Zertifikatsprogramm "Interkulturelle Jüdische Studien"

Seit dem Wintersemester 2011/12 ist es für Studierende eines kultur- und geisteswissenschaftlichen Masterstudienganges der Fakultät IV möglich, ihr wissenschaftliches Profil durch die Teilnahme an dem Zertifikatsprogramm "Interkulturelle Jüdische Studien" weiter zu konturieren.

Profil

Als Kooperationsprojekt des Jüdischen Lehrhauses in Oldenburg (Leo-Trepp-Lehrhaus) und der Universität Oldenburg hat dieses Programm Pilotcharakter und löst sowohl inhaltlich als auch organisatorisch einen integrativen Ansatz ein, der Jüdische Studien als festen Bestandteil der allgemeinen Wissenschaft begreift und auf diese Weise den Beitrag des Judentums zur europäischen Geschichte und Kultur in allen Facetten nachzeichnen kann.
Das Studienangebot umfasst dementsprechend die Analyse historischer, religionsgeschichtlicher, philosophischer und kultureller Zusammenhänge, die Auseinandersetzung mit interdisziplinären Forschungsfragen und Methoden sowie den für eine derartige Profilbildung unabdingbaren Erwerb von Sprachkompetenzen (Hebräisch / Iwrith). Auf dieser Grundlage wird es möglich, Verflechtungen jüdischer, christlicher sowie islamischer Traditionen und Kulturen in Vergangenheit und Gegenwart zu erkennen, die Ambivalenzen des Zusammenlebens durch die Gefahren eines latent vorhandenen Antisemitismus wahrzunehmen und so die wechselseitige Wahrnehmung zu schärfen.

Qualifikation

Das Zertifikatsprogramm vermittelt Kompetenzen, die sowohl für informationsorientierte kultur- und geisteswissenschaftliche Berufsfelder (u.a. Museen, Stiftungen, Politik und Medien) als auch für eine wissenschaftliche Karriere qualifizieren. Vor allem die enge Verzahnung mit dem Leo-Trepp-Lehrhaus und das vorgesehene Praktikum an jüdischen Einrichtungen im In- oder Ausland ermöglichen über die Fachwissenschaft hinaus einen direkten Einblick in jüdisches Leben in Deutschland und die Herausforderungen des interreligiösen und interkulturellen Dialogs. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Programms können gewissermaßen als kulturelle Übersetzer oder Mittler agieren und zwischen jüdischer und christlicher Kultur und Tradition sowie ihren Beziehungen zum Islam Wissenstransfers leisten.

 

Eckdaten zum Programm

  • Zielgruppe: Studierende mit geistes-, sozial- oder kulturwissenschaftlichem B.A.-Abschluss
  • Level: Masterstudium
  • Dauer: 4 Semester
  • Umfang: 30 KP
  • Träger: Institute für ev. Theologie und Religionspädagogik, Geschichte und Philosophie der Fakultät IV; Leo-Trepp-Lehrhaus der Jüdischen Gemeinde zu Odenburg e.V.

Erfahrungsberichte

  • Ein Praktikum in der Jüdischen Gemeinde Oldenburg (Erfahrungsbericht von Vanessa Erdmann)