IT-Dienste

Informationssicherheit

Für die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg haben Verfügbarkeit, Integrität und in vielen Fällen auch Vertraulichkeit von Informationen große Bedeutung.

Maßgaben zur Informationssicherheit sind nicht nur gesetzlich vorgeschrieben, sondern auch Teil der Verpflichtungen der Universität gegenüber dem Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur und den Bürgern.

Jeder Mitarbeiter der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg muss deshalb sein Handeln nach diesen Maßgaben und den daraus abgeleiteten Standards und Richtlinien ausrichten.

Die IT-Dienste tragen durch technische Vorkehrungen und Verfahren (Datensicherung, Firewalls, Bereitstellung von Virenschutzsoftware, Filtern von E-Mails) zur Informationssicherheit an der Universität bei.

Absicherung der Netzlaufwerke gegen Datenverlust

Die IT-Dienste sorgen durch regelmäßige automatische Sicherungen der von Studierenden, Lehrenden und Mitarbeitern genutzten Netzlaufwerke dafür, dass der Datenbestand auch nach einem Desaster (beispielsweise der Zerstörung des Rechenzentrums durch höhere Gewalt oder einen Anschlag) zuverlässig wiederhergestellt werden kann.

Versehentlich gelöschte Dateien oder Ordner kann jeder Nutzer selbst mit Hilfe der Shnapshot-Funktionalität unserer Storage-Systeme wiederherstellen; für diesen Zweck steht die oben erwähnte Desasterabsicherung der IT-Infrastruktur nicht zur Verfügung:

Absicherung der Endgeräte gegen Schadsoftware

Die IT-Dienste stellen per Campus-Lizenz jedem Nutzer für sein Endgerät den Virenscanner "Sophos AntiVirus" zur Verfügung. Diese Campus-Lizenz erlaubt es, dass Sophos AntiVirus von den Mitgliedern der Universität Oldenburg auch auf dem privaten Rechner zu Hause eingesetzt werden darf.

Die IT-Dienste betreiben einen Server, auf dem sich ständig aktuell gehaltene Sophos-Produkte für die gängigen Betriebssysteme befinden.

Absicherung des Mail-Posteingangs

Die IT-Dienste untersuchen alle auf dem Mailserver der Universität eingehenden E-Mails auf Spam-Inhalte und eventuell schädliche Anhänge (Viren). Betroffene Mails werden dem Empfänger bei harmlosen Vorfällen in seinen Junk-E-Mail-Eingangsordner oder bei ernsten Bedrohungen gar nicht zugestellt.

Beratung

Die IT-Dienste beraten Sie - persönlich und online - rund um das Thema Datensicherheit - von der Konfiguration Ihrer Firewall über die Installation und Vorbereitung Ihres Virenscanners bis hin zum Umgang mit zertifizierten Internetseiten. Bitte wenden Sie sich an unsere IT-Beratung oder unseren IT-Service-Desk.