Sicherheitskritische Eingebettete Systeme

EICOSE

Eicose (European Institute for Complex Safety Critical Systems Engineering) ist ein virtuelles europäisches Institut, das auf Initiative der zwei französischen Pôle de Compétitivités Aerospace Valley (www.aerospace-valley.com) und System@tic Paris-Region (www.systematic-paris-region.org)  sowie des deutschen Kompetenzclusters SafeTRANS (www.safetrans-de.org) im Jahr 2006 gegründet wurde.


Aktivitäten

Ein effektives strategisches Forschungsprogramm bedarf der F&E-Prioritäten aller beteiligten Wirtschaftsbranchen sowie von führenden akademischen Instituten, welche auf nationaler und europäischer Ebene abgestimmt und harmonisiert müssen. EICOSE ist in diese Aktivitäten im Bereich der Prozesse und Methoden für komplexe sicherheitskritische eingebettete Systeme im Transport involviert.


Working Group

Innerhalbe von EICOSE gibt es drei thematisch ausgerichtete Working Groups (WG), die Forschungsprioritäten, Herausforderungen und Lösungsansätze identifizieren. Darüber hinaus hat EICOSE E²GEST (EICOSE Expert Group on Embedded Systems for Transportation) etabliert. In E²GEST arbeiten Experten der EICOSE Working Groups, EICOSE Cluster sowie aus externen Unternehmen und Forschungseinrichtungen zusammen.

WG 1 "Methods and Processes for Safety Relevant Embedded Systems"

WG 2 "Computing Environments for Embedded Systems"

WG 3 "Human-centered Design of Embedded Systems"

EICOSE bringt die führenden europäischen industriellen und akademischen Vertreter im Bereich sicherheitskritische Eingebettete Systeme zusammen, um F&E-Themen auf europäischer Ebene zu harmonisieren, zu priorisieren und zur Beteiligung an europäischen Förderprogrammen, wie ARTEMIS und ITEA, abzustimmen.


Mehr Informationen unter: www.eicose.eu