Umweltinformatik

Nachrichten-Archiv der Abteilung Umweltinformatik

2011

Sommeruniversität Rinteln

  • Beitrag "Energieinformatik: Warum ist Informatik wichtig für die Stromversorgung?" zur Sommeruniversität Rinteln 2011
  • Dr. Ute Vogel

2010

Sommeruniversität Rinteln

  • Beitrag "Energieinformatik: Warum ist Informatik wichtig für die Stromversorgung?" zur Sommeruniversität Rinteln 2010
  • Dr. Ute Vogel

 2009

Sommeruniversität Rinteln

Stadt der Wissenschaft

 In der Universität Oldenburg beschäftigen sich viele Arbeitsgruppen fächerübergreifend mit Energieeinsparung, Energieeffizienz und Energie aus regenerativen Quellen. Die Informatik arbeitet zu diesen Herausforderungen vor allem an folgenden Themen: Modellierung, Simulation und Verbesserung des Strommanagements sowie Analyse und Nutzung der riesigen, bei dezentralen Erzeugern und Verbrauchern anfallenden Informationsmengen (Datenstrommanagementsysteme). Einen kleinen Eindruck vermittelt: Software-Agenten für die Energieversorgung Bild

Vorträge im Rahmen der Stadt der Wissenschaft 

  • Energieinformatik – IT für die Stromversorgung von morgen

    • Prof. Dr. Michael Sonnenschein

      Dipl.-Wirtsch.-Ing. Carsten Wissing

      Altes Rathaus, Oldenburg, 22.10.2009, 19:00 Uhr 

  • "Organisieren lernen von Ameisen: Computerverfahren auf der Grundlage von biologischen Systemen"
    • Prof. Dr. Michael Sonnenschein

      Dr. Ute Vogel

    • Uni am Markt, 13.6.2009


2008

Auch im Jahr 2008 waren Studierende der Umweltinformatik wieder erfolgreich. Für ihre Arbeit "Diem - A Tool for Modeling and Optimization of Residential Electricity Consumption" erhielten sie den Preis auf der Tagung EnviroInfo.

Der Fachausschuss Umweltinformatik der GI vergibt jährlich den Umweltinformatikpreis für Umweltanwendungen an Studierende. Eingereichte Projekte müssen den Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien zur Lösung von Umweltproblemen oder generell den Beitrag von ICT zu einer nachhaltigen Entwicklung demonstrieren.

2007

Internationale Informatik-Tagung ITEE in Oldenburg

Die Abteilung Umweltinformatik war Mitveranstalter und Organisator der internationalen Tagung ITEE 2007 - Information Technology in Environmental Engineering, die am 29.-30. März 2007 in Oldenburg stattgefunden hat.

Kinderuniversität am 14. März 2007:

Organisieren lernen von Fischen und Ameisen: „Programmierte Tiere“ im Computer

M. Sonnenschein, U. Vogel
Bild

2003

Umweltinformatik-Preis für Oldenburger Studierende

Fahrgemeinschaftsvermittlung startet zum Wintersemester Das Oldenburger Projekt "ORISS - WWW-basierte Vermittlung von Fahrgemeinschaften" ist vom Fachausschuss "Informatik im Umweltschutz" der Gesellschaft für Informatik e.V. unter sieben Bewerbungen für den diesjährigen Umweltinformatik-Preis für studentische Arbeiten ausgewählt worden. Der mit 1.000 Euro dotierte Preis wurde am 24. September 2003 im Rahmen der Konferenz EnviroInfo 2003 in Cottbus überreicht, wo der Oldenburger Informatik-Student Simon Giesecke das Projekt vorgestellt hatte. Zusammen mit Giesecke freuen sich insgesamt 19 Studierende der Informatik und die BetreuerInnen Gerriet Reents, Dr. Ute Vogel und Prof. Dr. Michael Sonnenschein über die Auszeichnung für eine insgesamt mehr als zweijährige Arbeit. Die Ergebnisse von ORISS kommen der Universität Oldenburg direkt zugute: Die Arbeiten sind Grundlage des von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt geförderten Projekts CarPooling zur Einrichtung eines internetgestützten Fahrgemeinschaftsvermittlungssystems für die Mitglieder der Universität Oldenburg. Ab dem Wintersemester bietet es den zahlreichen Pendlern, Bediensteten wie StudentInnen, die Möglichkeit, einfach, preiswert und umweltschonend zur täglichen Arbeit bzw. zu den Studienveranstaltungen zu kommen. Bei der Internet-Vermittlung der Fahrgemeinschaften werden individuelle Wünsche bezüglich Fahrtstrecke und MitfahrerInnenn berücksichtigt. Dabei ist neben Komfort, Flexibilität und Kostenersparnis auch die Minimierung der Gesamtstrecke ein wichtiges Optimierungsziel. Ein weiteres Plus: die Vermittlung der Fahrgemeinschaften ist kostenfrei.

2002

Oldenburger Absolvent gewinnt Bremer Ingenieurpreis

Oldenburg. Der Oldenburger Diplom-Informatiker Michael Malachinski bekommt heute für seine Diplomarbeit den "Bremer Ingenieurpreis des VDI" verliehen. Dieser Preis wird von der Bremer Landesvertretung des "Vereines Deutscher Ingenieure" jährlich für zwei Diplomarbeiten für Absolventen der fünf Hochschulen in Bremen, Oldenburg und Emden vergeben. Malachinski erstellte seine Diplomarbeit an der Universität Oldenburg in der von Prof. Dr. Michael Sonnenschein geleiteten Abteilung für Umweltinformatik. Er entwickelte eine Benutzungsoberfläche für ein ökologisches Simulationssystem. Seine Arbeit ist ein Baustein des Forschungsprojektes "SimWild", einem ökologischen Forschungsprojekt des Oldenburger Informatikinstitutes OFFIS und des Umweltforschungszentrums Leipzig-Halle GmbH (UFZ). Ziel des Projektes ist es, Erkenntnisse der theoretischen Ökologie für die praktische Anwendung nutzbar zu machen. Das UFZ hat dafür ein Simulationsmodell entwickelt, mit dem berechnet werden kann, wie viele Wildtiere durch menschliche Störeinflüsse (wie zum Beispiel den Straßenverkehr) in einem Untersuchungsgebiet getötet werden. Damit können einerseits existierende Umweltgefährdungen eingeschätzt werden, andererseits können Eingriffsalternativen (zum Beispiel unterschiedliche Streckenführungen für eine Straße) ökologisch bewertet werden. Die von Malachinski entwickelte Benutzungsoberfläche ermöglicht es Ökologen, Artenschutzbeauftragten und Landschaftsplanern, das Modell im praktischen Naturschutz anzuwenden.