phses of research-based learning situations. For these reasons, Twitter has ben considered an effective way as community tool for teacher professional development, as well as an interesting didactic tool in class to enhance some research-based learning processes.

In this workshop, the participants will go deeper in the possibilities of Twitter as a teacher professional development tool, by connecting and interacting with other educators and institutions, and will get an insigt of its didactic tool in class to enhance some of the research-based learning processes.

The workshop will be held in English.

Die Plätze sind begrenzt. Bitte melden Sie sich hier über Stud.IP an: zur Anmeldung.

How to involve students in a lecture? Set up a quiz with Cliqr

mit Dr. Victoria Marín, Pädagogin und Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt "Forschungsbasiertes Lernen im Fokus plus (FLiF+), Universität Oldenburg

Termin: Fr, 29. September 2017, 10.15 - 11.45 Uhr

Raum: Mensa-Gebäude, Raum 1-166A (Schulungsraum)

Zielgruppe: Lehrende

Zum Inhalt:

Sometimes asking all the students to participate in class can be difficult to manage. However, there are quiz tools that could didactically incorporate basic student interaction into the class, check students’ understanding on the topic explained during the lecture in a simple way and involve them in peer instruction strategies. For that purpose, teachers can use the Cliqr tool within their courses on Stud.IP. In only some steps, teachers can design questions and possible answers related to the content of the lecture and ask the students to answer them directly with technological devices.

In this workshop, the participants will learn how to create meaningful questions for a quiz, see different examples for diverse knowledge fields and use Cliqr to enhance students’ interactive participation –individually and in peers- and to ensure their basic understanding of the main ideas of the lecture.

The workshop will be offered in two different workshops: one in English and another one in German.

Die Plätze sind begrenzt. Bitte melden Sie sich hier über Stud.IP an: zur Anmeldung.

Studierende aktivieren mit Cliqr

mit Dr. Simone Schipper, Hochschuldidaktik, Universität Oldenburg

Termin: Mi, 27. September 2017, 10.15 - 11-45 Uhr

Raum: Mensa-Gebäube, Raum 1-166A (Schulungsraum)

Zielgruppe: Lehrende der Universität Oldenburg

Zum Inhalt:

Über interaktive Feedback- und Abstimmungssysteme – so genannte „Clicker“ ‑ können Studierende in Lehrveranstaltungen aktiviert und einbezogen werden. Über das System werden Fragen gestellt, die Ergebnisse automatisch ausgewertet und anschließend beispielsweise als Diagramm angezeigt. Ein Tool, das Lehrende zu diesem Zweck bei uns an der Universität nutzen können, ist „Cliqr“ in den Stud.IP-Kursen. Die Clicker-Systeme bieten mehr als eine einfach Abfrage von Fakten oder ein unterhaltsames Quiz. Eine zentrale Herausforderung ist dabei neben der Einbindung in das didaktische Konzept die Formulierung der Fragen.

In dieser Veranstaltung werden Sie das Tool „Cliqr“ kennenlernen und ausprobieren. Zudem werden wir uns mit der Qualität von Clicker-Fragen sowie Ideen für Clicker-Einsätze in Lehrveranstaltungen befassen.

Die Plätze sind begrenzt. Bitte melden Sie sich hier über Stud.IP an: zur Anmeldung.

"forsch!" - Studentisches Online-Journal der Universität Oldenburg

mit Vanessa Barbagiovanni Bugiacca, Universität Oldenburg

Termin: Di, 12. September 2017, 14.15 - 15.45 Uhr

Raum: V03 0-E005

Zielgruppe: Lehrende der Universität Oldenburg

Lesen dürfen alle. Schreiben auch. "forsch!" ist das online publizierte Open-Access-Journal für studentische Forschung an der Universität Oldenburg.

Nicht nur in ihren Abschlussarbeiten, auch in anderen Zusammenhängen forschen Studierende – und produzieren interessante und relevante Ergebnisse. Damit diese nicht in der Schublade verschwinden, möchte das Online-Journal "forsch!" diese Forschung sichtbar und einem größeren Personenkreis zugänglich zu machen.

Wissenschaftlicher Artikel, Essay, Exposé, Experimentelles Format oder Abstracts prämierter Abschlussarbeiten: Beiträge können in unterschiedlichen Formaten veröffentlicht werden und spiegeln die Multiperspektivität studentischer Forschung wider.

Neben grundlegenden Informationen zum Online-Journal „forsch!“ erfahren Sie bei der Veranstaltung Genaueres zur möglichen Einbindung in Ihre Lehrveranstaltungen sowie dem damit verbundenen Mehrwert. In diesem Kontext soll auch die prüfungsrechtliche Frage, ob eine Veröffentlichung in „forsch!“ als Prüfungsformat eingesetzt werden kann, erläutert werden. Daneben haben Sie die Möglichkeit konkrete Fragen zu stellen und sich mit anderen Lehrenden austauschen.

Nähere Informationen zum Online-Journal „forsch!“ finden Sie unter folgendem Link: http://openjournal.uni-oldenburg.de/index.php/forsch/index

Die Plätze sind begrenzt. Bitte melden Sie sich hier über Stud.IP an: zur Anmeldung.

Stud.IP: Tools und Trends für Fortgeschrittene

mit Nico Müller und Torsten Dobe, Stud.IP-Support, IT-Dienste, Universität Oldenburg

Termin: Mi, 10.05.2017, 10.15 - 11.45 Uhr

Raum: Mensa-Gebäude, Raum 1-166A (Schulungsraum)

Zielgruppe: Lehrende

Zum Inhalt:

Das Lernmanagementsystem Stud.IP bietet vielfältige Möglichkeiten, um das Lehren und Lernen an der Universität zu organisieren und zu unterstützen. Häufig werden darüber organisatorische Hinweise gegeben oder Dateien für die Lernenden zur Verfügung gestellt. Stud.IP bietet darüber hinaus weitere Tools, die für die Gestaltung von Lernprozessen hilfreich sein können. Im Rahmen der Veranstaltung werden ausgewählte Werkzeuge aus dem Bereich eLearning vorgestellt.

Die Plätze sind begrenzt. Eine Anmeldung ist daher erforderlich
(E-Mail orga.hochschuldidaktik@uni-oldenburg.de).

Was wäre, wenn...?: Social Media in der Frühen Neuzeit

mit Lucas Haasis (Fakultät IV, Institut für Geschichte), Preis der Lehre 2015/16: Preisträger in der Kategorie "Forschungsbasiertes Lernen"

Termin: Mo, 20. März 2017, 10.15 - 12.00 Uhr

Raum: Bibliothekssaal

Zielgruppe: Lehrende

Zum Inhalt: Social Media sind in der heutigen Zeit sehr präsent. Doch wie hätte es ausgesehen, wenn die Menschen in der Frühen Neuzeit sich auch schon auf diese Weise dargestellt und vernetzt hätten? Auf dieses Gedankenspiel hat sich der Historiker Lucas Haasis mit den Stu-dierenden seines Seminars „Einfach unverbesserlich. Die Entdeckung des Ich in der Frühen Neuzeit“ eingelassen. Der Hintergrund: Die Stu-dierenden sollten über das Experiment einer spielerisch umgesetzten Quelleninterpretation einen kritischen Blick sowohl auf Social Media als auch auf die Epoche der Frühen Neuzeit erhalten. Die besondere Ver-knüpfung von Inhalt und Form und der Perspektivwechsel mit einem direkten Bezug zum Alltag der Studierenden überzeugte die Jury des Lehrpreises. Das Konzept lässt sich auf viele Fragestellungen übertra-gen. Bei der Veranstaltung wird Lucas Haasis sein Lehrkonzept gemein-sam mit Studierenden des Seminars vorstellen.

Zur besseren Planung wird um eine Anmeldung per E-Mail (orga.hochschuldidaktik(at)uni-oldenburg.de) gebeten. Aber auch Kurzentschlossene sind herzlich willkommen!

 

Kontakt und Anmeldung

Dr. Simone Schipper

Tel. 0441/ 798-4743

E-Mail orga.hochschuldidaktik@uni-oldenburg.de

Eine Anmeldung für die Veranstaltungen ist über Stud.IP möglich.