Wirtschaftsinformatik / Very Large Business Applications

Diplomarbeit zum Thema Modellgetriebene Softwareentwicklung gestern und heute – ein kritischer Vergleich

Modellgetriebene Software Entwicklung ist über die Themenkomplexe MDA (Model Driven Architecture) und MDSD (Model Driven Software Development) erneut in den Fokus des Software Engineering geraten. UML hat sich als Standardmodellierungssprache für komplexere IT-Anwendungen in weiten Teilen der Industrie etabliert. Solche modellbasierte Ansätze versprechen eine Verkürzung von Entwicklungszeiten, eine Verbesserung der Qualität sowie eine Vereinfachung der Spezifikation fachlicher Anforderungen sowie Ihrer zugänglichen Abbildung in dokumentierter Form. Zudem erlauben modellbasierte Verfahren die Entwicklung komfortablerer Werkzeuge, die basierend auf Modellinformationen ausgefeilte Unterstützungsmechanismen bei der Modellierung und Programmierung von Anwendungen bieten.

Neu ist dieser Ansatz nicht – so gibt es zum Beispiel bereits seit den 80er Jahren mit dem ARIS-Konzept (Architektur integrierter Informationssysteme) der IDS-Scheer AG eine werkzeugunterstützte Methode, um komplexe Informationssysteme zu modellieren und dann auch programmatisch umzusetzen.

Im Rahmen der Arbeit soll ein Vergleich zwischen den Ansätzen von ARIS und der MDA erstellt werden. Dazu sind zunächst die Grundlagen von ARIS und MDA sowie die verfügbaren Modellierungsverfahren vorzustellen. Zudem soll ein Überblick über den Grad der verfügbaren Werkzeugunterstützung gegeben werden. Anhand eines prototypischen Beispiels (zum Beispiel eines kleinen Online-Shops mit Anbindung an die Lagerhaltung) soll aufgezeigt werden, wie die Modellierung und Umsetzung auf Basis des jeweiligen Verfahrens erfolgt. Anschließend soll eine kritische Bewertung der Vor- und Nachteile der jeweiligen Ansätze erfolgen. Insbesondere soll dabei auch ein Vergleich auf Unterschiede im Ansatz der jeweiligen Modellierungskonzepte stattfinden.

Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Prof. Dr.-Ing. Jorge Marx Gómez oder Dipl.-Inform. Thomas Biskup.