Nachhaltigkeitsorientierte Handlungsfelder im Einzelhandel

Der stationäre Einzelhandel verfügt im Sinne einer Corporate Social Responsibility aus ökonomischer Perspektive und aus gesellschaftlicher Verantwortungsübernahme über viele Möglichkeiten, eine gesellschaftliche Transformation voranzutreiben, die eine ökologische, ökonomische und soziale Nachhaltigkeit zum Ziel hat. In diesem Zusammenhang sind insbesondere fünf Handlungsfelder zu nennen:

Handlungsfeld: Energie + Ressourcen

In diesem Handlungsfeld geht es für Einzelhandelsunternehmen z. B. um Fragen der Energieeffizienz, der Erhebung von Energiekennzahlen oder der Reduzierung des Ressourcenverbrauchs. Konkret können Maßnahmen bspw. auf Beleuchtung und Klimatisierung des Verkaufsraums, auf die Kühlung von Waren, auf den Wasserverbrauch oder auf die Reduzierung des Papieraufwands abzielen.

Handlungsfeld: Logistik + Transport

In diesem Handlungsfeld stellen sich für Einzelhandelsunternehmen z. B. Fragen nach effizienten Lieferketten, einer nachhaltigkeitsorientierten Beschaffungspolitik, eines ressourcenschonenden Transports von Waren an den Verbraucher oder auch nach der Einhaltung von nachhaltigen Verhaltenskodices bei Lieferanten und Herstellern.

Handlungsfeld: Personal + Ausbildung

In diesem Handlungsfeld geht es für Einzelhandelsunternehmen zum einen um die konkrete Ausgestaltung von Arbeitsbedingungen, z. B. in Bezug auf die Entlohnung, Beteiligung an Unternehmensentscheidungen, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Work-Life-Balance und auf den langfristigen Erhalt der Employability der Mitarbeiter/-innen. Zum anderen sind Aufgaben zu nennen, die den Betrieb als (nachhaltigen) Lernort adressieren. Dementsprechend zielt dieses Handlungsfeld auch auf Fragen nach der Qualität der betrieblichen Ausbildung, den Angeboten zur beruflichen Weiterbildung etc. ab.

Handlungsfeld Sortiment + Kundenberatung

Dieses Handlungsfeld zielt auf die Gestaltung des Produktsortiments sowie der Kundenberatung am Point of Sale ab. So kann ein nachhaltiger Konsum zum einen bereits dadurch gefördert werden, dass Einzelhandelsunternehmen nachhaltig produzierte Produkte in ihr Sortiment aufnehmen und bewerben sowie gleichzeitig umweltschädliche Produkte aus ihrem Sortiment entfernen. Zum anderen kann der Einzelhandel mit einer professionellen Kundenberatung nachhaltige Kaufentscheidungen positiv beeinflussen. Hierfür sind informierte und motivierte Mitarbeiter/-innen notwendig, die diese Beratungsleistung im Kundengespräch glaubwürdig anbieten und umsetzen.

Handlungsfeld: Gesellschaftliches Engagement

Einzelhandelsunternehmen sind verwurzelt und vernetzt mit ihrem lokalen und regionalen Umfeld. In diesem Handlungsfeld geht es daher im Sinne einer Corporate Citizenship um die Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung durch die Unternehmen, z. B. indem gemeinnützige Initiativen und Vereine finanziell unterstützt werden oder indem sich die Mitarbeiter/-innen eines Unternehmens für soziale und/oder ökologische Projekte engagieren.