Wirtschaftsinformatik / Very Large Business Applications

News 2012

13.12.2012: Erasmus Mundus Project "ELECTRA" : Kickoff meeting

The Erasmus Mundus project ELECTRA has been launched in 2012 to foster the cooperation between the European Union and their Eastern Neighbouring countries to tackle environmental, energy and sustainable development issues through research, education and innovation.

During the academic years 2013-2017 the project awards 248 grants to students, researchers and staff for visits in partner universities. Study, research and job opportunities are available for citizens of European Union and nationals from Armenia, Azerbaijan, Belarusia, Georgia and Ukraine.

On the kick-off meeting held in November 2012 all partners agreed on specific research and study fields like there are environment information management systems, resource and waste management, renewable energy, land use management and biodiversity.

Source: www.electra-project.eu

13.12.2012: Kickoff des Interreg Projektes Groen Gas

Am 18. Oktober 2012, trafen sich die Projektpartner des EU Projektes Groen Gas (Grünes Gas) zum Kickoff-Meeting in der Papenburger Werft.

Das Projekt wird mit einem Gesamtvolumen von 10,0 Mio. Euro im Rahmen des Interreg IV A-Programmes durch den Europäischen Fond für Regionale Entwicklung (EFRE) sowie durch die Projektpartner finanziert. Hierzu zählen das Ministerium für Wirtschaft und Landwirtschaft und Innovation, die Provinzen Drenthe, Groningen, Friesland, Overijssel und Gelderland sowie die Bundesländer Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen. Insgesamt arbeiten 63 Partner aus Wirtschaft, Forschung und Behörden in 18 Teilprojekten zusammen, um Engpässe in der Wertschöpfungskette zu beseitigen. Dabei geht es um Themen wie die zentrale Aufbereitung von Biogas zu Grünem Gas, Gesetze und Vorschriften, infrastrukturelle Chancen und Probleme, Innovationen bei der Verwendung von Grünem Gas als Transporttreibstoff, industrieller Rohstoff oder als normales Erdgas.

Die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg ist gleich an vier Teilprojekten, mit einer Gesamtförderung von 500.000 EUR, beteiligt. Dr. Thomas Klenke und Dr. Alexandra Pehlken von COAST übernehmen die Leitung und Koordination von 3 Teilprojekten und arbeiten dabei eng mit der Abteilung Wirtschaftsinformatik - Very Large Business Applications unter der Leitung von Prof. Marx Gómez zusammen. Schwerpunkt der Forschung wird dabei auf die Nachhaltigkeitsbewertung der Technologie gelegt, dafür wird eigens eine neuentwickelte Software zum Einsatz kommen. Das vierte Teilprojekt unter dem Titel Gleiche Wettbewerbsbedingungen für den europäischen Markt für grünes Gas/Biogas steht unter der Leitung von Prof. Dr. Eisennack (Lehrstuhl Umwelt- und Entwicklungsökonomie).

Weitere Infos: http://groengasproject.eu

Quelle: blog.coast.uni-oldenburg.de

04.12.2012: Erfolgreiches Kickoff-Meeting des EU-Tempus Projektes "MSC.ESE"

Das Tempus-Programm unterstützt als EU-Bildungsprogramm seit 1990 die Weiterentwicklung und Reformierung des Hochschulbereichs in den Partnerländern. Das Ziel des Projektes MSC.ESE (Exporting Master Programme in Enterprise Systems Engineering to Jordan, Syria, Tunisia and Egypt) liegt in der Entwicklung eines Masterstudiengangs in Enterprise Systems Engineering zur Stärkung der Konzeption, Entwicklung, Einführung, Nutzung und Wartung von betrieblichen sozio-technischen Anwendungssystemen. Dieses Netzwerk umfasst insgesamt 13 Partner aus der EU und dem südlichen Mittelmeerraum.

Im Rahmen des MSC.ESE-Projektes wurde am 13. und 14. November 2012 erfolgreich ein Kickoff-Meeting an der German Jordanian University in Amman, Jordanien abgehalten.

Kickoff-Meeting MSC.ESE - November 2012

30.11.2012: Doctoral Workshop for the Development of Doctoral Schools in Environmental Sciences within CIBELES Project at Carl von Ossietzky University of Oldenburg

In the form of Curriculum Invoking Bologna-aligned Education Leading to reform in Environmental Studies (CIBELES) TEMPUS project, the Business Information Systems in Oldenburg University had organized successfully a workshop regarding doctoral schools establishments in Central Asia and Caucasus Partner Universities.

This workshop had guests from:

  • Ilia State University, Georgia
  • Urgench State University, Uzbekistan
  • A.Baitursynov Kostanai State University, Sefullin Kazakh Agro-Technical University and Kokchetau State University, Kazakhstan
  • Turkmen State University, Turkmenistan
  • Issyk-Kul State University and Osh Technological University, Kyrgyzstan
  • Tajik National University, Tajikistan.

The main theme of this workshop was to present and discuss the guidelines and best practices of how to establish structured doctoral PhD programmes. Prof. Dr. Jorge Marx Gómez and Dipl. -Inf. Tariq Mahmoud from the Very Large Business applications (VLBA) department had organized this event from 24th till the 26th of October 2012.

Invited speakers: Prof. Dr. Bernd Siebenhüner, Prof. Dr. Heinz Welsch, Dr. Roland Hergert, Julia Rudman and Nils Giesen had held presentations in this workshop about their expertise in PhD studies.

CIBELES Workshop - October 2012

02.11.2012: DASIK Kick-off Meeting an der NMMU in Port Elizabeth, Südafrika

Im Rahmen des kürzlich bewilligten Projektes "Developing and Stengthening Industry-driven Knowledge-transfer between developing Countries" (kurz: DASIK) findet in der Woche vom 5. - 11. November das Kick-off Meeting mit allen Partnern an der Nelson Mandela Metropolitan University (NMMU) in Port Elizabeth, Südafrika statt. In dem Projekt geht es um die Wissenstransfer von Kompetenzen aus dem Bereich der Betrieblichen Informationssysteme (Enterprise Resource Planning, Business Intelligence, Geschäftsprozessmanagement, Betriebliche Umweltinformationssysteme und Mobile Computing) für Unternehmen in Südafrika.

Am Sonntag reist eine Delegation bestehend aus dem Projektkoordinator Prof. Dr. Jorge Marx Gómez, Prof. Dr. Andreas Winter, drei Mitarbeitern aus der Abteilung VLBA und Vertretern der deutschen Unternehmen ecco Unternehmensberatung GmbH sowie der IMBC GmbH gemeinsam mit einem Gast der University of Dar es Salaam, Tansania nach Port Elizabeth. Das Kick-off Meeting wird unter Leistung der Abteilung VLBA dort von Kollegen der Nelson Mandela Metropolitan University (NMMU) durchgeführt. Eingeladen sind unter anderem Vertreter der südafrikanischen Unternehmen bzw. Niederlassungen von ICT Incubator, IBM, Microsoft, Ovations Group, SAP, SYSPRO und VW.

Weitere Informationen zum Projekt DASIK finden Sie ab sofort unter: http://www.dasik.org/

26.10.2012: TERP10 Kurs im WS 2012/13 an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Wir freuen uns, Sie als Studierende der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg auf ein Zusatzangebot unserer Abteilung Wirtschaftsinformatik / Very Large Business Applications (VLBA) in Zusammenarbeit mit SAP Education hinweisen zu dürfen.

Neben unseren regulären Lehrveranstaltungen mit SAP-Inhalten bieten wir ganz exklusiv für Studierende der Universität Oldenburg sowie aller anderen Hochschulen innerhalb Deutschlands die Möglichkeit, an einer Schulung inkl. offizieller SAP-Zertifizierung teilzunehmen. Der Kurs vom 11.03. bis 22.03.2013 und einer anschließenden Zertifizierungsprüfung richtet sich an Studierende aller Studienrichtungen und Fakultäten.

TERP10 steht für "Training Enterprise Resource Planning in 10 Tagen" und wird als kostenpflichtige und zweiwöchige Blockveranstaltung regelmäßig in der vorlesungsfreien Zeit angeboten. Während der Veranstaltung bekommen Sie Wissen aus dem Bereich Enterprise Resource Planning (ERP) vermittelt und sammeln außerdem praktische Erfahrungen im Umgang mit SAP-Systemen. Der Kurs schließt mit einer Prüfung zum "SAP Certified Solution Architect ERP-Integration of Business Processes" ab. Nach bestandener Prüfung erhalten Sie ein offizielles, am Arbeitsmarkt voll anerkanntes SAP-Zertifikat.

Weitere Infos zur Veranstaltung und zur Anmeldung erhalten Sie auf www.terp10.info. Natürlich stehen wir auch für eine persönliche Beratung zur Verfügung Andreas Solsbach bzw. Dirk Peters. Die Anmeldung zum TERP10 Kurs ist ab sofort freigeschaltet.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß und würden uns freuen, Sie in einer unserer nächsten Veranstaltungen begrüßen zu dürfen.

24.10.2012: Treffen des neugegründeten Arbeitskreises Stoff- und Energieströme Bremen - Oldenburg

Am Mittwoch, 10. Oktober 2012, trafen sich die Gründungsmitglieder des neugegründeten Arbeitskreises Stoff- und Energieströme Bremen - Oldenburg zum ersten Mal am Department für Wirtschaftsinformatik - Very Large Business Applications.

Der Arbeitskreis bündelt Kompetenzen im Bereich der Stoff-und Energieströme der Institute der Hochschule Bremen, Universität Bremen und der Carl von Ossietzky Universität. Direkt beteiligt sind die Forschungsabteilungen:

  • Fachgebiet Technikgestaltung und Technologieentwicklung am Fachbereich Produktionstechnik der Universität Bremen (Leitung Prof. Dr. Arnim von Gleich)
  • Institut für integrierte Produktentwicklung am Fachbereich Produktionstechnik der Universität Bremen (Leitung Prof. Dr.-Ing. Klaus-Dieter Thoben)
  • Institut für Umwelt-und Biotechnik der Hochschule Bremen (Leitung von Prof. Dr.-Ing. H. Albers) in Zusammenarbeit mit dem Institut für Energie und Kreislaufwirtschaft (Leitung Dr. Martin Wittmaier)
  • Department für Wirtschaftsinformatik - Very Large Business Applications (Leitung Prof. Dr.-Ing. Jorge Mary Gómez)

Das Treffen behandelte unter anderem gemeinsame Aktivitäten in der Lehre (Einsatz von Ökobilanzsoftware) und interdisziplinäre Forschungsideen mit dem Schwerpunkt Stoff- und Energieströme. Der Arbeitskreis trifft sich nun regelmäßig einmal im Quartal und wird abwechselnd in den beteiligten Institutionen stattfinden.

Kontakt: Dr.-Ing. Alexandra Pehlken (alexandra.pehlken(at)uni-oldenburg.de)

Treffen des Arbeitskreises Stoff- und Energieströme Bremen - Oldenburg

22.10.2012: Kompetenznetzwerk für Nachhaltigkeitsbildung in Unternehmen

Aktuell startet an der C.v.O. Universität ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördertes Projektvorhaben, das untersucht welche Kompetenzen kleine und mittelständische Unternehmen benötigen, um das Thema Nachhaltigkeit erfolgreich für ihre Organisationen zu entwickeln. Projektergebnis sollen maßgeschneiderte Qualifizierungsangebote für Unternehmen der Region sein.

Im Rahmen des Projektes haben die beteiligten Unternehmen die Möglichkeit, den Stand der Dinge zum Thema Nachhaltigkeit für ihre eigene Organisation umfassend zu bewerten und ggf. vorhandene Chancen einer an nachhaltigen Zielen orientierten Unternehmensführung für sich zu erschließen - die beteiligten Unternehmen können also sehr direkt vom Projektvorhaben profitieren.

Wer mitmachen will, kann dies kostenlos tun.
Ansprechpartner für das Projekt ist Meike Cordts (cordts(at)ecco.de / 0441 - 77905120441 - 7790512).

16.10.2012: Erfolgreiche Disputation von Mahmoud Amer

Der ehemalige Promotionsstipendiat Mahmoud Amer hat am Donnerstag, dem 04.10.2012 seine Disputation zum Thema "Measuring Electronic Service Quality in the Business-to-Business Domain" erfolgreich absolviert. Mahmoud Amer hatte seit 01.10.2008 ein Promotionsstipendium der Konrad-Adenauer- Siftung und wurde dabei in der Abteilung Wirtschaftsinformatik / VLBA betreut.

Der Prüfungsausschuss setzte sich aus Prof. Dr. Jorge Marx Gómez (1.Gutachter), Prof. Dr. Thorsten Raabe (2.Gutachter), Dr. Ute Vogel (Vertreter WiMi) und Prof. Dr. Andreas Winter (Vorsitz) zusammen. Nach Abschluss der Disputation lud der frischgebackene "Dr." zu einem feierlichen Empfang ein.

Wir gratulieren ganz herzlich und wünschen Mahmoud Amer für seinen weiteren Werdegang alles Gute!

Disputation Mahmoud Amer

02.09.2012: Wirtschaftsinformatik: EU fördert Projekt mit 1,1 Millionen Euro

Die Universität Oldenburg unterstützt in den kommenden drei Jahren Partnerhochschulen in Jordanien, Syrien, Tunesien und Ägypten bei der Einführung von Master-Studiengängen im Bereich Wirtschaftsinformatik.

"Exporting Master Programme in Enterprise Systems Engineering to Jordan, Syria, Tunisia and Egypt" heißt das Projekt, das der Oldenburger Wirtschaftsinformatiker Prof. Dr. Jorge Marx Gómez leitet. Die Europäische Union stellt mit dem EU-Hochschulkooperationsprogramm "Tempus IV" rund 1,1 Millionen Euro für die Durchführung bereit. "Tempus IV" hat die Aufgabe, das Hochschulwesen von EU-Nachbarstaaten - sogenannte Target-Länder - im westlichen Balkan, Osteuropa, Zentralasien, Nordafrika und dem Mittleren Osten durch gemeinsame Projekte zu modernisieren.

Neben der Universität Oldenburg sind die Universität Magdeburg, das Polytechnic Institute of Cávado and Ave (Barcelos, Portugal), die Pompeu Fabra University Barcelona (Spanien) und das Royal Institute of Technology (Stockholm, Schweden) an dem Projekt beteiligt. Von den Target-Ländern nehmen je zwei Universitäten in Jordanien, Syrien, Tunesien und Ägypten an dem Projekt teil. "Unsere dortigen Partner sind exzellente Hochschulen, die die besten Voraussetzungen haben, einen zukunftsträchtigen und innovativen Studiengang aufzubauen", so Marx Gómez. Zudem erfülle es ihn mit Freude, dass sein Projekt das einzige durch "Tempus IV" geförderte Vorhaben sei, das eine Kooperation mit Syrien unterstützt.

In den kommenden drei Jahren erarbeiten die WissenschaftlerInnen und ExpertInnen einen Masterstudiengang der Wirtschaftsinformatik, der sich am Bologna-Prozess orientiert. Dabei konzipieren sie neue Lehr-Module und Seminare, beziehen aber auch Kurse, Lehrmaterialien und das Know-How der europäischen Partneruniversitäten mit ein. Das Besondere: Im Vergleich zu anderen Studiengängen der Wirtschaftsinformatik werde ein Schwerpunkt auf die Forschung gelegt, betont Marx Gómez. "Neueste Forschungsergebnisse fließen in die Lehre ein und die Studierenden werden in die Forschung involviert. Des Weiteren werden auch Module zu Umwelt- und Nachhaltigkeitsthemen ausgestaltet - Bereiche, die in der Wirtschaftsinformatik bisher eher selten Forschungsgegenstand waren."

In der ersten Projektphase stehen die Analyse, das Design und die Akkreditierung des Masterstudiengangs in den Target-Ländern im Mittelpunkt. Es folgt die intensive Vernetzung von Wirtschaft und Hochschulen sowie der WissenschaftlerInnen untereinander. Zusätzlich werden Workshops und Seminare an den EU-Partneruniversitäten angeboten, die den Beteiligten neueste Entwicklungen im Bereich der Lehre vermitteln und den Austausch von Forschungsergebnissen ermöglichen.

Quelle: www.uni-oldenburg.de/aktuelles/artikel/am/2012/08/02/wirtschaftsinformatik-eu-foerdert-projekt-mit-11-millionen-euro/

22.06.2012: Erfolgreiches Symposium "Nachhaltige Materiallebenszyklen in der Windenergie - Wie nachhaltig ist Windenergie wirklich?"

Am 19.-20. Juni 2012 fand im Hanse-Wissenschaftskolleg das Symposium "Nachhaltige Materiallebenszyklen in der Windenergie - Wie nachhaltig ist Windenergie wirklich?" in Delmenhorst statt. Die ca. 40 Teilnehmer diskutierten in einer entspannten Runde Fragen aus verschiedensten Bereichen der Materialflüsse im Zusammenhang mit Windenergie. Dabei wurden internationale Entwicklungen durch den Keynote Speaker am ersten Tag Jeetendra Bisht der Firma Suzlon Energy Ltd, India und den Keynote Speaker am zweiten Tag Athanasia Arapogianni der EWEA, Brüssel dargestellt. Weitere Sessions behandelten die Themen Nachhaltigkeit, Lebenszyklusbetrachtungen (inkl. Recycling), Logistik und Rotorblätter.

In dem erfolgreichen Symposium - organisiert durch Frau Dr.-Ing. Alexandra Pehlken, Universität Bremen, und Dipl.-Wirt. Inform. Andreas Solsbach, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg - sind in dem zweitägigen Workshop Forschungen und Projekte aus der Praxis vorgestellt worden.

Unterstützt und gefördert wurde die Veranstaltung von ForWind, dem Zentrum für Windenergieforschung und vom Hanse-Wissenschaftskolleg in Delmenhorst.

HWK - Windenergie-Symposium - Teilnehmer-Photo

06.06.2012: HANA- Forschungskooperation mit dem Hasso-Plattner-Institut

Die Abteilung Wirtschaftsinformatik I / VLBA der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg wurde neben der Universität Würzburg ausgewählt, um auf einem vom Hasso-Plattner-Institut (HPI) bereitgestellten HANA-System Forschung zu betreiben. HANA bezeichnet die neue Appliance-Plattform der SAP, die mit einer Kombination aus Hard- und Software eine gegenüber herkömmlichen Systemen vielfach schnellere Datenverwaltung und -analyse auf Basis der In-memory-Technologie ermöglicht. Das Projekt der Universität Oldenburg "Smart Windfarm Control" beschäftigt sich in diesem Rahmen mit der Analyse von Offshore-Windparks, um z.B. die aufwendige Wartung der Windkraftanlagen effizienter zu gestalten. Am 24.05.2012 hat Professor Marx Gómez gemeinsam mit zwei weiteren Mitarbeitern das HPI in Potsdam zu einem Workshop besucht und dort das Projekt vorgestellt.

01.06.2012: Vorstellung einer neuen Projektidee beim Projektträger Jülich PTJ

Am 30.05.2012 wurde eine Projektskizze des VLBA erfolgreich beim PTJ vorgestellt. Im Rahmen des 6. Energieforschungsprogramm wurde eine Idee im Bereich der Windenergie vorgestellt.

Das unter Federführung des BMWi und Beteiligung der Ressorts BMU, BMELV und BMBF entstandene Programm legt die Grundlinien und Schwerpunkte der Förderpolitik der Bundesregierung im Bereich innovativer Energietechnologien für die kommenden Jahre fest und schafft die Voraussetzungen dafür, dass der Umbau der Energieversorgung in Deutschland umweltschonend, sicher und kostengünstig gestaltet werden kann. Das VLBA konnte die Projektidee überzeugend darstellen und arbeitet nun einen Vollantrag aus.

01.06.2012: Master-Studierende der NMMU aus Südafrika zu Gast in Oldenburg

Im Rahmen der inzwischen langjährigen Kooperation zwischen der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und der Nelson Mandela Metropolitan University (NMMU) Port Elizabeth in Südafrika sind in diesen Wochen die Master-Studenten Clayton Burger und Thabo Tlebere in der Abteilung Wirtschaftsinformatik VLBA zu Gast. Die Informatik-Studenten erhalten durch ihren thematischen Bezug zu Betrieblichen Umweltinformationssystemen (BUIS) einen tiefen Einblick in die Aktivitäten der Abteilung und sammeln auf diese Weise wertvolle Informationen als Input für ihre Abschlussarbeiten. Weiterhin haben sie die Möglichkeit mit Experten der Abteilung zu diskutieren und insgesamt neue Erfahrungen in einem für sie bisher fremden Land zu sammeln.

Master-Studierende der NMMU aus Südafrika zu Gast in Oldenburg

16.05.2012: Fachkonsultationen zu lateinamerikanischen Kooperationserfahrungen am Department für Informatik / Wirtschaftsinformatik

Erneut war am Dienstag den 09.05.2012 eine Arbeitsgruppe bolivianischer Hochschullehrender von der Universidad Mayor de San Andrés (UMSA, www.umsa.bo) der Partneruniversität der Universitäten Oldenburg und Bremen aus La Paz (Bolivien) zu Gast, um sich über die bisherigen Kooperationserfahrungen insbesondere der Süd-Süd-Nord-Beziehungen des Fachbereichs zu informieren. Im Mittelpunkt standen hierbei Fragestellungen um die Bedingungen der Entwicklung von postgraduierten Programmen (Promotionsprogrammen) und Forschungsprojekten.

Elizabeth Salazar, Hugo Victor Chavez und Carlos Fernández Mariño. (DAAD-Stipendiaten des internationalen Doktorandenprogramms des CEPIES-Institutes der UMSA mit der Universität Bremen) erörterten mit den internationalen Doktoranden der Wirtschaftsinformatik die spezifischen Bedingungen solcher Kooperationsprogramme und darauf bezogener Forschungsfragen. Detailliert präsentierte Victor Hugo Chavez sein empirisches Forschungsprojekt zur Sicherheit in virtuellen lateinamerikanischen Bildungsnetzwerken. Diese Begegnung erfolgte in einer erfolgreichen Reihe vorausgegangener Arbeitskonsultationen mit dem Fachbereich Bildungs- und Erziehungswissenschaften der Universität Bremen (Prof. Dr. Rolf Oberliesen), der Universidad Mayor de San Andrés (Institut CEPIES) und der Wirtschaftsinformatik der Universität Oldenburg (Prof. Dr.-Ing. Jorge Marx Gómez).

Bolivianische Hochschullehrende Gast der Wirtschaftsinformatik

14.05.2012: Gibt es ein "grünes Gewissen" in der IT Branche? Studierende laden Experten zur Diskussion

Als User sind wir bei Smartphone, Laptop und Co. offensichtlich die Einzigen, die Freude an der Technik haben und das auch für immer kürzere (Nutzungs-) Zeit. Darüber waren sich Publikum und Experten am 10.05.2012 bei der von drei Studierenden im Rahmen ihrer ehrenamtlichen Aktionswoche zum Thema "Green IT?" veranstalteten Podiumsdiskussion an der C.v.O-Universität Oldenburg unter Moderation von Prof. Jorge Marx Gómez einig.

Die Referenten Dr. Gunnar Schomaker vom OFFIS Institut sowie Dr. Ralph Hintemann von Borderstep Berlin gaben am Abend zuerst Inputs aus ihrer Forschung und zeigten auf, was im Bereich Energiesparen bei Servern (Green-IT Trends, Resourcenarme Datenspeicherung) schon heute möglich ist. Aber eben auch die Nachhaltigkeit der gesamten Produktionskette stand im Fokus. Vom Abbau der Rohstoffe - Dr. Alexandra Pehlken von der Uni Bremen referierte über "Seltene Erden"- bis zum mensch- und umweltschädlichen Ausschlachten der "Altgeräte" in Entwicklungsländern, ist noch viel zu tun.

Einen kleinen aber wichtigen Ansatz zeigen die Studierenden mit der Althandy-Sammelaktion noch bis zum 15. Mai in der Uni: "So werden die Handys von der Firma Dr. Handy in Deutschland fachgerecht recycelt und der Erlös für jedes Althandy geht direkt in die Renaturierung der Unteren Havel, das größte und bedeutsamste Feuchtgebiet im Binnenland des westlichen Mitteleuropas" erklärte Sabine Lemke vom NABU e.V. - Mit guten Aussichten: "Innerhalb von 5 Tagen kamen schon etwa 80 Handys in den Sammelboxen zusammen" freuen sich Dietmar Kunze, Cecilia Homilius und Robert von der Ahe, die Initiatoren der Aktionswoche mit Unterstützung des AStA der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg.

Diskussion bei der Aktionswoche 'Green IT?

27.04.2012: TERP10 Kurs im SS 2012 an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Wir freuen uns, Sie als Studierende der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg auf ein Zusatzangebot unserer Abteilung Wirtschaftsinformatik / Very Large Business Applications (VLBA) in Zusammenarbeit mit SAP Education hinweisen zu dürfen.

Neben unseren regulären Lehrveranstaltungen mit SAP-Inhalten bieten wir ganz exklusiv für Studierende der Universität Oldenburg sowie aller anderen Hochschulen innerhalb Deutschlands die Möglichkeit, an einer Schulung inkl. offizieller SAP-Zertifizierung teilzunehmen. Der Kurs vom 20.08. bis 31.08.2012 und einer anschließenden Zertifizierungsprüfung richtet sich an Studierende aller Studienrichtungen und Fakultäten.

TERP10 steht für "Training Enterprise Resource Planning in 10 Tagen" und wird als kostenpflichtige und zweiwöchige Blockveranstaltung regelmäßig in der vorlesungsfreien Zeit angeboten. Während der Veranstaltung bekommen Sie Wissen aus dem Bereich Enterprise Resource Planning (ERP) vermittelt und sammeln außerdem praktische Erfahrungen im Umgang mit SAP-Systemen. Der Kurs schließt mit einer Prüfung zum "SAP Certified Solution Architect ERP-Integration of Business Processes" ab. Nach bestandener Prüfung erhalten Sie ein offizielles, am Arbeitsmarkt voll anerkanntes SAP-Zertifikat.

Weitere Infos zur Veranstaltung und zur Anmeldung erhalten Sie auf www.terp10.info. Natürlich stehen wir auch für eine persönliche Beratung zur Verfügung Andreas Solsbach bzw. Dirk Peters. Die Anmeldung zum TERP10 Kurs ist ab sofort freigeschaltet.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß und würden uns freuen, Sie in einer unserer nächsten Veranstaltungen begrüßen zu dürfen.

20.04.2012: Pablo Michel Marín Ortega zu Gast in der Abteilung Wirtschaftsinformatik I

Pablo Michel Marín Ortega von der Partneruniversität Universidad Central de las Villas (Kuba) wird vom 05.April bis zum 05.Mai 2012 in der Abteilung Wirtschaftsinformatik I / Very Large Business Applications (VLBA) an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg zu Gast sein.

In dieser Zeit wird er seine Forschung im Rahmen seiner Dissertation ("Framework for designing a business intelligence") vorstellen und an Projekten des Institus mitarbeiten. Sein Aufenthalt wird vom Developing Sustainability-Projekt unterstützt und gefördert.

16.04.2012: DAAD Alumni Summer School 2012 gestartet

Die DAAD Alumni Summer School 2012 in Environmental Management Information Systems and Sustainable Development deckt Themen aus den Bereichen BUIS, Betriebliche Umweltinformatik, nachhaltige Entwicklung und IT for Green ab. Viele Projekte in diesem Themenumfeld wurden bereits an der Universität Oldenburg durchgeführt und durch den DAAD finanziert. Durch diese Projekte hat sich ein Netzwerk aus internationalen Partnern der Universidad de Quintana Roo (Mexiko), Nelson Mandela Metropolitan University (Südafrika), University of Dar es Salaam (Tansania), Universidad Central de las Villas (Kuba), sowie dem Institute of Technology Surabaya (Indonesien) aufgebaut. Durch dieses Netzwerk hat bereits ein starker internationaler Austausch stattgefunden. Diese Partner, bestehende Unternehmensnetzwerke und weitere Fachgruppen wurden für die Öffentlichkeitsarbeit und Teilnehmerwerbung der Sommerschule einbezogen. Somit bietet die Universität Oldenburg den 25 Alumni aus über 20 Ländern über mehrere Tage sowohl einen thematischen als auch organisatorischen Austausch über ihre Erfahrungen in bisherigen Projekten aus Forschung und Wirtschaft.

Die DAAD Alumni Summer School 2012 findet vom 14. bis 22.April in Oldenburg statt. Im Anschluss folgt ein mehrtägiger Besuch der Hannover Messe. Hier werden die Oldenburger Teilnehmer auf die gleiche Anzahl "Alumni" aus Cottbus treffen. Die Tage auf der Hannover Messe werden vom DAAD direkt organisiert.

Detaillierte Informationen finden Sie auf den englischen Seiten der Summer School.

Die Abteilung Wirtschaftsinformatik / VLBA freut sich die Teilnehmer der DAAD Alumni Summer School 2012 in Oldenburg begrüssen zu dürfen.

05.04.2012: Erfolgreiche Disputation von Daniel Süpke

Der ehemalige wissenschaftliche Mitarbeiter der Abteilung Wirtschaftsinformatik / VLBA Daniel Süpke hat am vergangenen Dienstag, dem 03.04.2012 seine Disputation zum Thema "Referenzarchitektur zur dialogbasierten Nachhaltigkeitsberichterstattung im Web 2.0" erfolgreich absolviert. Der Prüfungsausschuss setzte sich aus Prof. Dr. Jorge Marx Gómez, Prof. Dr. Andreas Winter, Priv.-Doz. Dr. habil. Ralf Isenmann und Dr. Ute Vogel zusammen. Nach Abschluss der Disputation lud der frischgebackene "Dr." zu einem feierlichen Sektempfang.

Wir gratulieren ganz herzlich und wünschen Daniel Süpke für seinen weiteren Werdegang alles Gute!

Disputation Daniel Süpke

08.03.2012: Delegation lateinamerikanischer Wissenschaftler am 09.03. zu Gast in der Abteilung Wirtschaftsinformatik I

Brasilien ist in diesem Jahr offizielles Partnerland der CEBIT. In diesem Rahmen hat das Internationale Büro des BMBF 27 IKT-Wissenschaftler aus Brasilien und anderen Ländern Lateinamerikas nach Hannover eingeladen.

Am Freitag den 09.März 2012 wird die Gruppe eine Exkursion nach Oldenburg unternehmen und dort am Vormittag das OFFIS besuchen, wo Herr Serge Runge einen Vortrag zum Thema Smart Grids halten wird.

Anschliessend - ab ca. 13:30 Uhr - wird die Delegation von Herrn Prof. Marx Gómez in der Abteilung Wirtschaftsinformatik I / VLBA begrüßt. Hier will die Delegation sich mit weiteren Wissenschaftlern aus dem IT-Bereich austauschen, sowie einen Überblick über die internationalen Aktivitäten der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und Kooperationsmöglichkeiten erfahren.

06.03.2012: Sichtungen der Bewerbungen im TARGET II-Projekt begonnen

Das EU-Erasmus Projekt TARGET II (Transfer of Appropriate Requirements for Global Education and Technology) richtet sich mit Stipendien an Bürger aus Kasachstan, Kirgisien, Tadshikistan, Usbekistan und Turkmenistan. Das Projekt bietet Mobilitätsstipendien für Studenten und Mitarbeiter aus Zentralasien zu Europäischen Partneruniversitäten.

Die Abgabefrist für Online-Bewerbungen endete am 29. Februar. Die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg hat insgesamt 185 Bewerbungen von 170 Bewerbern erhalten, darunter Bewerbungen für Stipendien für 125 Master-Studenten, 45 Doktoranden, 4 Post-Docs und 11 wissenschaftliche Mitarbeiter.

Folgende Grafik zeigt die Verteilung der Bewerbungen auf die einzelnen Länder.

TARGET II - Bewerbungen nach Ländern

Die Sichtung der Bewerbungen hat am 1.März 2012 begonnen. Die endgültige Liste der bewilligten Mobilitätsstipendien wird voraussichtlich Mitte April auf dem Auswahl-Workshop des TARGET II-Projektes erstellt und bekannt gegeben, welcher in Bukhara, Usbekistan stattfinden wird.


20.02.2012: Kostenlose CeBIT-Tickets für Studierende an der CvO Universität Oldenburg

Wir freuen uns Sie darauf hinweisen zu können, dass 50 Studentinnen und Studenten aller Fachbereiche von der SAP AG eingeladen worden sind sich für kostenlose CeBIT-Tickets zu melden. Diese kostenlose Tickets für die CeBIT 2012 für Studierende an der CvO Universität Oldenburg stammen aus dem SAP University Alliance Programm der SAP AG in Kooperation mit der Abteilung Wirtschaftsinformatik I / VLBA unter Leitung von Prof. Dr.-Ing. Jorge Marx Gómez.

  • Anmeldung per Name, Emailadresse (eTickets) nur im Sekretariat der Abteilung VLBA bzw. per Email an andreas.solsbach(at)uni-oldenburg.de
  • Anmeldungsfrist bis Do 23.02.2012 bis 16:00 Uhr.

Es gilt das FIFO-Prinzip (First-In-First-Out).

>

16.02.2012: BUIS-Workshop in der Abteilung Wirtschaftsinformatik I

In der Woche vom 20. bis 24.Februar 2012 wird in der Abteilung Wirtschaftsinformatik I / Very Large Business Applications (VLBA) an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg der diesjährige BUIS-Workshop stattfinden. In diesem Zusammenhang freuen wir uns folgende Gastwissenschaftler in unserer Abteilung begrüßen zu dürfen:

  • Dr. Luis Mejía-Ortíz, Universidad de Quintana Roo, Mexico,
  • Dr.-Ing. Stella Maris Udaquiola, Universidad Nacional de San Juan, Argentina,
  • Prof. Dr. Carlos Pérez Risquet, Universidad Central "Marta Abreu" de Las Villas / Santa Clara, Kuba,
  • Prof. Dr. Horst Junker, IMBC GmbH, Berlin,
  • Priv.-Doz. Dr. habil. Ralf Isenmann, Universität Kassel.

Im Rahmen des BUIS-Workshops werden die weiteren Planungen und Strategien und Erweiterungen des bereits seit 2008 erfolgreich laufenden Programms "Export Masterstudiengang Betriebliche Umweltinformatik nach Lateinamerika" besprochen.

24.01.2012: Prof. Dr. Rafael Espin Andrade vom 24.01.-23.03.2012 in der Abteilung Wirtschaftsinformatik I

Prof. Dr. Rafael Espin Andrade von der Partneruniversitäten Havanna (CUJAE - Instituto Superior Politécnico José Antonio Echeverría / Havanna, Kuba) wird vom 24.Januar bis zum 23.März 2012 in der Abteilung Wirtschaftsinformatik I / Very Large Business Applications (VLBA) an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg zu Gast sein.

17.01.2012: Besuch der CeWe Color AG am 27.01.2012

Der Besuch bei Europas Fotodienstleister Nr. 1 findet im Rahmen des Seminars "Betriebliche IT in der Praxis" statt, ist aber offen für alle Interessierten. Da die Plätze begrenzt sind, möchten wir um eine verbindliche Anmeldung bitten.

Die Anmeldung erfolgt wahlweise

  • nur für die Betriebsbesichtigung (08:30-10:30 Uhr) oder
  • für die Betriebsbesichtigung und die Vortragsreihe (08:30-16:00 Uhr).

Die Betriebsbesichtigung umfasst eine sehr interessante Führung durch die Produktionsörtlichkeiten der CeWe Color AG. Bei der Vortragsreihe referieren Experten der CeWe Color AG über Themen aus Produktion, Absatz, Rewe etc. im Kontext der betrieblichen IT.

Anmeldung bitte spätestens bis zum 22.01.2012 über den folgenden Link:
http://www.doodle.com/mx3sx34a4e38cf2n .

16.01.2012: Folien zum Vortrag "Zero Emission Park - ein länderübergreifendes Projekt zur Entwicklung nachhaltiger Gewerbegebiete in Deutschland" als Download erhältlich

Am vergangenen Donnerstag fand im Rahmen des CENTOS-Forum (Nachhaltiges Wirtschaften) der Vortrag von Prof. Dr. Michael von Hauff (Universität Kaiserslautern) mit dem Titel "Zero Emission Park - ein länderübergreifendes Projekt zur Entwicklung nachhaltiger Gewerbegebiete in Deutschland" statt.

Prof. Dr. Michael von Hauff stellt freundlicherweise seine Folien zum Vortrag als Download (PDF) zur Verfügung.

12.01.2012: Einladung zum Vortrag "Zero Emission Park - ein länderübergreifendes Projekt zur Entwicklung nachhaltiger Gewerbegebiete in Deutschland"

Im Rahmen des CENTOS-Forum (Nachhaltiges Wirtschaften) laden wir herzlich zum Vortrag von Prof. Dr. Michael von Hauff (Universität Kaiserslautern) mit dem Titel "Zero Emission Park - ein länderübergreifendes Projekt zur Entwicklung nachhaltiger Gewerbegebiete in Deutschland" ein.

Der Vortrag findet in der Universität Oldenburg statt am 12. Januar 2012, 18.00 - 20.00 Uhr in A 14, Hörsaal 3.

Über Ihre Teilnahme würden wir uns sehr freuen.

Download Poster (PDF)

Ältere Nachrichten finden Sie in unserem News-Archiv.

You'll need Skype CreditFree via Skype