Forschung

Forschungsschwerpunkte

Am Institut für Geschichte sind in der Forschung alle Epochen der Geschichte vertreten: Alte Geschichte, mittelalterliche Geschichte, Geschichte der Frühen Neuzeit, Geschichte des 19./20. Jahrhunderts sowie als weiterer Schwerpunkt im 20. Jahrhundert die Zeitgeschichte.

Räumlich werden Westeuropa - vor allem Deutschland, Großbritannien, die Niederlande sowie Schweden -, das antike Griechenland und Italien sowie Osteuropa abgedeckt. Die Osteuropäische Geschichte ist durch eine eigene Professur in Oldenburg vertreten.

Neben der Fachwissenschaft liegt ein besonderer Forschungsschwerpunkt auf der Didaktik der Geschichte.

Einblicke in die Forschungsschwerpunkte und das damit verbundene forschende Selbstverständnis des Instituts bietet das Forschungsprofil. Darüber hinaus sind Informationen über abgeschlossene und laufende Forschungsvorhaben auf den Abteilungsseiten und auf den persönlichen Seiten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Instituts hinterlegt; eine Übersicht zu aktuellen Forschungsaktivitäten am Institut finden Sie in der rechten Spalte dieser Seite.

Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses

An den Lehrstühlen und in den laufenden Drittmittelprojekten sind aktuell rund zwanzig wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Promotions- und Habilitationsprojekten befasst; dazu kommen überdies Stipendiaten und weitere Promovendinnen und Promovenden. Alle diese Personen tragen dazu bei, dass bestehende Forschungsschwerpunkte vorangetrieben und gleichermaßen neue Themen in der Oldenburgischen Geschichtsforschung aufgegriffen werden.

Die folgende Dokumentation der abgeschlossenen Qualifikationsarbeiten der vergangenen Jahre bietet erste Einblicke in das Themenspektrum und die wissenschaftliche Expertise Oldenburger Nachwuchsforscherinnen und -forscher:

Abgeschlossene Habilitationen

  • Thomas Etzemüller: Die Romantik der Rationalität. Alva & Gunnar Myrdal - Social Engineering in Schweden, Bielefeld 2010.

Abgeschlossene Dissertationen

  • Behrens, Gerd: Der Mythos der deutschen Überlegenheit. Die deutschen Demokraten und die Entstehung des polnischen Staates 1916 - 1922 (Die Deutschen und das östliche Europa. Studien und Quellen 9), Frankfurt am Main usw. 2012 (2011 ausgezeichnet mit dem 1. Preis des Generalkonsuls der Republik Polen in Hamburg als die beste Doktorarbeit zum Thema Polen in Norddeutschland)
  • Cronshagen, Jessica: Das Selbstverständnis von Großbauern im niederländisch-deutschen Grenzbereich am Beispiel der Gebiete Ostfriesland, Jever und der Oldenburger Marsch im 18. Jahrhundert (i. Dr.)
  • Harhausen, Ralf: Alltagsfilm in der DDR. Die ‚Nouvelle Vague‘ der DEFA, Marburg 2007
  • Kreft, Christine: Adolph Goldschmidt und Aby M. Warburg. Freundschaft und kunstwissenschaftliches Engagement, Weimar 2010
  • Kuchenbuch, David: Geordnete Gemeinschaft: Architekten als Sozialingenieure - Deutschland und Schweden im 20. Jahrhundert (Histoire 13), Bielefeld 2010.
  • Lakeberg, Beata Dorota: Die deutsche Minderheitenpresse in Polen 1919-1939 und ihr Polen- und Judenbild (Die Deutschen und das östliche Europa. Studien und Quellen 6) Frankfurt am Main usw. 2010 (2008 ausgezeichnet mit dem Sonderpreis des Generalkonsuls der Republik Polen für die beste Abschlußarbeit eingereicht in den Hochschulen Hamburgs, Schleswig-Holsteins und Niedersachsens).
  • Lindner, Martin: Rom und seine Kaiser im Historienfilm, Frankfurt am Main 2007.
  • Luks, Timo: Der Betrieb als Ort der Moderne. Zur Geschichte von Industriearbeit, Ordnungsdenken und Social Engineering im 20. Jahrhundert (Histoire 14), Bielefeld 2010.
  • Müller, Bernd: Die Außenpolitik Peter Friedrich Ludwigs von Holstein-Oldenburg. Außenpolitisches Handeln, Argumentationen und Ordnungsvorstellungen eines mindermächtigen Fürsten vom Alten Reich bis zum Deutschen Bund 1785-1829 (Oldenburger Studien 70), Oldenburg 2011)
  • Neumann, Sarah: Der gerichtliche Zweikampf: Gottesurteil, Wettstreit, Ehrensache (Mittelalter-Forschungen 31), Ostfildern 2010.
  • Park, Jae-Young: Kommunismus-Kapitalismus als Ursache nationaler Teilung. Das Bild des geteilten Koreas in der deutschen und des geteilten Deutschlands in der koreanischen Literatur (seit den 1950er Jahren) (veröffentlicht 2005 als Online-Ressource im PDF-Format)
  • Rassek, Peter: Das „preußische Geschäft“ Adam Jerzy Czartoryskis. Die Zusammenarbeit zwischen dem Hôtel Lambert und den preußischen Liberalen zur Zeit des Ersten Vereinigten Landtags 1847 im Spiegel polnischer Quellen (Veröffentlichung in Vorbereitung)

  • Schlimm, Anette: Ordnungen des Verkehrs: Arbeit an der Moderne. Deutsche und britische Verkehrsexpertise im 20. Jahrhundert (Histoire 26), Bielefeld 2011.
  • Scholz, Stephan: Der deutsche Katholizismus und Polen (1830 - 1849): Identitätsbildung zwischen konfessioneller Solidarität und antirevolutionärer Abgrenzung (Einzelveröffentlichungen des Deutschen Historischen Instituts Warschau 13), Osnabrück 2005.
  • Steinsträßer, Inge: Wanderer zwischen den politischen Mächten. Pater Nikolaus von Lutterotti OSB (1892 - 1955) und die Abtei Grüssau in Niederschlesien (Forschungen und Quellen zur Kirchen- und Kulturgeschichte Ostdeutschlands, Bd. 41), Köln-Weimar-Wien 2009
  • Stöckle, Friederike: "Die armen kleinen Bäuerlein ...": Schülervorstellungen zu mittelalterlichen Herrschaftsformen. Ein Beitrag zur didaktischen Rekonstruktion (Beiträge zur didaktischen Rekonstruktion 35), Oldenburg 2011.
  • Weger, Tobias: "Volkstumskampf" ohne Ende? Sudetendeutsche Organisationen 1945 - 1955 (Die Deutschen und das östliche Europa 2), Frankfurt am Main u.a. 2008.
  • Weichers, Britta: Der deutsche Osten in der Schule. Institutionalisierung und Konzeption der Ostkunde in der Bundesrepublik Deutschland in den 1950er und 1960er Jahren (Veröffentlichung in Vorbereitung)

laufende Qualifikationsarbeiten

  • Informationen zu laufenden Qualifikationsarbeiten finden Sie auf den persönlichen Seiten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Instituts.
 

laufende Drittmittel-Projekte

  • DFG-Projekt "Polnische Quellen zur Geschichte des Ersten Vereinigten Landtags Preußens von 1847" (Leitung: Prof. Dr. Hans Henning Hahn, Bearbeiter: Peter Rassek)

  • DFG-Projekt  „Die Oberschlesische Hydrierwerke AG (OHW) und das Auschwitzer KZ-Außenlager Blechhammer 1939-1945“  [Leitung: Prof. Dr. Hans Henning Hahn; Bearbeiterin: Susanne Barth]
  • Forschungsprojekt „Ehen auf dem Prüfstand? Alternative Lebens-entwürfe in den Küstengebieten Oldenburgs und Ostfrieslands zwischen dem 16. und 18. Jh.“ (gefördert durch das Forschungs-programm PRO*Niedersachsen des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur)
  • DFG-Forschungsprojekt "Zwischen 'Arisierung' und Deportation. Überlebensstrategien der jüdischen Bevölkerung im besetzten Belgien während des Zweiten Weltkriegs" unter der Leitung von Prof. Dr. Ahlrich Meyer / Dr. Insa Meinen