Sicherheitskritische Eingebettete Systeme

SafeTRANS  

SafeTRANS ist ein Kompetenzcluster, das Forschungs- und Entwicklungsknowhow auf dem Gebiet der komplexen Eingebetteten Systeme im Transportsektor (Automobil, Luft- und Raumfahrt sowie Bahn) vereint. Ziel von SafeTRANS ist es, Industrie und Wissenschaft zusammenzuführen und die anwendungsbezogene Forschung zu fördern. Durch die Einbindung von OEMs, der Zulieferindustrie, kleinen und mittelständischen Unternehmen, Forschungsinstituten und Universitäten verfolgen wir einen  ganzheitlichen Ansatz um sichere Mobilität trotz wachsendem Verkehrsaufkommen und steigender Komplexität der Systeme zu ermöglichen.


In den Bereichen Automotive, Luft- und Raumfahrt sowie Bahn betrachten wir konkrete Fragestellungen zu eingebetteten Systemen und helfen dafür Lösungen auf den Weg zu bringen. Für Kernthemen wie z.B. Human Centered Engineering, Embedded Software Development und Safety Certificaiton Process führen wir die Erfahrungen und Kompetenzen unserer Mitglieder in domänenübergreifenden Projekten zusammen.

Um nationale und europäische Forschungsziele verwirklichen zu können, unterstützt SafeTRANS seine Mitglieder bei der Koordination und Harmonisierung von F&E-Strategien, fasst diese in Roadmaps zusammen und platziert identifizierte Prioritätsthemen in nationale und europäische Förderprogramme. So wurden im vergangenen Jahr in Zusammenarbeit mit den beiden  französischen Pôles de Compétitivité Aerospace Valley und System@tic Paris-Region im Rahmen des ARTEMIS Innovation Clusters EICOSE (European Institute for COmplex and Safety critical Embedded systems engineering) erfolgreich der erste Call der ARTEMIS Joint Undertaking sowie die ITEA2 Roadmap 3 mitgestaltet. SafeTRANS unterstützt seine Mitglieder zudem bei der Projektinkubation.

Den bisher größte Erfolg in diesem Bereich stellt hier die erfolgreiche Beantragung des Projekts CESAR im Subprogramme 1 der ARTEMIS Joint Undertaking dar, einem Projekt mit 55 europäischen Partnern und einem Gesamtaufwand von über 400 Personenjahren.

Das Forschungszentrum Sicherheitskritische Systeme der Universität Oldenburg ist Mitgleid in SafeTRANS und stellt so eine Verknüpfung zwischen Universität und SafeTRANS her.

Kontaktdaten

 
  • Geschäftsführer
    Dipl.-Inform. Jürgen Niehaus
 
 
 
  • Sekretariat
    Katja Bonhagen

    Telefon: +49 (0) 441 - 97 22 - 531
    Fax: +49 (0) 441 - 97 22 - 502
    E-Mail: katja.bonhagen(at)safetrans-de.org

 
 
  • PR & Communication
    Franziska Griebel

    Telefon: +49 (0) 441 - 97 22 - 540
    Fax: +49 (0) 441 - 97 22 - 502
    E-Mail: franziska.griebel(at)safetrans-de.org