Wirtschaftsinformatik / Very Large Business Applications

Wadi German Syrian University (WGSU)

WGSU Logo

Das Ziel des Projektes ist es, eine private Universität in Homs, Syrien aufzubauen. Dazu wurde eine umfangreiche Unterstützung vom DAAD gewährleistet, mit der die verschiedenen Koordinationstätigkeiten bei dem Projekt finanziert werden. Die WGSU wird eine Universität nach deutschem Vorbild, was den Lehrbetrieb, die Verwaltung und die Studiengänge betrifft. Als Vorbild dienen die Otto-von-Guericke Universität Magdeburg und die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Die Projektpartner steuern Kompetenzen beim Aufbau von weiteren Fakultäten bei. So arbeiten z. B. die TU Braunschweig und die BTU Cottbus am Gesamtkonzept des Aufbaus der Architekturfakultät zusammen. Der Lehrbetrieb ist bereits aufgenommen und die WGSU befindet sich erst am Anfang der Reputationsgewinnung in der arabischen Region. Schon jetzt immatrikulieren sich nicht nur Studenten aus Syrien, sondern auch aus den umliegenden Ländern. Aktuell werden Studiengänge in der Informatik, der Betriebswirtschaft und der Architektur angeboten.

Quelle: http://www.wi-md.de/opencms/opencms/de/Home/SpecialActivities/WGSU/

 Bild  Bild  Bild  Bild

Kontakt

Prof. Dr.-Ing. habil. Jorge Marx Gómez (Dekan der Faculty of Engineering der WGSU)

Julia-Katharina Franke (Sekretäriat WGSU in Oldenburg)

Dr. Liane Haak (Koordinatorin WGSU in Oldenburg)

Termine

Datum
Terminbeschreibung

22.10.2007

 
  • Deutsch-Syrischer Tag
01.09. - 05.09.2007  
  • Besuch von Oldenburg durch Gruppe syrischer Stundenten der WGSU

18.06. - 29.06.2007

 
  • Organisational Training Julia-Katharina Franke

25.06.2007

 
  • Final Test IBI Liane Haak

18.06. - 22.06.2007

 
  • IBI + EB-Übung Liane Haak

02.06. - 07.06.2007

 
  • E-Business Vorlesung Prof. Dr.-Ing. habil. Jorge Marx Gómez
04.06. - 08.06.2007
 
  • IBI Vorlesung Prof. Dr. Horst Junker


Die Lage

Bild Bild Bild Bild Bild Bild

Der Name der Wadi German Syrian University bezieht sich auf das herrliche Grünland Wadi Al-Nadara, das sich zwischen dem libanesischen und syrischen Gebirge, etwa 50 km östlich des Mittelmeeres und 10 km nördlich der libanesischen Grenze erstreckt.

Die Region ist reich an geschichtlichen Spuren, die bis in das vierte Jahrhundert vor Christus zurückreichen (u.A. die Einführung des ersten Alphabets). Die wohl eindrucksvollsten historischen Sehenswürdigkeiten sind u.A. die "Crac des Chevaliers" und die "Monastery of St. George".

Der Campus befindet sich in Nähe der Autobahn über die es möglich ist, schnell zu dem Handelszentrum der Region, die Stadt Homs, und der Hafenstadt Tartous zu gelangen. Die WGSU ist einfach zu erreichen, auch wenn diese auf den ersten Blick etwas weiter entfernt von den großen Städten scheint. Die Studenten der WGSU können auf einen weitreichenden täglichen und/oder wöchentlichen Transport-Service zurückgreifen, der nicht nur die umliegende Region versorgt, sondern auch die Verbindung zu den weiter entfernten Großstädten herstellt.

Momentan befindet sich der Campus in einem Übergangsgebäude (Foto links), da der finale Campus erst in 2008 fertig gestellt sein wird und sich zur Zeit im Bau befindet (3. Foto von links). Bereits geöffnet sind hingegen die qualitativ hochwertigen Stundentenwohnheime, die nur wenige Minuten vom Universitätsgelände entfernt sind.

Quelle: www.wgsu.edu.sy (offline)

Bild

Quelle: http://www.syriatourism.org/

Die Partner

Uni Magdeburg Uni Oldenburg TU Braunschweig TU Cottbus


Deutsche Botschaft Damaskus BMBF CIM online> DAAD