Wirtschaftsinformatik / Very Large Business Applications

Corporate Environmental REporting for Business Related AffiLiates

Modulverantwortlich:

Team:

  Bild

Beschreibung:

Eine Projektgruppe an der Universität Oldenburg hat eine Dauer von zwei Semestern und besteht üblicherweise aus ca. 12 Personen, im Fall von Cerebral aus 13 Mitgliedern und zählt 24 ECTS-Punkte. Die Projektgruppen bekommen zu Beginn der beiden Semester eine Aufgabenstellung, die von der Gruppe gemeinschaftlich erfüllt werden muss. Für gewöhnlich ist eine Software zu entwickeln.

Das Ziel der Projektgruppe Cerebral (Corporate Environmental REporting for Business Related AffiLiates) bestand darin, ein in einem Browser benutzbares System zu entwickeln, mit dem Nachhaltigkeitsberichte erstellt und ausgewertet werden können.

Mit der stetigen Entwicklung des Internets entstand eine neue Kommunikationsplattform, die die Veröffentlichung von Nachhaltigkeitsberichten vereinfacht. Vorher war es üblich, Nachhaltigkeitsberichte in Papierform zur Verfügung zu stellen und auch heute ist es noch sehr verbreitet. Einige Unternehmen nutzen bereits die Möglichkeiten des Internets und bieten ihre Berichte auch zum Herunterladen an. Wie oben bereits erwähnt ist nun das Ziel unserer Projektgruppe, ein System zu entwickeln, mit dem die bisherigen Probleme überwunden werden. Bisher wurden Berichte nur selten aktualisiert, viele Unternehmen bringen ihre Druckversionen nur einmal im Jahr heraus. Zudem sind die Druckkosten sehr hoch. Duch eine Veröffentlichung im Internet können Berichte jederzeit aktualisert und den verschiedenen Interessengruppen zur Verfügung gestellt werden. Mit diesem System sollen die Inhalte über einfache Eingabemöglichkeiten und Schnittstellen in das System einzugeben und auch über einen Browser wieder anzuzeigen sein. Eine umfangreiche Rechteverwaltung vereinfacht den Prozess, Rechte an verschiedene Benutzer zu verteilen. Es soll Rechte für einzelne Benutzer, aber auch für Gruppen, in denen mehrere Benutzer zusammengefasst werden, geben.

Das Ziel der Projektgruppe Cerebral ist die Entwicklung einer Software zur Internetbasierten Erstellung und Veröffentlichung von Nachhaltigkeitsberichten. Bisher veröffentlichen Unternehmen ihre Nachhaltigkeitsberichte meist in Papierform. Dies hat einige Nachteile: Der Druck von Berichten ist mit hohen Kosten verbunden und es werden auf diese Weise nicht viele Menschen erreicht. Es ist nicht möglich, einen gedruckten Bericht ständig aktuell zu halten. Aber vor allem im Hinblick auf eine mögliche gesetzlich verankerte Vorschrift, die besagt, dass Unternehmen einer bestimmten Größe verpflichtet sind, Nachhaltigkeitsberichte wie Geschäftsberichte in einem bestimmten Rhythmus zu veröffentlichen, böte die Einführung einer Internet-basierten Lösung zur Nachhaltigkeitsberichterstattung diesen Unternehmen einige Vorteile, z.B.:

  • Ständige sofortige Erreichbarkeit des Nachhaltigkeitsberichts ¨uber das Internet
  • Kostenersparnis durch Wegfall der Druckkosten
  • Kostenersparnis durch die gemeinsame verteilte Arbeit an einem Bericht
  • Erfüllung von Nachhaltigkeitsberichterstattungs-Standards (z.B. GRI 3) durch die Vorgaben des Systems

Das System der Projektgruppe Cerebral soll über einen Webbrowser wie z.B. den Internet Explorer oder Mozilla Firefox bedient werden. Auf einem über das Internet erreichbaren Server soll ein Application Server und eine Datenbank installiert werden. Um eine strikte Trennung von Logik und Anzeige sowie Datenhaltung zu erzeugen, soll das Model-View-Controller Modell verwendet werden. Die zwei zentralen Funktionen der Software sind die Erstellung und die Veröffentlichung von Nachhaltigkeitsberichten. Dafür sind zwei unterschiedliche Oberflächen vorhanden, ein Administrations-Frontend zur Verwaltung und Eingabe der Daten (View Admin) und ein Frontend zur Darstellung der Daten (View). Für das Erstellen und Editieren von Berichtsinhalten sind in der Regel mehrere Personen zuständig. Um eine klare Abgrenzung zwischen Verantwortlichkeiten zu gewährleisten, ist eine Benutzerverwaltung notwendig, die ebenfalls über das Administrations-Frontend implementiert wird. Für die Einbindung unternehmensspezifischer Kennzahlen wird eine Schnittstelle an ein SAP-System zur Verfügung gestellt.