Kooperationsstelle Hochschule-Gewerkschaften

Vortrag in Kooperation mit der AWO (Arbeiterwohlfahrt) Bezirk Weser-Ems e.V.

Kinderarmut stoppen

"Unsere armen Kinder - Wie Deutschland seine Zukunft verspielt"

In der reichen Bundesrepublik ist momentan jedes 6. Kind von Armut betroffen. Diese Armut grenzt Kinder und Jugendliche von Bildung, Freizeit, Kultur, Sport und Teilhabe aus. Der AWO Bezirksverband Weser-Ems e. V. hat sich zum Ziel gesetzt, mit einer Kampagne, die am 19. Mai eröffnet wurde und als deren Schirmherr Willi Lemke gewonnen werden konnte, auf die skandalösen Folgen von Kinderarmut aufmerksam zu machen und konkrete Forderungen zu deren Beseitigung zu stellen.

In Zusammenarbeit mit der Kooperationsstelle Hochschule-Gewerkschaften veranstaltet die AWO im Rahmen der Kampagne den Vortrag „Unsere armen Kinder – Wie Deutschland seine Zukunft verspielt“ von Ulrike Meyer-Timpe, Redakteurin der Wochenzeitung „Die Zeit“ und Buchautorin. Sie beleuchtet unter anderem die ökonomischen Folgen von Kinderarmut und weist in ihrem gleichnamigen Buch eindrucksvoll nach, dass Investitionen gegen Kinderarmut hohe volkswirtschaftliche Renditen erzielen. Allein diese Erkenntnis wirft schon die Frage auf, warum politisch Verantwortliche den Kampf gegen Kinderarmut nicht nachhaltig führen. Doch der Ansatz, Kinderarmut aus einem ökonomischen und nicht nur gesellschaftspolitischen, ethisch-moralischen Blickwinkel zu betrachten, ist nicht unumstritten. Die renommierte Fachfrau Ulrike Meyer-Timpe wird darüber in ihrem Vortrag informieren und an der anschließenden Diskussion teilnehmen.

Weitere Informationen auf der Homepage www.kinderarmut-stoppen.de

Der Vortrag findet am Montag, 24. August 2009 um 19:00 Uhr im Raum A 01 0-010 der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg statt.