Allgemeine BWL, Unternehmensführung und Betriebliche Umweltpolitik

Forschungsschwerpunkte

Die Menschheit sieht sich mit einer Vielzahl ökologischer und sozialer Probleme konfrontiert. Globale Trends wie Klimawandel, Ressourcenverknappung, Zerstörung natürlicher Ökosysteme oder soziale Ungerechtigkeit sind nur einige der vielen Herausforderungen, die es in den nächsten Jahren und Jahrzehnten zu adressieren gilt. Ziel der Forschung des Lehrstuhls ist es, zu untersuchen, wie Unternehmen und die in ihnen agierenden Individuen zu einer ökologisch und sozial nachhaltigeren Entwicklung beitragen (können).

Um dieses Forschungsziel zu erreichen, beschäftigt sich unsere Forschung schwerpunktmäßig mit Themen an der Schnittstelle von (1) strategischem Management, (2) Nachhaltigkeit und (3) Innovation. Exemplarische Fragestellungen unserer Forschung sind:

  • Welche Faktoren ermöglichen und treiben verschiedene Formen technologischen und organisationalen Lernens (im Nachhaltigkeitskontext)?
  • Wie beeinflussen kultureller und politischer Wandel die Strategien von Unternehmen?
  • Welche Rolle spielen kognitive Variablen, wie Aufmerksamkeit, Framing und Identität für Unternehmensstrategien?
  • Welcher Zusammenhang besteht zwischen gesellschaftlichen Werten und Normen und unternehmerischem Handeln?

Forschungsansatz und -methodik

Unsere Forschung kombiniert ein tiefgehendes Theorieverständnis mit rigoroser empirischer Analyse, um Fragestellungen von großer praktischer Relevanz zu beantworten. Ausgangspunkt unserer Studien ist häufig eine qualitative Analyse (z.B. interview- und archivdatenbasierte Fallstudien), um das Phänomen im Detail zu erfassen und theoretische Zusammenhänge abzuleiten. Aufbauend auf diesem Verständnis verwenden wir dann quantitative Methoden (z.B. Regressionsanalysen von Unternehmens-, Industrie- und Patentdaten, techno-ökonomische Modellierung, Simulationen oder Experimente) um die hergeleiteten theoretischen Propositionen zu testen. Analyseebenen sind sowohl ganze Sektoren als auch Organisationen und Individuen. Des Weiteren greift die Forschung auf Erkenntnisse und theoretische Ansätze aus verschiedenen Disziplinen innerhalb und außerhalb der Management-Forschung zurück.

Forschungsfelder

Empirisch konzentriert sich die Forschung auf Branchen, denen aufgrund der mit der Herstellung, Nutzung oder Entsorgung ihrer Produkte verbundenen ökologischen und sozialen Auswirkungen eine besondere Bedeutung für nachhaltige Entwicklung zukommt. Dies sind insbesondere der Energiesektor (z.B. Energieversorger, Hersteller erneuerbarer Energietechnologien), der Ernährungssektor (z.B. Lebensmittelproduzenten), der Mobilitätssektor (z.B. Hersteller von Elektrofahrzeugen, Anbieter alternativer Mobilitätskonzepte), die Textilindustrie (z.B. Bekleidungshersteller) und der Finanzsektor (z.B. Banken).