Willkommen bei Innovationsmanagement und Nachhaltigkeit!

Aktuelles

Neues Zertifikatsprogramms „Forschungs- und Transfermanagement“

Zum Sommersemester 2018 startet am Center für Lebenslanges Lernen (C3L) der Universität ein neues Weiterbildungsprogramm. "Forschungs- und Transfermanagement" Dieser Zertifikatstudiengang beinhaltet Module zum Forschungsmanagement, Entrepreneurship, Innovationsmanagement und Projektmanagement und vermittelt so Kompetenzen zum Forschungsverbundmanagement. Der Zertifikatsstudiengang, dessen wissenschaftlicher Leiter Klaus Fichter ist, schließt mit dem universitären Zertifikat „Diploma of Advanced Studies“ (DAS) ab. Es startet im März und endet im Mai 2019.

Weitere Informationen auf den Websiten des C3L.

Pressemitteilung in der NWZ


Innovationen für Nachhaltigkeit - Mit Design Thinking Mitarbeiterpotentiale wecken

Die unter diesem Titel geplante Konferenz findet am 09.03.2018 an der TU Berlin statt und präsentiert die Ergebnisse des BMBF-Forschungsverbunds „IMKoN – Integration von Mitarbeitern als Konsumenten in Nachhaltigkeitsinnovationsprozesse“. Klaus Fichter ist eingeladen, in der integrierte Podiumsdiskussion über Potentiale und Barrieren für Nachhaltigkeitsinnovationen in der Praxis zu sprechen.

Weitere Informationen über IMKoN: www.imkon.de

Konferenzprogramm


StartGreen - Award: Und das sind die Gewinner!

Die Sieger des StartGreen Award 2017 stehen fest. Die Preisverleihung fand zum dritten Mal in Folge im Rahmen der „Gründerwoche Deutschland“ im Bundesumweltministerium statt. Der StartGreen Award würdigt innovative Gründungskonzepte, Startups und Unternehmen, die mit ihren Dienstleistungen und Produkten zu Klimaschutz und Nachhaltigkeit beitragen.

Ausgezeichnet in der Kategorie Gründungskonzept wurden RecyCoal (Aachen, NRW) für ihr Holzkohleersatzprodukt für Entwicklungsländer sowie SeedForward (Osnabrück, Niedersachsen) für ihre organische adaptierbare Saatgutbeschichtung. Das Preisgeld in dieser Kategorie wird geteilt. In der Kategorie Start-up setzte sich Hydrogenious (Erlangen, Bayern): mit einer Technologie zur Speicherung von Wasserstoff in Flüssigkeit durch. In der Kategorie Junges Unternehmen siegte Polysecure (Freiburg/Br., Baden-Württemberg) mit einer Technologie zur effizienten Trennung und Sortierung von schwer recycelbaren Stoffen.

Den Sonderpreis „Neue Perspektiven“ erhielt das Start-up VisionYOU aus Potsdam, Brandenburg. 

Der StartGreen Award wird vom Borderstep Institut organisiert und fördert die Vernetzung grüner Start-ups, Unternehmen, Investoren, Förderinstitutionen und politischer Wegbereiter für eine grüne Wirtschaft. Schirmherrin ist Bundesumweltministerin Barbara Hendricks. Ermöglicht wird der Wettbewerb durch die Unterstützung der diesjährigen Hauptpartner: GASAG AG, Wincubator, RKW Kompetenzzentrum, InnoEnergy, CleanTech Innovation Center Berlin und Technologiezentrum Dresden


Startschuss für Start-up Zentrum Oldenburg

Der niedersächsische Wirtschaftsminister Olaf Lies gab am 16.09.2017 das Startsignal für das Start-up-Zentrum Oldenburg. Das mit 200.000,-€ geförderte Vorhaben, angesiedelt am TGO, entwickelt einen Accelerator für Gründungen mit Branchenschwerpunkten Energie, Gesundheitswirtschaft sowie Klimaschutz und Klimaanpassung. PIN freut sich, insbesondere mit Klimaanpassungsexpertise des NIK das Start-up-Zentrum zu unterstützen und somit den Raum Oldenburg zu einem Gründungsschwerpunkt in Sachen Klimaschutz- und Klimaanpassung zu entwickeln.

Weitere Informationen



 

Aktuelle Publikationen

K. Fichter & I. Tiemann (2017): Factors influencing university support for sustainable entrepreneurship: Insights from explorative case studies. in: Journal of Cleaner Production, 175 (2018), 512 - 524. (Freier Download bis 10.02.2018)

N. Bank, K. Fichter & M. Klofsten (2017): Sustainability-profiled incubators and securing the inflow of tenants - the case of Green Garage Berlin. in: Journal of Cleaner Production, 157 (2017), 76-83.