Wirtschaftsinformatik / Very Large Business Applications

Research Cluster: Enterprise Cloud Computing

In der Wissenschaft ist Cloud Computing noch nicht einheitlich definiert. Generell läßt sich sagen, dass aus Anwendersicht Cloud Computing durch temporäres Beziehen von Leistungen aus einem Rechner- und Netzwerkverbund sich neue Möglichkeiten der Systemgestaltung eröffnen. Gerade im Hinblick auf die, für Unternehmen sehr wichtige, anforderungsgerechte Gestaltung der IT- und damit auch der Gestaltung der betriebswirtschaftlichen Prozesslandschaft sind signifikante Reduktionen in der Total-Cost-of-Ownership-Betrachtung (TCO) möglich. Kosten fallen im Gegensatz zu Standardsoftwareprodukten nur für die Nutzungsintervalle im Rahmen des Service Level Agreements an. Ganz allgemein gesprochen können somit Entitäten wie PCs, Desktops, Infrastrukturen, Rechnerleistungen, Services, Anwendungen, Unternehmenssoftware, und sogar ganze "Very Large Business Applikationen (VLBAs)" in die Cloud verlagert werden. Technisch betrachtet können beispielsweise Lastspitzen in der Community solidarisiert und mit einem Cloud Operating System geglättet werden. Betriebswirtschaftlich ergibt sich ein wesentlich höherer Grad an Felxibilität.

Im Research Cluster 'Enterprise Cloud Computing' des VLBA-Lehrstuhls betrachten wir verschiedene Aspekte des Cloud Computings, speziell bezogen auf Business Applications. Ziel ist es, mit Modellen, Referenzmodellen, generischen Algorithmen und Diagnostik-Verfahren zu einer Standardisierung des Enterprise Cloud Computing (technisch und betriebswirtschaftlich)beizutragen. Es enstpricht der konsequenten Weiterentwicklung der Enterprise SOA Architekturen.

Die Forschung der Abteilung VLBA ist auf Kosten- und Komplexitätsreduktion in Cloud Umgebungen fokussiert. In der Gesamtheit ergibt sich daraus ein Forschungscluster wie im Bild dargestellt.

 Bild